ATP Madrid: Ein Großer sagt "Adiós" - Alexander Zverev beendet David Ferrers Karriere

Alexander Zverev hat in der zweiten Runde des ATP-Masters-1000-Turniers in Madrid die Karriere von David Ferrer beendet. Der Deutsche schlug den 37-Jährigen vor dessen Heimpublikum mit 6:4 und 6:1 und setzte damit einen Schlussstrich unter die Laufbahn des Spaniers. 

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 08.05.2019, 23:32 Uhr

David Ferrer in Madrid
David Ferrer

von Nikolaus Fink aus Madrid

Unter tosendem Applaus wurde David Ferrer an diesem Mittwochabend von "seinen" Fans in der Caja Magica empfangen. Magisch, das war das einzig richtige Wort für die Atmosphäre im spektakulären Estadio Manolo Santana - denn die Zuschauer wussten, dass dies der letzte Auftritt in der Profilaufbahn von David Ferrer sein könnte.

Schließlich stand dem 37-Jährigen niemand Geringerer gegenüber als Titelverteidiger Alexander Zverev. Der Deutsche triumphierte im Vorjahr in der spanischen Hauptstadt in beeindruckender Manier, ein neuerlicher Turniersieg des 22-Jährigen käme allerdings einer großen Überraschung gleich, befindet sich Zverev doch in der ersten mittelgroßen Krise seiner Karriere.

In der laufenden Sandplatzsaison konnte der Weltranglistenvierte bei vier Turnieren erst zwei Matches für sich entscheiden, die jüngste Enttäuschung setzte es in München mit einer Viertelfinalniederlage gegen den späteren Champion Cristian Garin. 

In Madrid schien sich der Negativlauf des Deutschen zunächst nahtlos fortzusetzen, mit drei Doppelfehlern schenkte er Ferrer das erste Break zum 3:1. Der Spanier agierte von der Grundlinie gefährlicher und aggressiver als Zverev, dem die Verunsicherung der vergangenen Wochen deutlich anzumerken war.

Zverev gelingt Comeback in Satz eins

Dank kräftiger Mithilfe von Ferrer schaffte Zverev aber dennoch das Rebreak zum 3:4 aus seiner Sicht. Das schien Wunder zu bewirken - plötzlich servierte der Titelverteidiger viel besser als noch zuvor, auch die Grundschläge hatten auf einmal deutlich mehr Länge und Zug. Folgerichtig ging Zverev mit 5:4 in Führung und vermochte den ersten Durchgang anschließend mit seinem fünften Spielgewinn in Folge einzutüten.

Der 22-Jährige nahm den Schwung mit und nahm Ferrer sofort dessen erstes Aufschlagspiel im zweiten Durchgang ab. Angefeuert von den unermüdlichen "Ferru, Ferru"-Sprechchören der spanischen Fans versuchte der French-Open-Finalist des Jahres 2013 zwar weiterhin alles, Zverev aber zeigte sich in Madrid gegenüber seinen vorangegangen Auftritten deutlich verbessert und stieg weiterhin auf das Gaspedal.

Zverev gewinnt - "Standing Ovations" für Ferrer

Zverev zeigte im Estadio Manolo Santana wohl seine bislang beste Saisonleistung und erhöhte mit seinem siebenten Spielgewinn in Folge auf 3:0. Langsam, aber sicher mussten sich auch die frenetischen Fans in der Caja Magica eingestehen, dass sie an diesem Abend das letzte Match ihres Helden sehen würden. Ferrer sicherte sich zwar noch einen Spielgewinn, musste seinem Gegner nach 70 Spielminuten aber zum 6:4 und 6:1-Erfolg gratulieren.

Ganz groß zeigte sich indes Alexander Zverev, der das Publikum bereits vor seinem Matchball zu stehenden Ovationen animierte. "Für mich bist du der respektvollste Spieler, den ich in meinem Leben jemals getroffen habe. Es ist ein Privileg, das letzte Match gegen dich gespielt zu haben. Vielen Dank", sagte Zverev nach dem Spiel.

"Ich will an viele Personen "Danke" sagen. Danke an das Turnier, das es möglich gemacht hat, dass ich hier meine Laufbahn beenden konnte", meinte ein emotionaler David Ferrer noch auf dem Court. "Danke an euch für diese spezielle Nacht", richtete sich der Spanier, der sich zuvor bei all seinen Wegbegleitern bedankt hatte, abschließend an das Publikum.

Zverev trifft in der nächsten Runde auf Hubert Hurkacz, der Lucas Pouille überraschenderweise in zwei Sätzen eliminierte. Der Abend gehörte jedoch Ferrer, der im Anschluss an seine Rede minutenlang gefeiert und unter großem Applaus der spanischen Fans in die Tennispension verabschiedet wurde. Muchas gracias, Ferru!

Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen

Das Einzel-Tableau in Madrid

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander

Hot Meistgelesen

28.05.2020

Jetzt im Livestream: Dominic Thiem vs Sandro Kopp

30.05.2020

Generali Austrian Pro Series: Dominic Thiem gibt David Pichler die Höchststrafe

28.05.2020

Generali Austrian Pro Series: Dominic Thiem dreht Spiel gegen Sandro Kopp

30.05.2020

Dominic Thiem veranstaltet Turnier in Kitzbühel

28.05.2020

Generali Austrian Pro Series, Tag 2: Thiem mit Mühe gegen die Nummer 801 der Welt, Altmeister Melzer im Schnelldurchgang

von Nikolaus Fink

Mittwoch
08.05.2019, 22:56 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.05.2019, 23:32 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander