Taylor Fritz – Luxuswagen? Nein danke!

Warum sich der US-Amerikaner trotz seines kometenhaften Aufstiegs vorerst nicht belohnen will.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 07.06.2016, 15:27 Uhr

NOTTINGHAM, ENGLAND - JUNE 23: Taylor Harry Fritz of USA in action against Feliciano Lopez of Spain on day three of the Aegon Open Nottingham at Nottingham Tennis Centre on June 23, 2015 in Nottingham, England. (Photo by Jan Kruger/Getty Images for...

1084 - ist nur eine beliebige vierstellige Zahl. Für Taylor Fritz ist sie aber das Synonym für eine atemberaubende Entwicklung in den letzten 18 Monaten. Der Teenager aus den USA katapultierte sich in diesem Zeitraum um eben jene 1084 Plätze im ATP-Ranking nach oben. Mittlerweile ist der 18-jährige Blitzstarter auf Position 65 angelangt, das Jahr 2015 begann der aufschlagstarke US-Boy auf Platz 1149! Nach Alexander Zverev und Borna Coric ist Fritz bereits der drittbeste U20-Spieler der Welt. Er wäre nicht der erste Jungstar, der bei dieser rasanten Entwicklung die Bodenhaftung verlieren würde. Wie wäre es zum Beispiel mit einem schnittigen Sportwagen als Lohn für den sportlichen Aufstieg? Theoretisch kein Problem. Fritz häufte in den ersten sechs Monaten dieser Saison bemerkenswerte 222.358 US-Dollar Preisgeld an.

Keiner wie Bernard Tomic

Als Motivationsspritze schlug ihm Coach David Nainkin vor, sich einen Wunsch zu erfüllen, sollte Fritz bis Ende 2016 in die Top 100 einziehen. Sein Schützling übererfüllte den Plan und knackte bereits Ende Februar die Schallmauer zum Elitekreis. Höchste Zeit, sich sein Traumauto zu kaufen, könnte man meinen. Doch Taylor Fritz, der sich erst neulich unterm Eifelturm verlobte , zeigt schon in jungen Jahren bemerkenswerte Reife. Der avisierte Audi bleibt fürs Erste beim Händler stehen. "Es wäre finanziell nicht die beste Idee", gesteht Fritz in einem "Unscriptd"-Video mit unverkennbarem Zähneknirschen ein. Ob Kollege Bernard Tomic an seiner Stelle ebenso vernünftig gehandelt hätte? Schwer vorstellbar, betrachtet man die Vorliebe des Aussies für Ferrari-Ausfahrten in Miami (USA) .

Ein weiterer Höhepunkt in seiner noch jungen Karriere erwartet Taylor Fritz schon am heutigen Mittwoch beim MercedesCup in Stuttgart. Durch seinen 3:6,-7:6-(6),-6:1-Auftaktsieg gegen den französischen Qualifikanten Fabrice Martin trifft Fritz in der zweiten Runde auf Roger Federer (Mittwoch, nicht vor 16:00 Uhr MESZ). Sollte der Youngster überraschenderweise gegen den topgesetzten Schweizer die Oberhand behalten, kommt er einem anderen Traumauto näher - der Turniersieger am Stuttgarter Weissenhof darf sich neben einem üppigen Preisgeld traditionell über einen brandneuen Mercedes freuen.

Hier seht ihr im Video, wie verblüfft Taylor Fritz von seinem Turbo-Aufstieg berichtet:

Hier die Ergebnisse aus Stuttart: Einzel, Doppel, Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Hot Meistgelesen

25.11.2020

Tsitsipas ja, Zverev nein - Liebe ATP, erklärt uns das bitte!

27.11.2020

ATP: Jannik Sinner lobt Rafael Nadal, kritisiert Alexander Zverev

27.11.2020

Daniil Medvedev: Wer kann den "Wahnsinn" stoppen?

26.11.2020

Dominic Thiem: "Endlich Urlaub" in Österreich

26.11.2020

Rafael Nadal für Real, Onkel Toni für Barca - "Unsere ganze Familie ist zweigeteilt"

von tennisnet.com

Dienstag
07.06.2016, 15:27 Uhr