Jo-Wilfried Tsonga wird zum ersten Mal Vater

Der 31-jährige Franzose und seine Freundin Noura El Shwekh freuen sich auf die Geburt im April 2017.

von Björn Walter
zuletzt bearbeitet: 02.11.2016, 00:00 Uhr

Noura El Shwekh, Jo-Wilfried Tsonga

Sportlich ging es zuletzt wieder bergauf bei Jo-Wilfried Tsonga. Der Wien-Finalist könnte sich sogar noch auf den letzten Drücker fürs Saisonfinale in London qualifizieren, sollte er das ATP-Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy gewinnen und die Konkurrenz entsprechende Ergebnisse erzielen. Geht das schief, kann Tsonga trotzdem glücklich ins neue Jahr blicken. Die kommende Saison werde eine andere sein, sagte der Weltranglisten-13. der "L'Equipe": "Noura (die Schweizerin ist seit 2014 Tsongas Freundin; Anmerkung) ist schwanger, ich werde im April Vater." Die frohe Kunde sei eine Extra-Motivation, "alles wird davon positiv beeinflusst - ich habe mir schon immer ein Kind gewünscht."

Seinen Turnierplan will Tsonga anpassen, um möglichst viel Zeit mit dem Baby und seiner Freundin verbringen zu können. Dass er als Familienvater auch besser Tennis spielen wird, ist für den 31-Jährigen ebenfalls gut vorstellbar: "Ich denke, dass es so kommen wird. Mein Gefühl sagt mir, dass sich die Dinge richtig entwickeln." Am Anfang seiner Karriere habe Tennis über allem gestanden, jetzt gehe es aber nicht mehr nur um Siege. "Schöne Dinge wie diese Nachricht sind jetzt mindestens genauso wichtig", fügte der werdende Vater hinzu.

von Björn Walter

Mittwoch
02.11.2016, 00:00 Uhr