ATP Finals 2020: Alexander Zverev - "Eines der schlechtesten Matches seit Wiederbeginn"

Nach der Auftaktniederlage gegen Daniil Medvedev bei den ATP Finals 2020 zeigte sich Alexander Zverev alles andere als begeistert über seine Leistung. Dennoch will sich der Deutsche in London noch nicht aufgeben - auch aufgrund eines Blickes in die Vergangenheit.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 17.11.2020, 08:01 Uhr

Alexander Zverev trifft am Mittwoch auf Diego Schwartzman
© Getty Images
Alexander Zverev verlor gegen Daniil Medvedev in zwei Sätzen

Da waren sie wieder, die Probleme mit dem zweiten Aufschlag. Gleich im ersten Servicegame streute Alexander Zverev drei Doppelfehler ein, am Ende standen insgesamt zwar "nur" sieben Stück auf dem Spielbericht, die Quote gewonnener Punkte (21 Prozent) nach dem zweiten Aufschlag blieb dennoch nicht wirklich zufriedenstellend.

"Mein Service war heute nicht wirklich da", meinte Zverev nach der Begegnung. Doch auch abseits des Aufschlags sei es eine unterdurchschnittliche Leistung gewesen, so der 23-Jährige: "Alles in allem war es keine gute Partie von mir. Ich denke, dass es eines der schlechtesten Matches seit Wiederbeginn der Saison war."

2018 könnte Hoffnung machen

"Das war heute nicht gut genug, um einen Top-Ten-Spieler zu schlagen", sparte der Weltranglistensiebente nicht mit Selbstkritik. Zudem hätten ihm auch die Bälle und der Court das Leben schwergemacht: "Es ist viel schneller als in Paris und die Bälle sind auf diesem Belag nicht gut kontrollierbar."

Hoffnung machen könnte dem gebürtigen Hamburger jedoch ein Blick in die Vergangenheit. 2018 musste Zverev in der Gruppenphase gegen Novak Djokovic eine ähnliche Schlappe wie gegen Medvedev hinnehmen, am letzten Turniertag verließ dann aber der Deutsche die Londoner O2-Arena als strahlender Sieger.

Ab sofort "normales Turnier" für Zverev

Doch für ein Déjà-vu muss bereits gegen Diego Schwartzman (Mittwoch, 15:00 Uhr MEZ) eine Leistungssteigerung her. Das weiß auch Zverev selbst: "Ich muss besser spielen und besser auf dem Platz sein. Wenn ich wie heute spiele, werde ich in dieser Woche kein Match gewinnen."

Ein kleiner Vorteil könnte für Zverev nach der Auftaktniederlage sein, dass Rechenspiele für ihn nun keine Option mehr sind: "Es ist für mich jetzt ein ganz normales Turnier. Wenn ich verliere, fahre ich nachhause. Deswegen muss ich das Beste daraus machen und versuchen, mein bestes Tennis zu spielen."

ATP Finals 2020 London: Alle Infos, TV, Auslosung, Preisgeld

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander

Hot Meistgelesen

24.06.2022

Der "Tennisnerd" im Interview: Profischläger? "Wir Hobbyspieler brauchen Hilfe"

24.06.2022

Nikolay Davydenko: "Die jüngere Generation ist technisch nicht gut"

24.06.2022

Wimbledon 2022: Iga Swiatek und Serena Williams mit machbarer Auslosung, Angelique Kerber trifft auf Mladenovic

23.06.2022

ATP Mallorca: Aus für topgesetzten Daniil Medvedev

24.06.2022

Wimbledon 2022 - Auslosung: Novak Djokovic in Viertel mit Alcaraz, Oscar Otte trifft auf Gojowczyk

von Nikolaus Fink

Dienstag
17.11.2020, 08:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 17.11.2020, 08:01 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander