Achtelfinale in Miami! Alexander Zverev beißt sich gegen David Ferrer durch

Alexander Zverev steht beim ATP-Masters-1000-Turnier in Miami im Achtelfinale. In drei Sätzen setzte sich der Deutsche gegen den Spanier David Ferrer durch.

von Maximilian Kisanyik
zuletzt bearbeitet: 27.03.2018, 06:45 Uhr

Hat Grund zum Jubel: Alexander Zverev

Es war die erwartet umkämpfte und harte Partie gegen einen mutig aufspielenden Spanier. Zverev erwischte beim 2:6, 6:2 und 6:4-Sieg gegen seinen 15 Jahre älteren Konkurrenten den schlechteren Start und sah sich früh im Hintertreffen.

Gleich das erste Aufschlagspiel gab der Weltranglistenfünfte ab und musste Ferrer zunächst den Vortritt lassen. Ein schnelles 3:0 stand auf der Anzeigetafel im sonnigen Miami, wo sich Ferrer in toller Form präsentierte - wie immer. Mit 35 Jahren gehört der Dauerbrenner zu den fittesten Spielern der Tour und gibt keinen Ball verloren. So auch gegen Zverev.

Dem frühen Rückstand lief Zverev, der zunächst noch zu viele Fehler machte, lange hinterher und kassierte kurz vor Ende des ersten Satzes noch ein Break. Der 2:6-Satzverlust war nach nur 30 Minuten besiegelt.

Zverev steckt nicht auf

Der erste Aufschlagverlust der Partie für Ferrer eröffnete den zweiten Durchgang und bescherte Zverev die erstmalige Führung, die nach einem sofortigen Re-Break von Ferrer egalisiert wurde. Zverev blieb dran, setzte Ferrer stark unter Druck und schlug in puncto Break sofort wieder zu. In der Folge agierte der 20-Jährige verbessert und Zverev schien sich frei zu spielen. Mit einem dritten Break glich die aktuelle Nummer fünf der Welt mit 6:2 in den Sätzen aus.

Der entscheidende Durchgang hätte nicht besser für den Deutschen beginnen können. Zverev nutzte seine Chance und ging mit Break und 1:0 in Führung. Es entwickelte sich seine spannende und hochklassige Partie, die beim Stand von 2:1 durch ein Break von Ferrer ausgeglichen wurde - alles wieder auf Anfang.

Zverev ließ sich von seinem spanischen Gegenüber nicht aus dem Konzept bringen und blieb seiner Linie treu, agierte stabil auf der Rückhand und setzte mit der Vorhand immer wieder Akzente. Zur richtigen Zeit schöpfte Zverev sein Potential komplett aus und sicherte sich in der Crunchtime des Entscheidungssatzes das Break zur 5:4-Führung. Den Vorsprung servierte "Sascha" gekonnt nach 1:52 Stunden Spielzeit zum Dreisatz-Sieg aus.

Im Achtelfinale trifft der gebürtige Hamburger auf den Australier Nick Kyrgios, der sich glatt in zwei Sätzen gegen Fabio Fognini durchsetzen konnte.

Das Einzel-Tableau der Herren in Miami

Hot Meistgelesen

25.10.2021

Erste Bank Open: Alcaraz biegt Evans, Murray schockt Hurkacz

25.10.2021

Erste Bank Open 2021: Zverev, Tsitsipas, Novak legen am Dienstag los

25.10.2011

Thiem schickt Muster in ATP-Pension

27.10.2021

Erste Bank Open: Schluss! Jürgen Melzer verabschiedet sich mit Niederlage mit Alexander Zverev

26.10.2021

Erste Bank Open: Dennis Novak revanchiert sich an Gianluca Mager

von Maximilian Kisanyik

Dienstag
27.03.2018, 06:45 Uhr