Nick Kyrgios holt den größten Turniersieg in seiner Karriere

Der 21-Jährige gewinnt das ATP-World-Tour-500-Event in der japanischen Hauptstadt nach einem spannenden Endspiel.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 09.10.2016, 06:55 Uhr

Nick Kyrgios

WährendDavid Goffinin Basel 2014 einst schon mal das Finale eines ATP-World-Tour-500-Turniers erreicht hatte, stellte der Sprung in ein solches – bei den Rakuten Japan Open Tennis Championships – fürNick Kyrgioseine Premiere dar. Bei dieser hat sich der so extrovertierte Australier gleich den Titel geschnappt, der sechstgesetzte Jungstar setzte sich bei der in Tokio ausgetragenen Hartplatzveranstaltung nach einem knappen Endspiel gegen den fünftgereihten Belgier mit 4:6, 6:2, 7:5 durch. Kyrgios erhielt den Siegerscheck über 310.330 US-Dollar und 500 ATP-Punkte, mit denen er sich in der Weltrangliste um einen Rang auf sein neues Career High von Platz 14 verbessern wird. Goffin bekam hingegen 145.750 US-Dollar und 300 ATP-Zähler und dürfte sich mit diesen an die zwölfte Stelle schieben. Im „Race to London“ werden Goffin und Kyrgios die elfte und zwölfte Position einnehmen und können sich immerhin noch eine Außenseiter-Chance geben, es erstmals zu den ATP World Tour Finals zu schaffen.

Kyrgios hilft sich mit 25 Assen

Goffin lag im ersten Duell mit Kyrgios lange Zeit auf Kurs in Richtung seines ebenso größten Turniersiegs, entschied den ersten Satz für sich und fand im zweiten bei 1:1 fünf Breakbälle – darunter ein 0:40 – zu einer möglichen Vorentscheidung vor. Es war aber sein Kontrahent, der im nächsten Spiel breakte und damit die Wende einleitete. Im zweiten Durchgang gab es dann keine Breakchancen mehr, im dritten vergab zunächst Goffin sogleich im zweiten Game deren zwei, es blieben seine letzten. Kyrgios kam vom 2:2 bis zum 4:5 in drei aufeinanderfolgenden Returnspielen zu gesamt fünf Gelegenheiten. Beide hatten an dem Tag jedoch ihre Schwächen in der Auswertung ihrer Chancen und vergaben jeweils elf von zwölf, bis sich Kyrgios bei 5:5 schließlich den vorentscheidenden Vorsprung sicherte. Bei seinem Finalcoup waren ihm nicht weniger als 25 Asse (bei neun Doppelfehlern) stark behilflich, alleine 21 davon in den letzten zwei Sätzen, Goffin erzielte lediglich sieben (bei acht Doppelfehlern). So durfte Kyrgios nach 2:01 Stunden Spielzeit über seinen dritten ATP-Titel nach Marseille und Atlanta 2016 jubeln.

Doppel an ungesetztes Team

Im Doppel-Wettbewerb holten sich an diesem Sonntag die ungesetztenMarcel GranollersundMarcin Matkowskiden Pokal. Der Spanier und der Pole verwerteten im Endspiel die einzigen zwei Breakbälle in der gesamten Partie konsequent und setzten sich gegen die zweitgelistetenRaven Klaasen(Südafrika) undRajeev Ram(USA) mit 6:2, 7:6 (4) durch.

Hier die Ergebnisse aus Tokio:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation,Doppel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

Hot Meistgelesen

21.01.2021

Wolfgang Thiem - „Wir haben weder Djokovic noch Nadal gesehen“

22.01.2021

ATP Cup: Deutschland trifft auf Serbien und Kanada, Österreich gegen Italien und Frankreich

22.01.2021

ATP Cup: Thiem gegen Lieblingsgegner und Stallkollegen

22.01.2021

Dominic Thiem im Eurosport-Podcast - "Absage wäre unfair"

21.01.2021

Craig Tiley - "Djokovic, Nadal, Thiem haben besseren Deal verdient"

von tennisnet.com

Sonntag
09.10.2016, 06:55 Uhr