ATP: In dieser Wertung liegt Monfils gleichauf mit Nadal - und vor Djokovic

Schon mit seinem Einzug in das Endspiel des ATP-Tour-250-Turniers in Montpellier hat Gael Monfils eine beeindruckende Serie fortgesetzt. Und steht mit dem 16. Jahr in Folge, in dem er ein Finale auf der Tour erreicht hat, im Moment sogar gleichauf mit Rafael Nadal.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 11.02.2020, 17:42 Uhr

Gael Monfils, seit 2005 immer eine Finalgefahr
© Getty Images
Gael Monfils, seit 2005 immer eine Finalgefahr

30 Finali hat Gael Monfils im Laufe seiner Karriere auf der ATP-Tour erreicht, das jüngste am gestrigen Sonntag in Montpellier, wo er sich in zwei Sätzen gegen Vasek Pospisil durchsetzen konnte. Dritter Titel in Montpellier, der neunte insgesamt. Eine gute, aber bei weitem keine herausragende Bilanz. Zumal bei Monfils kein Grand-Slam-Turnier-Erfolg und auch kein Sieg bei einem ATP-Masters-1000-Event in der Bilanz vermerkt sind.

Aber: Stand jetzt liegt der 32-jährige Franzose in einer ganz bestimmten Wertung der ATP auf Rang zwei, ex aequo mit Rafael Nadal. Beide haben in 16 aufeinanderfolgenden Jahren mindestens ein Endspiel auf der Tour erreicht - sollte der spanische Weltranglisten-Zweite im Laufe der Saison 2020 allerdings in ein Finale vorstoßen, dann würde er an Monfils vorbeiziehen. Dessen Serie startete nämlich 2004, jene von Monfils 2005.

Federer seit 2000 mindestens einmal in einem Finale

Die Ungnade der späteren Geburt, vielmehr des späteren Einstiegs in das Finalgeschäft, trifft Novak Djokovic, der 2006 erstmals im letzten Match eines ATP-Turniers auf dem Court stand. Und in dieser Hinsicht 2020 nach seinem Halbfinal-Triumph bei den Australian Open schon einen Haken machen kann. Aber natürlich zeichnet den serbischen Branchenleader gegenüber Gael Monfils eine ganz andere Meisterschaft aus: Schließlich hat Djokovic (neben seinem 16:0 im Head-to-Head) schon 78 Titel geholt, 17 davon bei den Majors.

Angeführt wird die Liste der aufeinanderfolgenden Finaljahre von Roger Federer, der seit 2000 mindestens einmal so weit gekommen ist. 103 Turniersiege sind für den mittlerweile 38-Jährigen vermerkt, in der jungen Saison 2020 fehlt allerdings noch der Einzug in ein Endspiel, um die beeindruckende Serie fortzusetzen. Dominic Thiem, das nebenbei angemerkt, hat immerhin auch schon sieben finale Jahre vorzuweisen, beginnend 2014 in Kitzbühel.

Hot Meistgelesen

20.02.2020

Roger Federer: Knieoperation und lange Pause!

17.02.2020

Magnus Norman: "Nicolas Massu macht mit Dominic Thiem einen spektakulären Job"

19.02.2020

ATP Rio de Janeiro: Dominic Thiem besiegt Felipe Meligeni trotz Schrecksekunde in drei Sätzen

21.02.2020

ATP Rio de Janeiro: Dominic Thiem nach Comeback-Sieg über Jaume Munar im Viertelfinale

18.02.2020

ATP Rio: 16-Jähriger Carlos Alcaraz mit Monster-Premiere

von tennisnet.com

Dienstag
11.02.2020, 19:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.02.2020, 17:42 Uhr