Juan Martin del Potro beginnt in Schweden mit dem Final-Feinschliff

Der Olympia-Zweite ist mit seinem Tennisjahr 2016 dennoch jetzt schon zufrieden.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 16.10.2016, 13:03 Uhr

SHANGHAI, CHINA - OCTOBER 11: Juan Martin Del Potro of Argentina returns a shot against David Goffin of Belgium during the Men's singles first round match on day three of Shanghai Rolex Masters at Qi Zhong Tennis Centre on October 11, 2016 in Shangh...

Vor etwas mehr als 30 Jahren wurde eine der schönsten Tennis-Rivalitäten in der jüngeren Sportgeschichte begründet: namentlich die deutsch-schwedische, die mit dem Davis-Cup-Finale in der Münchner Olympiahalle im Herbst 1985 ihren ersten großen Höhepunkt hatte. Damals schon mitten drin:Boris Becker, natürlich. UndStefan Edberg, ebenso natürlich. Die beiden Offensivkünstler bespielten sich im Laufe ihrer Karriere zu insgesamt 35 Anlässen, der Rote Baron ging dabei bei 25 Matches als Sieger vom Platz.

Wie eben auch damals in der bayerischen Landeshauptstadt - aber wie auch zweimal in Stockholm, dort, wo es Anfang der 1990er-Jahre noch ein Turnier der „Masters“-Kategorie gab. Die Veranstaltung lebt auch nach Becker-Edberg weiter, beim schwedischen Tennis als solchem sind Zweifel in dieser Hinsicht angebracht. Dennoch: Das an diesem Montag beginnende ATP-World-Tour-250-Turnier in Stockholm kann auf eine große Tradition bauen - und auf ein Starter-Feld, das großes Tennis erwarten lässt.

Sparsames Programm seit Glasgow

Alexander Zverevhat genannt, als Turnierfavorit firmiert Gael Monfils,Grigor Dimitrovkönnte seine in Tokio gezigte Formsteigerung in Stockholm bestätigen. Und auchJuan Martin del Potrohat sich von den Veranstaltern mit einer Wildcard bedenken lassen, die beiden anderen gehen an die schwedischen Lokalmatadoren-Brüder Elias und Mikael Ymer. Für den Argentinier gestaltet sich die Turnierplanung in diesem Herbst mindestens trickreich, in Shanghai war „Delpo“ bereits in Runde eins David Goffin unterlegen.

Wichtiger als die ATP-Punkte sind für del Potro indes alle Überlegungen, wie er sich bis zum 25. November in Schuss bringt. Das Match gegen Goffin war das erste seit dem Triumph im Davis-Cup-Halbfinale in Großbritannien, die weitere Turnierplanung sieht nach Stockholm mögliche Starts in Basel und Paris vor. Unabhängig von den Ergebnissen, die 2016 noch kommen werden, zieht der US-Open-Sieger von 2009 jedenfalls schon eine positive Bilanz für sein Tennisjahr. „Für mich war das eine großartige Saison“, sagte del Potro. „Ich bin nach vielen Verletzungen gut zurückgekommen. Und freue mich darauf, noch viele Jahre auf der Tour zu spielen.“

Hier die Ergebnisse aus Stockholm:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Hot Meistgelesen

21.01.2021

Wolfgang Thiem - „Wir haben weder Djokovic noch Nadal gesehen“

22.01.2021

ATP Cup: Deutschland trifft auf Serbien und Kanada, Österreich gegen Italien und Frankreich

18.01.2021

Kritik an Djokovic: "Der Letzte, von dem man irgendwelche Ratschläge annehmen sollte"

22.01.2021

ATP Cup: Thiem gegen Lieblingsgegner und Stallkollegen

19.01.2021

Alizé Cornet mit ehrlicher Entschuldigung

von tennisnet.com

Sonntag
16.10.2016, 13:03 Uhr