Sebastian Ofner exklusiv – „Ich wusste, dass ich das Niveau habe“

Die österreichische Zukunftshoffnung überraschte beim ATP-Debüt in Wien mit einem starken Auftaktsieg.

von Manuel Wachta
zuletzt bearbeitet: 22.10.2016, 00:00 Uhr

Sebastian Ofner

m September hatte er überhaupt erst seine ersten zwei ATP-Challenger bestritten - an diesem Samstag gab Sebastian Ofner bei den Erste Bank Open 500 sein ATP-Debüt und lieferte dabei gleich eine gewaltige Überraschung ab. Der 20 Jahre junge Steirer, noch nur die Nummer 374 in der Welt, nahm beim ATP-World-Tour-500-Hardcourt-Heimevent in der Wiener Stadthalle in der ersten Qualifikationsrunde sensationell den Weltranglisten-80. Inigo Cervantes mit 6:4, 7:6 (6) raus. Beim tennisnet.com-Videointerview zeigte sich Ofner über diesen Coup über den Spanier, der Österreichs Shootingstar Dominic Thiem bei den French Open beim 6:3, 2:6, 5:7, 1:6 drei Sätze lang voll gefordert hatte, selbst verblüfft, aber: "Ich wusste, dass ich das Niveau habe, dass ich so einen Spieler schlagen kann." Der Südstadt-Schützling hier im kurzen Talk.

von Manuel Wachta

Samstag
22.10.2016, 00:00 Uhr