ATP Masters Madrid: Carlos Alcaraz schreibt an "einem der besten Tage des Lebens" Geschichte

Carlos Alcaraz hört 2022 nicht auf, Tennisgeschichte zu schreiben. Mit seinem Halbfinalerfolg über Novak Djokovic beim ATP-Masters-1000-Event von Madrid ist dem erst 19-Jährigen erneut Historisches gelungen. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 08.05.2022, 10:29 Uhr

Carlos Alcaraz hört nicht auf, Geschichte zu schreiben
Carlos Alcaraz hört nicht auf, Geschichte zu schreiben

Blicken wir zurück: Um zwölf Monate, etwas mehr als 365 Tage. Genauer gesagt auf den dritten Mai 2021. Eigentlich kein besonderer Tag im Tennissport, die ATP-Weltrangliste wird souverän von Novak Djokovic angeführt. Weit, weit dahinter ein Herr, dem eine große Zukunft im Tennissport vorausgesagt wird: Carlos Alcaraz. Der damals 17-jährige Spanier ist lediglich auf Rang 120 der ATP-Charts zu finden. 

Heute, ziemlich exakt 370 Tage später, ist Carlitos, wie der Spanier in seiner Heimat genannt wird, nicht nur einen ATP-Masters-1000-Titel reicher, der 19-Jährige liegt auch erstmals unter den besten Zehn der Weltrangliste (!) und schickt sich in Madrid erneut an, auf Masters-Niveau zu triumphieren. Auf dem Weg dorthin, wie soll es anders sein, hat Carlos Alcaraz nicht davor zurückgeschreckt, neue Rekorde aufzustellen.

Alcaraz feiert Triumphe

So ist der 19-Jährige nicht nur der erste Teenager, dem es gelungen ist, den großen Sandplatzkönig Rafael Nadal auf dessen "Hausbelag" zu besiegen, Alcaraz konnte ganz nebenbei auch als erster Tennisspieler überhaupt Novak Djokovic und Rafael Nadal in einem Sandplatzturnier besiegen. Eine Ansage. Wie übrigens das gesamte bisherige Spieljahr des Youngsters, der sich damit auch angesichts der French Open in eine Mitfavoritenposition spielt. 

"Heute ist zweifelsohne einer der besten Tage meines Lebens, aber ich bin sicher, dass ich diesen Tag in einiger Zeit oder sogar bereits morgen übertreffen kann", erklärte Alcaraz nach seinem Marathonsieg gegen Novak Djokovic im Madrid-Halbfinale. Er sei sehr glücklich mit diesen beiden Matches, habe spielerisch wie auch taktisch in den vergangenen 24 Stunden viel, wenn nicht alles richtig gemacht, wie Alcaraz erklärte. 

Alcaraz peilt French Open an

Mit diesen Erfahrungen sieht sich der Spanier nun auch bereit, auf Grand-Slam-Ebene für Furore zu sorgen. "Ich fühle mich bereit, bei dieser Art von Turnier auf allen Belägen gegen die Besten mithalten zu können, auch wenn es bei einem Grand Slam ganz anders ist, weil ich Best-of-Five spiele und die Spiele länger sind als bei anderen Turnieren", erklärte der 19-Jährige. 

Zugleich weiß der Spanier aber auch, dass die Platzhirschen, allen voran natürlich Rafael Nadal und Novak Djokovic, bei den Major-Events ganz besonders schwer zu schlagen sind. "Ich sehe mich gut vorbereitet, die Besten haben diese Turniere schon lange gewonnen und die finalen Runden erreicht, weil sie aus einem anderen Holz geschnitzt sind, vor allem mental", sagt Alcaraz. Der in dieser Hinsicht bereits jetzt sehr nah an Nadal, Djokovic & Co herankommt. Und diese auch in großen Matches besiegen kann, wie Madrid gezeigt hat. 

Hier das Tableau in Madrid!

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael
Djokovic Novak
Carlos Alcaraz

Hot Meistgelesen

19.05.2022

French Open: Schon die Auslosung verspricht Hochspannung

19.05.2022

French Open Auslosung: Djokovic und Zverev in selber Hälfte, Thiem startet gegen Dellien

20.05.2022

Roland Garros 2022: Thiem, Alcaraz und Zverev starten schon am Sonntag

19.05.2022

French Open Auslosung: Swiatek mit anspruchsvollem Weg, Hammerlos für Osaka

21.05.2022

French Open 2022 - Spielplan am Sonntag: Dominic Thiem gleich um 11 Uhr, Zverev gegen Ofner ca. 15 Uhr

von Michael Rothschädl

Sonntag
08.05.2022, 09:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.05.2022, 10:29 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael
Djokovic Novak
Carlos Alcaraz