ATP Madrid: Dominic Thiem und Diego Schwartzman verpassen Doppeltitel!

Dominic Thiem und Diego Schwartzman haben beim ATP-Masters-1000-Turnier in Madrid den Titel verpasst. Die beiden guten Freunde unterlagen im Finale Jean-Julien Rojer und Horia Tecau mit 2:6 und 3:6.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 12.05.2019, 17:02 Uhr

Dominic Thiem und Diego Schwartzman in Madrid
Dominic Thiem und Diego Schwartzman

von Nikolaus Fink aus Madrid

Viele Menschen hatten den Weg in das Esatadio Manolo Santana für das Doppelfinale zwischen Diego Schwartzman/Dominic Thiem und Jean-Julien Rojer/Horia Tecau nicht gefunden. Trotz des ausverkauften Schlusstages blieben zahlreiche Plätze des knapp 12.500 Zuseher fassenden Stadions leer.

Die anwesenden Zuschauer aber bekamen von Anfang an ein unterhaltsames Match zu sehen, in dem sich die weitaus erfahrenere Paarung Rpjer/Tecau nach 0:40-Rückstand das erste Break zum 3:1 sicherte. Thiem und Schwartzman schafften zwar das umgehende Rebreak, mussten ihrerseits aber wenig später erneut ihr Aufschlagspiel zum 2:4 abgeben.

Langsam, aber sicher kristallisierte sich ein Klassenunterschied heraus. Bei Thiem und Schwartzman fehlte es oft an der nötigen Abstimmung, zudem hatte das Duo bei eigenem Aufschlag enorme Probleme. Rojer und Tecau zeigten, warum sie seit Jahren zu den weltbesten Doppelteam zählen. Folgerichtig ging der erste Satz nach einem weiteren Break an die Wimbledon-Champions des Jahres 2015.

Mini-Comeback im zweiten Satz umgehend gestoppt

Die kurioseste Szene der Partie spielte sich dann im zweiten Spiel des zweiten Satzes ab. Thiem servierte einen guten Kick-Aufschlag, verlor dabei allerdings sein Racket. Tecau retournierte genau auf den Schläger Schwartzmans und der Argentinier sicherte seinem Team mit einem stabilen Volley trotz des kleinen Missgeschicks den Punkt 

Der Niederänder und sein rumänischer Partner blieben dennoch ganz klar die bessere Paarung. Wieder gelang ihnen ein frühes Break zum 3:1, das sie dieses Mal auch bestätigen konnten. Im nächsten Spiel vergaben die beiden zwei Möglichkeiten zur Vorentscheidung. Das sollte sich umgehend rächen: Thiem und Schwartzman spielten ihr bis dahin bestes Spiel des Matches und kamen auf 3:4 heran.

Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer: Schwartzman, der seinen Aufschlag im gesamten Match kein einziges Mal hielt, musste erneut sein Servicespiel abgeben und ermöglichte Rojer/Tecau die Möglichkeit zum Matchgewinn. Tecau servierte locker aus und fixierte durch den klaren 6:2 und 6:3-Sieg nach 70 Minuten den Titelgewinn in der spanischen Hauptstadt.

Nächster Halt: Rom

"Wir haben es sehr genossen", meinte Diego Schwartzman nach der Partie. "Danke an dich für eine ungalubliche Woche. Es hat viel Spaß gemacht. Ich wünsche euch heute viel Spaß beim Einzelfinale. Ich liebe dieses Turnier", erklärte Thiem wenig später.

Thiem verabsäumte es somit, eine herausragende österreichische Doppel-Woche zu krönen. Zuvor hatten sich Jürgen Melzer, Philipp Oswald und Jurij Rodionov bei Challenger-Turnieren jeweils den Titel gesichert. Für Thiem und Schwartzman geht es in der kommenden Woche beim ATP-Masters-1000-Turnier in Rom weiter - der Österreicher wird in der italienischen Hauptstadt an der Seite seines Landsmanns Jürgen Melzer auch im Doppelwettbewerb an den Start gehen.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic

Hot Meistgelesen

02.06.2020

Generali Austrian Pro Series: Moritz Thiem ohne Sieg ausgeschieden - 2. Gruppenphase steht fest

02.06.2020

Generali Austrian Pro Series: Dominic Thiem schlägt Jürgen Melzer

01.06.2020

Generali Austrian Pro Series: Moritz Thiem vs. Sebastian Ofner im Livestream und Liveticker

01.06.2020

Generali Austrian Pro Series: Novak, Ofner und Rodionov müssen sich gegen die Youngster strecken

03.06.2020

Generali Austrian Pro Series: Verhagelter Mittwoch - Thiem und Co. können nicht spielen

von Nikolaus Fink

Sonntag
12.05.2019, 16:52 Uhr
zuletzt bearbeitet: 12.05.2019, 17:02 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic