Novak Djokovic würde sein Geld in Gael Monfils investieren

Auch sein nächster Gegner Dominic Thiem beeindruckt den "Djoker" sehr.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 29.03.2016, 00:00 Uhr

KEY BISCAYNE, FL - MARCH 26: Gael Monfils of France plays a match against Tatsuma Ito of Japan during Day 6 of the Miami Open presented by Itau at Crandon Park Tennis Center on March 26, 2016 in Key Biscayne, Florida. (Photo by Mike Ehrmann/Getty I...

Roger Federer ist der unumstrittene Kassenmagnet auf Tennisturnieren. In Miami leidet man jedoch nicht nur unter der Abwesenheit des "Maestros". Auch Rafael Nadal und Stan Wawrinka haben inzwischen die Segel gestrichen. Ein weiterer großer Publikumsmagnet ist allerdings noch dabei - Gael Monfils. Der Franzose ist jedoch nicht nur unter seinen Fans für Trickshots berühmt - sondern hat einen sehr prominenten Verehrer: Novak Djokovic, die absolute Nummer eins der Tenniswelt.

Auf die Frage, wen er sich anschauen würde, wenn er die Gelegenheit dazu bekäme, antwortete der "Djoker" eindeutig: "Monfils, das ist die Nummer eins, bei weitem. Weil man nie weiß, was als Nächstes kommt. Er ist ein sehr unberechenbarer Spieler, aber sehr unterhaltsam. Ich denke, dass das großartig für den Sport ist." Auch einer der heißesten Youngster ist im Blickfeld von Djokovic: Dominic Thiem. "Auch ihn kann man sich sehr gut anschauen. Ein junger Spieler mit viel Talent und Potenzial und einer tollen Variation in seinem Spiel." Müsste sich Djokovic entscheiden, wäre die Sache für ihn allerdings klar. "Es gibt da eine Menge Jungs, aber mein Ticket würde ich für Monfils kaufen."

Die gute Nachricht für Djokovic: Dominic Thiem darf er sich in wenigen Stunden aus nächster Nähe anschauen, und das komplett kostenlos. Gegen die Nummer vier des Jahresrankings trifft er am heutigen Abend im Achtelfinale von Miami.

von Florian Goosmann

Dienstag
29.03.2016, 00:00 Uhr