ATP Shanghai: Dominic Thiem eröffnet gegen Lieblingsgegner

Dominic Thiem bekommt es in der zweiten Runde des ATP-Masters-1000-Turniers mit Pablo Carreno Busta zu tun. Der Spanier zählt zu den absoluten Lieblingsgegnern des Österreichers.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 08.10.2019, 07:50 Uhr

Dominic Thiem
© Getty Images
Dominic Thiem

Nach seinem Triumph beim ATP-500-Event in Peking geht es für Dominic Thiem bereits in dieser Woche in Shanghai weiter. Der Lichtenwörther, der sich durch den Turniersieg in der chinesischen Hauptstadt neuerlich für die ATP Finals qualifizierte, weilt bereits in Shanghai und will auch bei der vorletzten ATP-Masters-1000-Veranstaltung des Jahres angreifen.

"Mein voller Fokus liegt schon auf Shanghai", meinte Thiem bereits bei der abschließenden Pressekonferenz in Peking. "Ich kann mir von dem tollen Erfolg hier in der kommenden Woche nichts kaufen. Ich muss wieder bei Null anfangen", führte der 26-Jährige weiter aus.

Schneller Court als Herausforderung

Insbesondere die Court-Geschwindigkeit stellt Thiem vor eine große Aufgabe: Wurde in Peking noch auf einem eher langsameren Hartplatz gespielt, gilt der Court in Shanghai als einer der schnellsten des Jahres. Dies wurde beispielsweise Andy Murray beinahe zum Verhängnis - der Schotte verlor den ersten Satz gegen Juan Ignacio Londero deutlich, entschied seine Erstrundenpartie schlussendlich aber doch noch für sich. Nach der Begegnung betonte er, dass ihm vor allem im ersten Durchgang die Umstellung von Peking auf Shanghai aufgrund des deutlich zügigeren Platzes schwergefallen sei.

Mit seiner Auslosung darf Thiem indes durchaus zufrieden sein. Der Lichtenwörther trifft nach einem Freilos zu Beginn in der zweiten Runde auf Pablo Carreno Busta. Der Spanier, der sich in Shanghai durch die Qualifikation kämpfen musste, bezwang zum Auftakt den Chinesen Ze Zhang in drei umkämpften Sätzen.

Mit dem 28-Jährigen hat Thiem bislang gute Erfahrungen gemacht. Im offiziellen Head to Head der ATP liegt der Weltranglistenfünfte mit 5:0 voran, einzig bei einem Challenger-Event in Como vor sechs Jahren konnte der Spanier den Österreicher bislang bezwingen. Nur gegen Adrian Mannarino und Gilles Simon kann Thiem eine bessere Bilanz vorweisen.

Noch kein Achtelfinale in Shanghai

Dennoch muss der 15-fache ATP-Titelträger vor seinem Zweitrundengegner gewarnt sein. Carreno Busta holte erst vor etwas mehr als zwei Wochen den Titel in Chengdu und konnte sich nach einem enttäuschenden Saisonbeginn zuletzt wieder in der erweiterten Weltspitze etablieren.

Nach "einer der besten Leistungen seiner Karriere" im Peking-Finale gegen Stefanos Tsitsipas geht Thiem in Shanghai aber zuversichtlich an den Start. "Ich bin voller Selbstvertrauen und spiele gut", so der Österreicher. Bislang lief es in Shanghai allerdings noch nicht nach Wunsch. Bei vier Antritten kam Thiem noch nie über die zweite Runde hinaus.

Das Einzel-Tableau in Shanghai

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic

Meistgelesen

22.10.2019

ATP Wien: 444. Niederlage - Negativrekord für Feliciano Lopez

21.10.2019

Sascha Bajin nicht mehr Mladenovic-Coach

21.10.2019

Dominic Thiem gegen Jo-Wilfried Tsonga: Revanche für die wichtigste Niederlage seiner Karriere

21.10.2019

Thomas Muster bald "Super-Coach" für Dominic Thiem?

22.10.2019

Erste Bank Open: Toptalent Jannik Sinner nimmt Philipp Kohlschreiber raus

von Nikolaus Fink

Dienstag
08.10.2019, 09:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.10.2019, 07:50 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic