17-jähriger Marvin Möller und Florian Mayer erhalten Wildcard

Sechs deutsche Herren stehen beim ATP-Turnier am Hamburger Rothenbaum sicher im Hauptfeld.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 06.07.2016, 10:35 Uhr

Marvin Moeller (GER) Junior Boys Tennis - French Open 2016 - Grand Slam ITF / ATP / WTA - Roland Garros - Paris - - France - 29 May 2016.

Florian Mayer und der erst 17 Jahre alte Hamburger Marvin Möller erhalten von Turnierdirektor Michael Stich eine Wildcard für die German Open Tennis Championships 2016 am Hamburger Rothenbaum. Bei dem Turnier der ATP World Tour 500 vom 9. bis 17. Juli stehen damit mindestens sechs Deutsche im Hauptfeld. Neben Möller und Mayer sind bei der 110. Auflage des traditionsreichen Herrentennisturniers auch Philipp Kohlschreiber und Alexander Zverev sowie die beiden Nachrücker Jan-Lennard Struff und Mischa Zverev am Start. An der Spitze der Meldeliste steht der Weltranglisten-Achte Dominic Thiem aus Österreich.

"Bei der Vergabe der Wildcards hat neben der sportlichen Leistung auch der persönliche Bezug zu Hamburg eine Rolle gespielt", erläutert Stich seine Entscheidung. "Florian Mayer hat sich am Rothenbaum immer hervorragend präsentiert und sich nach seiner langen Verletzungspause mit dem Turniersieg in Halle eindrucksvoll zurückgemeldet. Marvin Möller möchte ich die Gelegenheit geben, quasi vor der eigenen Haustür wertvolle Erfahrungen auf allerhöchstem Niveau zu sammeln."

ATP-Premiere für Marvin Möller

Die Nachwuchshoffnung aus Hamburg-Rahlstedt ist aktuell die Nummer 24 der Juniorenweltrangliste, hat in der laufenden Saison bereits vier internationale Jugendturniere gewonnen und erreichte bei den Roland Garros Junior Championships das Viertelfinale. Bei den German Open 2016 feiert Marvin Möller nun sein Debüt auf der ATP World Tour. Für Florian Mayer ist es hingegen bereits der elfte Start am Hamburger Rothenbaum. 2010 erreichte er das Halbfinale, von 2011 bis 2013 gehörte er jeweils zu den besten Acht. Nach einer fast zweijährigen Verletzungspause war der 32-Jährige im April auf die internationale Tennisbühne zurückgekehrt. Im Juni feierte er im ostwestfälischen Halle mit einem 6:2, 5:7, 6:3 im Finale über Alexander Zverev den zweiten ATP-Titel seiner Karriere.

"Ich hoffe, dass der ein oder andere deutsche Spieler den Heimvorteil nutzen und um den Titel mitspielen kann", so Turnierdirektor Stich. "Nach den Turniersiegen von Florian Mayer in Halle und Philipp Kohlschreiber in München sowie dem Finaleinzug von Alexander Zverev in Halle ist auch am Hamburger Rothenbaum alles möglich."

Hot Meistgelesen

26.09.2020

French Open 2020: Neue Bälle? Nadal und Thiem sind nicht happy

25.09.2020

French Open: Falsch-positiver COVID-19-Test? Fernando Verdasco nach Disqualifikation "empört"

27.09.2020

Thiem-Leistungsdiagnostiker Dr. Michael Reinprecht - „Wichtiger Mosaikstein für den Erfolg von Dominic“

28.09.2020

French Open 2020: Wahnsinn! Giustino schlägt Moutet in Sechs-Stunden-Marathon

26.09.2020

Stefanos Tsitsipas, Andrey Rublev, Casper Ruud & Co - Hamburg auf Kosten der French Open?

von tennisnet.com

Mittwoch
06.07.2016, 10:35 Uhr