tennisnet.comATP › Rolex Paris Masters

ATP Masters Paris-Bercy: Alexander Zverev gegen Grigor Dimitrov im Re-Live

Alexander Zverev (ATP-Nr. 4) trifft im Achtelfinale des Masters-Turniers in Paris-Bercy auf Grigor Dimitrov (ATP-Nr. 30) - ab 17 Uhr im TV und Livestream auf Sky und im Liveticker bei uns! (Zum Spielbericht.)

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 04.11.2021, 20:31 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Ausblick

Während das Masters in Paris-Bercy für Grigor Dimitrov beendet ist, muss sich Alexander Zverev nun schleunigst erholen und vor allem wieder frisch im Kopf werden, wenn das nach der langen Saison überhaupt noch möglich ist. Bereits morgen stehen die Viertelfinals an. Und dann geht es gegen Casper Ruud oder Marcos Giron, die derzeit noch gegeneinander spielen. Von dieser Stelle soll es das gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und bis bald!

Spiel, Satz und Sieg Zverev!

Welch schwer erkämpfter Sieg! Alexander Zverev ringt Grigor Dimitrov letztlich mit 7:6, 6:7, 6:3 nieder und schleppt sich ins Viertelfinale des Masters von Paris. Dabei hätte das durchaus auch ein entspannter Zweisatzsieg für den Deutschen werden können. Im ersten Durchgang lag der 24-Jährige Break vor, servierte zum Satzgewinn und musste dann doch noch in den Tie-Break, den er dann zumindest gewann. Im 2. Satz schickte sich der Hamburger an, dem Kontrahenten im letzten Moment das Service abzunehmen, liess aber zwei Matchbälle liegen und verlor diesmal den folgenden Tie-Break recht sang- und klanglos. Im Finaldurchgang wirkte Zverev mental ausgelaugt, stand mehrfach vor dem K.o. Doch Dimitrov nutzte einfach seine Chancen nicht. Sieben Breakbälle liess der 30-Jährige ungenutzt verstreichen. Dann hatte Zverev seinen ersten im 3. Satz - und schlug zu. Dennoch sorgte das kaum für Stabilität beim Olympiasieger, der wankte, aber letztlich nicht fiel. In einem Festival der Fehler und vertanen Chancen hatte der Deutsche mit Glück das bessere Ende.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:6

Kurz darauf ist es vollbracht. Nach zwei Stunden und 45 Minuten bleibt ein cross gespielter Rückhand-Slice von Dimitrov an der Netzkante hängen Zverev hebt die Arme in die Höhe!

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:5

Dann will es Zverev wissen, der Olympiasieger ergreift die Initiative und treibt den Widersacher in den Fehler. Das bringt den dritten Matchball!

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:5

Zwei Punkte fehlen Zverev zum Sieg. Kurz darauf bietet sich dem Deutschen die Chance zum Matchball. Der 24-Jährige muss die Vorhand doch nur ins Feld spielen, verfehlt dieses aber. 30 beide!

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:5

Der erste Punkt geht Dimitrov verloren, der wegen einer erfolgreichen Challenge von Zverev über den Zweiten gehen muss. Der Bulgare ist körperlich am Limit. 0:30!

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:5

Dann zieht Zverev das Spiel doch irgendwie auf seine Seite geht somit 5:3 in Führung. Das schaut komfortabel aus, doch heute scheint gar nichts berechenbar. Wie geht Dimitrov mit der Tatsache um, gegen den Matchverlust servieren zu müssen?

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:4

Die Qualität des Matches hat gravierend nachgelassen und befindet sich weiter im Sinkflug. Das ist inzwischen ein Duell der Fehler und vergebenen Chancen. Zumindest spannend aber ist es.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:4

Zverev zittert einen Zweiten rein, bleibt kurz darauf im Netz hängen und sieht sich dem Breakball gegenüber. Den wehrt Zverev mit seinem 17. Ass ab.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:4

Dann kommt zwar der Erste und ein Spielball liegt auch bereit, doch Zverev leistet sich dann wieder so einen haarsträubenden Fehler. Die Filzkugel fliegt ganz weit ins Aus.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:4

Dann narrt ausnahmsweise Zverev den Gegner mit dem Rückhand-Slice. Dimitrov wirkt etwas behäbig, kommt nicht weit genug runter und schlägt prompt ins Netz.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:4

Nun fängt Dimitrov an zu hadern, ärgert sich über den nächsten leichten Vorhandfehler. Doch dann patzt auch Zverev wieder. Das Break scheint nicht für den nötigen Rückenwind gesorgt zu haben. Die Vorhand fliegt weit ins Aus. 15:30!

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:4

Sechs Breakchancen hat Dimitrov in diesem finalen Satz vergeben. Und Zverev nutzt gleich die erste. Sollte das Match jetzt etwa zugunsten des Olympiasiegers kippen?

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:4

Dimitrov versemmelt eine Vorhand inside-out und bietet zwei Breakbälle an. Erneut geht es über den Zweiten, der Ballwechsel entwickelt sich. Beide lassen zunächst Vorsicht walten. Dann verliert der Bulgare die Geduld. Die nächste Vorhand setzt knapp neben dem Feld auf.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:3

Plötzlich unterlaufen Dimitrov die Fehler. Die Vorhand erlangt zu spät Bodenkontakt. 0:30! Der Bulgare muss über den Zweiten gehen, was bei ihm nicht so viel heissen muss. Zverev spielt eine Rückhand longline knapp ins Aus.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:3

In der Tat zieht Zverev nochmals den Kopf aus der Schlinge, macht fünf Punkte in Folge und holt sich das Spiel zum 3:3. Wie viele Chancen möchte Dimitrov eigentlich noch haben, um Zverev zu schlagen?

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:2

Danach kommt der erste Aufschlag, Zverev wehrt auch den dritten Breakball ab. Und einmal in Fahrt folgt das 16. Ass.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:2

Mit dem Mute der Verzweiflung stürmt Zverev nach vorn, punktet mit dem Rückhandvolley. Dann muss der Deutsche über den Zweiten gehen, sucht wieder den Weg ans Netz. Jetzt forciert der Angriffsball bereits den Fehler beim Gegner.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:2

Zverev kommt einfach nicht mehr in die Gänge. Nach seinem fünften Doppelfehler steht es 0:30. Anschliessend beisst Dimitrov zu, treibt den Konkurrenten in den Fehler und organisiert sich drei Breakbälle.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 3:2

Während Zverev inzwischen mit sich hadert, wirkt Dimitrov einfach souveräner. Entsprechend unproblematisch gelangt der 30-Jährige durch sein Aufschlagspiel und legt wieder vor.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 2:2

Drei Spielbälle sind schnell zur Hand. Doch erst den dritten weiss Zverev zu nutzen, weil Dimitrov mit einer Vorhand inside-in im Netz hängen bleibt.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 2:1

Mittlerweile sprechen alle Aufschlagwerte - mit Ausnahme der Asse - für Dimitrov. Das ist natürlich bedenklich aus Sicht von Zverev, der nun daran arbeitet, um das wieder zu verbessern.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 2:1

Dimitrov zeigt sich unbeeindruckt. Mit seinem sechsten Ass verschafft sich der 30-Jährige drei Spielbälle - und nutzt gleich den ersten mit einem gefühlvoll abgelegten Vorhandvolley. Der an 16 gesetzte Bulgare hinterlässt also weiterhin den besseren Eindruck.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 1:1

Drei riesengrosse Chancen lässt Dimitrov liegen, dann serviert Zverev sein 15. Ass und zieht noch einen krachenden ersten Aufschlag hinterher. So hält der Deutsche doch noch sein Service zum 1:1.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 1:0

Dann bietet sich Dimitrov eine dritte Breakchance. In einem langen Ballwechsel traut sich zunächst keiner etwas zu. Dann spielt der Bulgare den Stopp. Den holt Zverev mit letzter Kraft. Dimitrov muss die Vorhand nur noch rein schieben, doch die ist zu lang.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 1:0

Solch ein enges Spiel könnte das Pendel natürlich auch wieder in die andere Richtung ausschlagen lassen. Erneut hat Zverev dann Pech mit der Netzkante, erläuft den Ball zwar, stellt dann aber ein leichtes Opfer dar.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 1:0

Mit seinem vierten Doppelfehler schenkt Zverev einen weiteren Breakball her, muss danach über den Zweiten gehen. Dimitrov weiss das nicht zu nutzen. Wiederholt setzt der Rückhand-Slice zu spät auf.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 1:0

Dem Bulgaren gerät ein Rückhand-Slice einen Hauch zu lang. Jeden Fehler des Kontrahenten nimmt Zverev jetzt überaus dankbar an.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 1:0

Jetzt passt es beim Service. Prompt landen die Punkte auf dem Konto des Deutschen. Die grössere Initiative und der Druck aber gehen von Dimitrov aus, der sich einen Breakball verschafft.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 1:0

Viel läuft gerade nicht zusammen bei Zverev. Der bekommt die Kurve bislang nicht. 0:30! Hier kann wohl nur der erste Aufschlag helfen, wenn er denn zuverlässig käme.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6, 1:0

Nach dem verlorenen ersten Punkt fängt sich Dimitrov gleich wieder, lässt im weiteren Verlauf gar nichts mehr anbrennen und geht in Führung.

3. Satz

Knapp zwei Stunden sind gespielt. Zverev kehrt von der Toilette zurück und Dimitrov serviert. Das erst Achtungszeichen setzt dann der Deutsche, der mit der Vorhand punktet.

Zwischenfazit

Auch im zweiten Durchgang hatte Alexander Zverev alles selbst auf dem Schläger, konnte zwei Breakbälle zum Matchgewinn nicht nutzen. Und diesmal wurden diese Nachlässigkeiten im Tie-Break bestraft. Jetzt konnte Grigor Dimitrov den Rückenwind auch mit in den Tie-Break transportieren und entschied diesen mit 7:3 für sich.

Dimitrov - Zverev 6:7, 7:6

Dann macht Dimitrov mit einem Ass den Sack zu und sorgt für den Satzausgleich.

Dimitrov - Zverev 6:7, 6:6

Mit seinem 14. Ass wehrt Zverev einen Satzball ab. Danach geht es wieder über den Zweiten. Im anschliessenden Ballwechsel unterläuft Dimitrov ein leichter Vorhandfehler.

Dimitrov - Zverev 6:7, 6:6

Und das tut der Bulgare. Ein Rückhandreturn von Zverev segelt ins Aus. Fünf Satzbälle für Dimitrov!

Dimitrov - Zverev 6:7, 6:6

Zumindest verliert Zverev den Tie-Break nicht zu Null, bei 5:1 werden die Seiten gewechselt. Dimitrov darf noch einmal servieren, um sich Satzbälle zu verschaffen.

Dimitrov - Zverev 6:7, 6:6

Auch seine nächsten beiden Aufschläge gibt Zverev ab. Bei einem Lob geht der 24-Jährige nicht hin, hofft sicherlich, dass der ins Aus geht. Auch das klappt nicht. 5:0 Dimitrov und zwei Aufschläge!

Dimitrov - Zverev 6:7, 6:6

Zverev erlaubt sich einen Fehler nach dem anderen. 3:0 für Dimitrov! Jetzt muss beim Deutschen der Erste kommen - tut er aber nicht. Dimitrov ist aggressiv, will es unbedingt wissen und lässt den Gegner überhaupt nicht zur Entfaltung kommen.

Dimitrov - Zverev 6:7, 6:6

Zum Auftakt des Tie-Breaks muss Zverev über den Zweiten gehen, versemmelt unmittelbar darauf eine Rückhand und gerät gleich in Rückstand.

Dimitrov - Zverev 6:7, 6:6

Dann meldet sich Fergus Murphy zu Wort, überstimmt den Linienrichter. Zverevs Vorhand ist tatsächlich zu lang. Dimitrov nutzt danach seinen Spielball und rettet sich in den Tie-Break.

Dimitrov - Zverev 6:7, 5:6

Mutig geht Dimitrov zu Werke, greift an, und spielt den Vorhandvolley cross ins Feld. Und auch im Anschluss behält der an 16 gesetzte Bulgare die Nerven, schlägt gut auf und versenkt den Volley-Drive mit der Vorhand.

Dimitrov - Zverev 6:7, 5:6

Plötzlich forciert Zverev über die Vorhand. Dimitrov trifft die Filzkugel mit dem Rahmen. Das hat zwei Breakbälle zur Folge, die zugleich Matchbälle sind.

Dimitrov - Zverev 6:7, 5:6

Danach bleibt ein Rückhand-Slice des Bulgaren an der Netzkante hängen. 0:30 - die Luft wird dünner. Noch hält der 30-Jährige stand, serviert nach aussen und öffnet sich so das Feld für den Vorhand-Winner.

Dimitrov - Zverev 6:7, 5:6

Nochmals muss Dimitrov nun gegen den Satzverlust aufschlagen, um es selbst auch in den Tie-Break zu schaffen. Der erste Punkt jedoch kommt ihm abhanden.

Dimitrov - Zverev 6:7, 5:6

Plötzlich aber funktioniert der erste Aufschlag bei Zverev wieder tadellos. So lässt der 24-Jährige dem Konkurrenten gar keine Chance, irgendetwas zu tun. Den Tie-Break hat der ehemalige Weltranglistendritte damit sicher.

Dimitrov - Zverev 6:7, 5:5

Als eine Vorhand von Zverev an der Netzkante hängen bleibt, steht es 0:30. Dimitrov will unbedingt das Break. Auch die Zuschauer wollen gern einen 3. Satz sehen.

Dimitrov - Zverev 6:7, 5:5

Danach geht Dimitrov mit Erfolg gegen ein Ass von Zverev vor. Die Challenge lohnt sich gleich doppelt, weil der Deutsche dann einen Doppelfehler produziert.

Dimitrov - Zverev 6:7, 5:5

Bei einem zweiten Aufschlag des Gegenüber haut Zverev fast komplett am Ball vorbei. So hält Dimitrov sein Service zu Null.

Dimitrov - Zverev 6:7, 4:5

Dimitrov behält offenbar die Nerven. Mit seinem fünften Ass organisiert sich die ehemalige Nummer 3 der Welt drei Spielbälle.

Dimitrov - Zverev 6:7, 4:5

Diese vertane Chance muss Dimitrov erst einmal wegstecken und zudem jetzt gegen den Matchverlust aufschlagen. An Druck mangelt es derzeit nicht. Nun aber springt ihm Zverev mit einem leichten Vorhandfehler zur Seite.

Dimitrov - Zverev 6:7, 4:5

Danach zündet Zverev sein zwölftes Ass, schlägt danach nochmals gut nach aussen auf und wäscht mit der Vorhand auf die andere Seite nach. So hält der 24-Jährige sein Service und stellt auf 5:4.

Dimitrov - Zverev 6:7, 4:4

Und Zverev muss über den Zweiten gehen. So zittert sich der Deutsche in den Ballwechsel. Und dann hat Dimitrov nicht die Nerven, wuchtet eine Vorhand ohne Not ins Netz.

Dimitrov - Zverev 6:7, 4:4

Dann hat Zverev Pech. Ein viel zu kurzer Rückhandreturn von Dimitrov streift die Netzkante. Das sorgt für Probleme. Zverevs Ball setzt zu spät auf. Die Challenge rettet auch nichts mehr. Breakball Dimitrov!

Dimitrov - Zverev 6:7, 4:4

Bei Zverev mag der Erste gerade nicht. Das macht die Sache kompliziert. Dimitrov gelangt in die Ballwechsel. Diesmal übernimmt der Deutsche das Kommando und punktet mit der Vorhand inside-out.

Dimitrov - Zverev 6:7, 4:4

Dimitrov serviert im zweiten Satz phänomenal. Erst zum zweiten Mal kommt jetzt der erste Aufschlag nicht. Über den Zweiten regelt das der 30-Jährige dennoch. Und als wenig später ein Return von Zverev zu lang gerät braust der Bulgare zu Null durchs Spiel und stellt auf 4:4.

Dimitrov - Zverev 6:7, 3:4

Daran schliessen sich das elfte Ass und ein Service-Winner des Olympiasiegers an. Damit legt Zverev wiederholt vor, führt nun mit 4:3.

Dimitrov - Zverev 6:7, 3:3

Die Quote Winner zu unforced Errors gestaltet sich bei Dimitrov 12:11, bei Zverev 23:13. Dann macht der Deutsche Druck, muss letztlich nur noch lässig mit dem Überkopfball abschliessen - der nächste Gewinnschlag.

Dimitrov - Zverev 6:7, 3:3

Dimitrov steckt weiterhin nicht zurück. Die Aufschläger lassen derzeit kaum etwas zu. Mit seinem vierten Ass verschafft sich der Bulgare zwei Spielbälle - und fackelt dann auch nicht lange. Breakbälle sind in diesem Satz weiterhin nicht in Sicht.

Dimitrov - Zverev 6:7, 2:3

Ernsthaft in die Bredouille gerät Zverev nicht. Anschliessend kommt der Erste wieder zuverlässig, was über kurz oder lang den Punkt zur Folge hat. So legt der Olympiasieger wieder vor.

Dimitrov - Zverev 6:7, 2:2

Nach seinem zehnten Ass erlaubt sich Zverev seinen zweiten Doppelfehler - und das ohne das volle Risiko. 30 beide!

Dimitrov - Zverev 6:7, 2:2

Mit einem Ass, ganz weit nach aussen serviert, bringt Dimitrov sein Service kurz darauf durch und gleicht zum 2:2 aus.

Dimitrov - Zverev 6:7, 1:2

Einen edlen Volley-Stopp mit der Vorhand bringt nun auch Dimitrov an. 30:0! Folglich sucht der Bulgare wenig später wieder den Weg nach vorn und fängt sich den cross gespielten Rückhandpassierball von Zverev ein.

Dimitrov - Zverev 6:7, 1:2

Im Anschluss punktet Zverev direkt mit einem Stopp. Da bemüht sich der Widersacher erst gar nicht. Auch im weiteren Verlauf lässt der 24-Jährige gar nichts anbrennen, zeigt sich einmal mehr stark am Netz und fabriziert einen Volley-Stopp. Zum zweiten Mal heute marschiert der Weltranglistenvierte zu Null durch ein Aufschlagspiel.

Dimitrov - Zverev 6:7, 1:1

Dimitrov fackelt nicht lange, schlägt nochmals gut auf und treibt Zverev in einen Returnfehler. Somit gleicht der Bulgare zum 1:1 aus.

Dimitrov - Zverev 6:7, 0:1

Jetzt packt Dimitrov einen Vorhandschuss die Linie runter aus. Anschliessend serviert der 30-Jährige gut. 40:15 - die Nummer 30 der Welt hat noch längst nicht aufgegeben.

Dimitrov - Zverev 6:7, 0:1

In der Folge läuft es ganz flüssig. Schnell liegen drei Spielbälle bereit. Zwar verschlägt Zverev eine Vorhand, nutzt dann aber seine zweite Chance, weil Dimitrov von der Grundlinie unter Druck zu lang wird.

2. Satz

Den zweiten Durchgang darf nun Zverev eröffnen und holt sich zügig den ersten Punkt.

Zwischenfazit

In einem Match auf Augenhöhe musste letztlich der Tie-Break (7:4) entscheiden. Dabei schien Alexander Zverev das schon früher regeln zu können. Nach dem ersten Break servierte der Deutsche bereits zum Satz, verlor dann selbst seinen Aufschlag. Danach trumpfte Grigor Dimitrov eine Zeit lang gross auf. Doch im Tie-Break ging dem Bulgaren der Faden verloren.

Dimitrov - Zverev 6:7

Nochmals darf Zverev servieren und schlägt jetzt zu. Der 24-Jährige nutzt die Breite des Platzes, sucht dann den Weg nach vorn und zeigt sich aufmerksam. Den Vorhandflugball drückt der Deutsche zum Satzgewinn rein.

Dimitrov - Zverev 6:6

Einen wehrt Dimitrov über einen guten Aufschlag ab. Danach wagt Zverev beim zweiten Aufschlag viel - diesmal hat das den erste Doppelfehler zur Folge.

Dimitrov - Zverev 6:6

Plötzlich ist Dimitrov von der Rolle. Ohne Not versemmelt der Bulgare eine Vorhand. Die Filzkugel zappelt im Netz und Zverev hat vier Satzbälle.

Dimitrov - Zverev 6:6

Der Mann hat Nerven! Mit dem zweiten Aufschlag prügelt Zverev das Ass durch die Platzmitte. 5:2 - das Aufschlagrecht wechselt zu Dimitrov.

Dimitrov - Zverev 6:6

Es schliesst sich ein längerer Ballwechsel an - bis Dimitrov einen Rückhand-Slice verschlägt. Bei 4:2 für Zverev werden die Seiten gewechselt. Der 24-Jährige darf noch einmal aufschlagen.

Dimitrov - Zverev 6:6

Danach spielt Zverev mal den Stopp, tut das nicht besonders gut. Dimitrov nutzt das mit einer zu lässigen Vorhand nicht und der Deutsche holt sich das Mini-Break.

Dimitrov - Zverev 6:6

Als Dimitrov einen Ball unsauber trifft, springt dieser hoch ab. Zverev möchte das mit der Vorhand nutzen, semmelt diese aber ins Netz.

Dimitrov - Zverev 6:6

Diesen eröffnet Dimitrov mit seinem zweiten Ass. Auch die beiden Aufschläge von Zverev werden dann sehr zügig über die Bühne gebracht. 2:1!

Dimitrov - Zverev 6:6

Zverev wirkt wieder stabiler, macht auch aus dem Spiel heraus einen schönen Punkt mit der Vorhand. Letztlich befördert ein weiteres Ass den Deutschen in den Tie-Break.

Dimitrov - Zverev 6:5

Nun steht Zverev unter Druck, muss jetzt gegen den Satzverlust aufschlagen - und beginnt mit seinem fünften Ass.

Dimitrov - Zverev 6:5

Zverev erlaubt sich nun wieder vermehrt Fehler, die er zwischenzeitlich abgestellt hatte. Nun passt eine cross gespielte Rückhand nicht. Somit gelangt Dimitrov zu einem unproblematischen Spielgewinn und zur 6:5-Führung.

Dimitrov - Zverev 5:5

Mit einem Stopp und der Hilfe der Netzkante lockt Dimitrov den Kontrahenten nach vorn und passiert diesen dann mit der Vorhand die Linie runter.

Dimitrov - Zverev 5:5

Vom Aufschlagverlust zeigt sich der Deutsche unbeeindruckt, bringt den Widersacher mit einem Lob in Schwierigkeiten. Danach muss der 30-Jährige eine Menge laufen und tut das letztlich erfolglos, weil der nicht einfache Schmetterball des Hamburgers sitzt.

Dimitrov - Zverev 5:5

Jetzt will es Dimitrov wissen. Der Bulgare dominiert den Ballwechsel, forciert dann mit der Vorhand inside-out und treibt den Gegner in den Rückhandfehler. Das ist das Re-Break!

Dimitrov - Zverev 4:5

Zverev muss über den Zweiten gehen, das Publikum wittert etwas. Es entwickelt sich ein längerer Ballwechsel, den Dimitrov mit einer verschlagenen Rückhand longline beendet. Eine Breakchance bleibt ihm.

Dimitrov - Zverev 4:5

Anschliessend patzt Zverev zweimal. Als eine Vorhand knapp hinter der Grundlinie aufsetzt, steht es 15:30. Über einen starken Aufschlag baut der Deutsche danach Druck auf. Der Angriffsball aber ist nicht gut genug. So wird der 24-Jährige am Netz ein leichtes Opfer. Zwei Breakbälle!

Dimitrov - Zverev 4:5

Somit muss Zverev den Satz schon selbst ausservieren. Der erste Punkt ist schnell zur Hand, weil eine Vorhand inside-out des Gegenüber einen Aus-Ruf zur Folge hat. Dimitrov schaut kurz fragend, akzeptiert dann die Entscheidung.

Dimitrov - Zverev 4:5

Schnell sind drei Spielbälle zur Hand. Als Dimitrov danach der erste Doppelfehler des Matches unterläuft, ist einer davon weg. Das aber ficht den Bulgaren nicht an, der macht den Sack anschliessend zu, weil es ein Return von Zverev nicht übers Netz schafft.

Dimitrov - Zverev 3:5

Folglich muss Dimitrov nun gegen den Satzverlust servieren, geht das entschlossen an. Zügig landen die Punkte auf seinem Konto.

Dimitrov - Zverev 3:5

Zverev gerät immer mehr in Fahrt. Auf Ass Nummer 4 folgt wenig später noch ein Service-Winner. Und als dann auch noch die Vorhand ganz präzise ins Eck passt, braust der Deutsche erstmals heute zu Null durch ein Aufschlagspiel.

Dimitrov - Zverev 3:4

Mutig geht Dimitrov gegen den Aufschlagverlust an, sucht den Weg nach vorn, fängt sich dann aber den genialen cross gespielten Vorhandpassierball ein. Das ist das erste Break in diesem Match.

Dimitrov - Zverev 3:3

Mit einer Rückhand longline möchte sich Zverev drei Breakbälle verschaffen, doch der Ball landet auf der falschen Seite der Linie. Breakchancen gibt es danach trotzdem, weil Dimitrov mit der Vorhand ohne Not am Spielhindernis hängen bleibt.

Dimitrov - Zverev 3:3

Jetzt lockt Zverev den Widersacher mal ein wenig. Dimitrov tappt quasi in die Falle, die cross gespielte Vorhand setzt knapp ausserhalb des Feldes auf. 0:30!

Dimitrov - Zverev 3:3

Auf den Aufschlag ist weiterhin Verlass, der bringt Zverev zumeist eine gute Ausgangsposition. Mit einer Rückhand forciert der Olympiasieger letztlich den Fehler beim Gegner und holt sich das Spiel.

Dimitrov - Zverev 3:2

Zverev trifft die Filzkugel unsauber. Der Ball springt dann hoch ab - eine Einladung für Dimitrovs Vorhand. Darauf reagiert der Deutsche mit einem guten Aufschlag und einem Drive-Volley.

Dimitrov - Zverev 3:2

Ungefährdet geht anschliessend Dimitrov bei eigenem Service zu Werke, spielt eine blitzsaubere Rückhand longline genau auf die Linie. Von den damit errungenen drei Spielbällen nutzt der 30-Jährige gleich den ersten, weil nun ein Vorhandreturn von Zverev zu spät Bodenkontakt erlangt.

Dimitrov - Zverev 2:2

Seinen zweiten Spielball nutzt Zverev, weil ein Vorhandreturn des Konkurrenten einen Hauch zu lang gerät. Somit gleicht der Hamburger erneut aus.

Dimitrov - Zverev 2:1

Mit einem weiteren Ass organisiert sich der 24-Jährige zwei Spielbälle. Kurz darauf streut Dimitrov den Vorhandstopp ein. Zverev kontert kurz cross. Das aber ahnt der Bulgare, der dann keine Mühe mehr hat.

Dimitrov - Zverev 2:1

Zverev zündet das zweite Ass. Im Anschluss zieht der Deutsche einen Ballwechsel mustergültig auf, bis er das Feld für seine Vorhand longline offen vor sich hat.

Dimitrov - Zverev 2:1

In der Tat zieht Dimitrov den Kopf komplett aus der Schlinge, macht fünf Punkte in Folge und profitiert letztlich von einem weiteren Fehler des Gegenüber. Zverev setzt eine Vorhand seitlich ins Aus.

Dimitrov - Zverev 1:1

Mit seinem ersten Ass des Matches wehrt Dimitrov auch den dritten Breakball ab. Anschliessend will Zverev bei einem zweiten Aufschlag des Widersachers zu viel und verschlägt den Vorhandreturn.

Dimitrov - Zverev 1:1

Mit der Vorhand lässt Zverev zwei Gelegenheiten liegen - einmal steht das Netz im Weg und danach passt der Return nicht. Ein Breakball bleibt.

Dimitrov - Zverev 1:1

Dimitrov erlaubt sich einen weiteren Fehler, wird von der Grundlinie zu lang. Und so geht es kurz darauf auch einer Vorhand. Das eröffnet Zverev drei Breakchancen.

Dimitrov - Zverev 1:1

Danach entwickelt sich der bislang längste Ballwechsel. Dimitrov ergreift die Initiative, möchte nach vorn. Zverev spielt den Lob. Und der Bulgare semmelt den Smash in die Maschen.

Dimitrov - Zverev 1:1

Mehr allerdings lässt der Olympiasieger nicht zu. Ein kraftvoller Aufschlag gestattet dem Gegner keinen kontrollierten Return. So kommt auch der Deutsche zügig zum ersten Spielgewinn.

Dimitrov - Zverev 1:0

Bei Zverev kommt der Erste zunächst nach Wunsch. Da ist alsbald das erste Ass dabei. Dann aber zappelt eine Rückhand des Deutschen im Netz.

Dimitrov - Zverev 1:0

Als Zverev im ersten etwas längeren Ballwechsel eine cross gespielte Rückhand zu lang gerät, ist die Sache für Dimitrov zu Null erledigt.

Dimitrov - Zverev 0:0

Dimitrov legt konzentriert los, bietet gar nichts an. Mit druckvollem Spiel bringt sich der Bulgare am Netz in Position und verwandelt über Kopf. Schnell sind drei Spielbälle zur Hand.

1. Satz

Nun eröffnet Grigor Dimitrov das Match. Der erste Aufschlag kommt prompt, der Vorhandreturn von Zverev segelt ins Aus.

Einmarsch und Münzwurf

In diesem Moment betreten unsere Protagonisten den Platz. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit irischen Stuhlschiedsrichter Fergus Murphy zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten des Bulgaren, der sich für Aufschlag entscheidet. Anschliessend spielen sich beide noch etwas ein.

Head 2 Head

Drei Duelle haben die beiden Profis auf dem Tennisplatz schon gegeneinander ausgetragen. Beim ersten Aufeinandertreffen 2014 in Basel hatte Dimitrov die Nase nach Satzrückstand vorn. Die anderen beiden Matches fanden 2016 statt und gingen an Zverev - bei den Masters von Indian Wells in drei und Rom in zwei Sätzen.

In Kürze

Soeben verwandeln Herbert/Mahut ihren zweiten Matchball, schlagen Behar/Escobar mit 7:6 und 6:4. Damit sollte uns auf dem Court Central jetzt doch wirklich nichts mehr dazwischen kommen. Das nun folgende Einzel dürfte in der Tat etwa 17:20 Uhr beginnen.

Warten

Aktuell wird in der Accor Arena ausschliesslich Doppel gespielt. Drei Matches laufen derzeit. Doch wenn die Angelegenheit auf dem Court Central zugunsten der Franzosen in zwei Sätzen über die Bühne geht, dann könnte unser Match vielleicht so gegen 17:20 Uhr beginnen.

Dimitrov

Wie Zverev ist auch Dimitrov ein ehemaliger ATP-Champion. Der Bulgare holte sich diesen Titel 2017 und damit genau ein Jahr vor dem Deutschen. Und beide haben als höchstes Ranking in der Welt bislang Platz 3 zu Buche stehen. Doch während sein Gegenüber bereits ein Major-Endspiel bestritt (US Open 2020), ging es für Dimitrov bei Grand Slams maximal ins Halbfinale - Wimbledon 2014, Australian Open 2017 und US Open 2019. Von seinen bisherigen acht Turniersiegen gelang ihm einer auf Masters-Ebene - 2017 in Cincinnati. In dieser Saison ist noch kein Titel hinzugekommen, der 30-Jährige aber erreichte jüngst die Halbfinals beim 250er von San Diego und beim Masters in Indian Wells.

Nun doch später

Man sollte meinen, der Wegfall eines Matches würde die Sache vereinfachen. Nicht so in Paris! Kurzerhand wurde ein Doppel auf den Court Central verlegt. Aufgrund französischer Beteiligung ist das natürlich für ein breites Publikum interessant. Und so spielen Pierre-Hugues Herbert und Nicolas Mahut inzwischen gegen Ariel Behar/Gonzalo Ecsobar. In der Konsequenz wird uns noch eine Menge Geduld abverlangt. Plötzlich sind wir mit Dimitrov gegen Zverev erst gegen 17:00 Uhr an der Reihe.

Gegen 16:00 Uhr

Soeben verwandelt Taylor Fritz im Tie-Break des 2. Satzes seinen zweiten Matchball, schlägt damit Cameron Norrie mit 6:3 und 7:6. Folglich ist der Court Central nun gleich frei. Allerdings nehmen sich die Organisatoren nach dem Wegfall eines Matches das Privileg heraus, das Programm ein wenig zu strecken. Daher soll es nun doch erst gegen 16:00 Uhr weitergehen.

Dimitrov im Palais Omnisports

Dimitrov schlug bei diesem Turnier erstmals auf, als die Arena noch Palais Omnisports hiess. 2012 war das. Über viele Jahre kam der Bulgare nie über die 3. Runde hinaus, bis sich der Rechtshänder 2019 bis ins Halbfinale vorkämpfte, wo Novak Djokovic das Stoppzeichen setzte. Nach seiner Abwesenheit vor zwölf Monaten ist die aktuelle Nummer 30 der Welt in dieser Woche an 16 gesetzt. Zwei Dreisatzmatches stehen für ihn schon zu Buche. In jeweils knapp zwei Stunden setzte sich Dimitrov gegen Richard Gasquet und Karen Khachanov durch.

Zverev in Paris-Bercy

In der Accor Arena ist der Weltranglistenvierte zugleich auch an 4 gesetzt, weil die Topleute Novak Djokovic, Daniil Medvedev und Stefanos Tsitsipas ebenfalls am Start sind bzw. im letztgenannten Fall waren. Nach einem Freilos bekam es Zverev gestern mit Dusan Lajovic zu tun und schlug den Serben in zwei Sätzen. Der Deutsche spielt in Paris-Bercy seit 2017 zum fünften Mal, stand hier vor einem Jahr im Finale und zog gegen Medvedev in drei Sätzen den Kürzeren.

Tolles Jahr für Zverev

Mit dem Rückenwind seines 18. Turniersieges ist Zverev nach Paris gereist. In der vergangenen Woche gewann der 24-Jährige das 500er-Turnier in der Wiener Stadthalle und feierte seinen fünften Titel in diesem Jahr. Zuvor hatte der Rechtshänder schon Olympiagold gewonnen und beim 500er von Acapulco sowie bei den Masters von Madrid und Cincinnati triumphiert. In der Summe kommt der Hamburger inzwischen auf fünf Masters-Titel.

Eventuell früherer Beginn

Unter Umständen sind wir vielleicht sogar schon etwas früher dran, denn Gaël Monfils konnte zu seinem Match gegen Nokvak Djokovic nicht antreten. Der Weltranglistenerste erreichte somit kampflos das Viertelfinale. Ein für heute geplantes Match auf dem Court Central ist daher entfallen. Und obwohl Dominik Koepfer im ersten Duell des Tages erbitterten Widerstand leistete und erst nach mehr als zwei Stunden in drei Sätzen Hubert Hurkacz unterlag, entspannt sich nun der Zeitplan. Aktuell sind Cameron Norrie und Taylor Fritz auf dem Platz zugange. Abhängig davon, wie lange die beiden benötigen, sind wir eventuell schon gegen 15:00 Uhr an der Reihe.

Bonjour!

Guten Tag und herzlich willkommen zum Rolex Paris Masters! Beim 1.000er-Turnier in der französischen Hauptstadt stehen heute die Achtelfinals auf dem Programm. Eines davon bestreiten gegen 15:30 Uhr Grigor Dimitrov und Alexander Zverev gegeneinander.

Alexander Zverev, Grigor Dimitrov
© Getty Images
Alexander Zverev, Grigor Dimitrov

Alexander Zverev ist am Mittwoch mit einer stabilen Leistung ins ATP-Masters-Turnier in Paris-Bercy gestartet, 6:3, 7:6 (5) hieß es am Ende gegen Dusan Lajovic - auch wenn sich beide im Tiebreak teils gegenseitig beschenkten./

Nun trifft Zverev auf Grigor Dimitrov, der sich zuletzt in starker Form befindet: In San Diego und beim Masters-Turnier in Indian Wells erreichte er das Halbfinale, unter anderem nach Siegen über Daniil Medvedev und Hubert Hurkacz; in Wien verlor er in einem knappen Match gegen Stefanos Tsitsipas. In Paris ist Dimitrov mit Siegen gegen Richard Gasquet und Karen Khachanov gestartet.

Und Zverev? Hat ohnehin ein starkes 2021 hinter sich, und auch in der Halle läuft's gut an: In Wien gewann der Hamburger in der vergangenen Woche sein fünftes Turnier dieser Saison und verwies dabei auch die Youngsters um Felix Auger-Aliassime und Carlos Alcaraz in die Schranken.

Zverev führt im H2H gegen Dimitrov

Im direkten Vergleich führt Zverev gegen Dimitrov mit 2:1, alle Partien liegen aber schon weit zurück: 2014 gewann Dimitrov in Basel, 2016 siegte Zverev in Indian Wells und Rom.

Wo kommt Zverev gegen Dimitrov?

Das Match zwischen Alexander Zverev und Grigor Dimitrov ist als viertes Spiel nach 11 Uhr angesetzt, nach den Duellen zwischen Dominik Koepfer und Hubert Hurkacz, Cameron Norrie und Taylor Fritz sowie Novak Djokovic und Gael Monfils.

Ihr seid live dabei auf Sky, sowohl im TV als auch im Livestream. Und natürlich im Liveticker bei uns!

Hier das Einzel-Tableau in Paris-Bercy

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Dimitrov Grigor

Hot Meistgelesen

05.12.2021

Davis Cup Finale - live: Russland gewinnt gegen Kroatien mit 2:0

07.12.2021

ATP Cup: Thiem gegen Medvedev, Zverev mit Deutschland Gruppenfavorit

05.12.2021

"Reize das Publikum nicht absichtlich": Daniil Medvedev macht sich in Madrid unbeliebt

06.12.2021

"Ihr werdet es bald erfahren": Novak Djokovic gibt Australian-Open-Pläne noch nicht bekannt

07.12.2021

Australian Open: Novak Djokovic und Roger Federer stehen auf der Entry List

von Florian Goosmann

Donnerstag
04.11.2021, 19:23 Uhr
zuletzt bearbeitet: 04.11.2021, 20:31 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Dimitrov Grigor