Andy Murray mit Titel Nummer 5 im Queen's Club

Der Weltranglisten-Zweite schlägt im Finale Milos Raonic in drei Sätzen.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 19.06.2016, 00:13 Uhr

LONDON, ENGLAND - JUNE 18: Andy Murray of Great Britain hits a backhand during his semi final match against Marin Cilic of Croatia on day six of the Aegon Championships at The Queens Club on June 18, 2016 in London, England. (Photo by Ben Hoskins/G...

Andy Murrayhat das erste Turnier nach der Rückkehr vonIvan Lendlan seine Seite im Londoner Queen's Club gewonnen: Der Schotte setzte sich nach hartem Kampf gegen den Kanadier Milos Raonic mit 6:7 (5), 6:4 und 6:3 durch und sicherte sich seinen insgesamt fünften Titel beim traditionsreichen ATP-World-Tour-500-Vorbereitungsturnier auf Wimbledon. Auch 2013 hatte Murray an selber Stelle triumphiert, wenige Tage darauf seinen bis dato einzigen Erfolg im „All England Lawn Tennis and Croquet Club“ gefeiert,

Rekordsieg beim Traditionsturnier

Der Weltranglistenzweite löste damit eine Gruppe von acht Spielern ab, die das Traditionsturnier im Londoner Westen jeweils viermal gewonnen hatten. Zu diesem illustren Kreis gehört auch Deutschlands Tennis-Idol Boris Becker. Erstmals hatte der Leimener 1985 in Queen's triumphiert, ehe er im Anschluss auch erster deutscher Wimbledonsieger geworden war. Diesen „Doppelsieg“ schaffte Murray 2013 ebenfalls.

Dort zählt sicherlich auch Raonic zu den Mitfavoriten, zumal sich der starke Aufschläger ebenfalls einen Experten in Sachen Grand-Slam-Siege ins Team geholt hat:John McEnroe, der im Gegensatz zu Lendl an der „Church Road“ auch Titel gewonnen hat. Im internen Vergleich mit Raonic stellte Murray damit auf 6:3, der Kanadier war letztmals 2014 in der Lage, in einer Begegnung der beiden als Sieger vom Platz zu gehen.

Hier die Ergebnisse aus London:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation,Doppel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Hot Meistgelesen

21.01.2021

Wolfgang Thiem - „Wir haben weder Djokovic noch Nadal gesehen“

22.01.2021

ATP Cup: Deutschland trifft auf Serbien und Kanada, Österreich gegen Italien und Frankreich

22.01.2021

ATP Cup: Thiem gegen Lieblingsgegner und Stallkollegen

22.01.2021

Dominic Thiem im Eurosport-Podcast - "Absage wäre unfair"

21.01.2021

Craig Tiley - "Djokovic, Nadal, Thiem haben besseren Deal verdient"

von tennisnet.com

Sonntag
19.06.2016, 00:13 Uhr