ATP Miami: Dominic Thiem scheitert an Hubert Hurkacz

Dominic Thiem hat seine Topform in der zweiten Runde der Miami Open nicht bestätigen können. Der Österreicher unterlag dem aufstrebenden Polen Hubert Hurkacz mit 4:6 und 4:6.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 23.03.2019, 02:05 Uhr

Dominic Thiem spielte in der zweiten Runde gegen Hubert Hurkacz
© Getty Images
Dominic Thiem

Tennis ist ein brutaler Sport. Diese Erfahrung musste in diesen Tagen auch Dominic Thiem machen. Feierte der 25-Jährige am vergangenen Sonntag (Ortszeit) mit dem Triumph beim ATP-Masters-1000-Event in Indian Wells noch den größten Erfolg seiner Karriere, musste der Lichtenwörther bereits am Freitag wieder in den Wettkampfmodus schalten - viel Zeit zum Feiern blieb also nicht.

Vor allem nicht nach einem Blick auf die Auslosung. Mit Hubert Hurkacz drohte in der zweiten Runde ein Gegner voller Selbstvertrauen, denn der 22-Jährige hatte in Indian Wells nach einem Sieg über Kei Nishikori das Viertelfinale erreicht und war in diesem nach ordentlicher Leistung an Roger Federer gescheitert.

Nach einem Erfolg des Polen über Matteo Berrettini in der ersten Runde sollte es tatsächlich zu diesem Zweitrundenkracher in Miami kommen. Doch Thiem schien von der guten Form seines Gegners zunächst völlig unbeeindruckt zu sein und nahm Hurkacz gleich dessen erstes Aufschlagspiel ab. Die Freude war jedoch nur von kurzer Dauer, der Weltranglisten-54. schlug umgehend zurück und glich zum 1:1 aus.

Nächste Station für Thiem: Monte Carlo

Bis zum 4:5 aus Thiems Sicht konnte sich anschließend keiner der beiden Spieler mehr eine Möglichkeit bei Aufschlag des Gegners erarbeiten. Doch ausgerechnet dann schlug Hurkacz zu. Zu Null nahm er Thiem den Aufschlag und somit den ersten Satz ab. Der Österreicher spielte nicht schlecht (sieben Winner, acht Unforced Errors), doch vor allem die zu geringe erste Aufschlagquote von nur 52 Prozent machte ihm das Leben schwer.

Der French-Open-Finalist des Vorjahres ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Thiem verlagerte seine Returnposition meterweit hinter die Grundlinie und hatte mit dieser taktischen Umstellung schon bald Erfolg. Der Österreicher breakte zum 2:1, musste diesen Vorsprung aber trotz einer spielerisch guten Leistung beim Stand von 4:3 wieder hergeben.

Hurkacz nahm das Momentum mit, spielte hervorragendes Tennis und erarbeitete sich drei Matchbälle in Folge. Der Pole konnte den zweiten davon verwandeln und sich somit für die dritte Runde in Miami qualifizieren. Dort trifft Hurkacz auf Felix Auger-Aliassime. Für Thiem geht es ab dem 14. April in Monte Carlo weiter.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic

Meistgelesen

09.12.2019

Golden Match: Tennis-Anfänger tritt in Quali für ITF-Turnier an

09.12.2019

Dominic Thiem in Buenos Aires gegen Lokalmatador und Top-Ten-Mann

11.12.2019

„Als hätte er einen Schalter umgelegt“ - Christopher Eubanks reflektiert Training mit Roger Federer

10.12.2019

Diego Schwartzman wünscht Dominic Thiem den ATP Sportmanship Award

11.12.2019

Entry-Lists veröffentlicht - Diese Spieler sind bei den Australian Open 2020 dabei

von Nikolaus Fink

Samstag
23.03.2019, 01:58 Uhr
zuletzt bearbeitet: 23.03.2019, 02:05 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic