Bricht Rafael Nadal die Saison vorzeitig ab?

Nach der Auftaktniederlage in Shanghai ist der 30-jährige Spanier „unsicher über seinen Turnierkalender.“

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 13.10.2016, 12:45 Uhr

SHANGHAI, CHINA - OCTOBER 12: Rafael Nadal of Spain speaks during a press conference after lost Viktor Troicki of Serbia on day four of Shanghai Rolex Masters at Qi Zhong Tennis Centre on October 12, 2016 in Shanghai, China. (Photo by Lintao Zhang/...

Es war ein sportliches Desaster, wasRafael Nadalauf der diesjährigen China-Tour erleben musste. Zunächst wurde der „Matador“ in Peking vonGrigor Dimitrovvorgeführt. Auf diedeutliche Viertelfinalniederlagein der chinesischen Hauptstadt folgte das frühe Aus in Shanghai. Beim ATP-Masters-1000-Turnier war Nadal bereits an seiner Auftakthürde gescheitert.Nach der 3:6,-6:7 (3)-Niederlage gegen den Serben Viktor Troickisetzte der Mallorquiner ein dickes Fragezeichen hinter seine weitere Saisonplanung. „Ich weiß nicht, was in den kommenden Wochen passiert. Ich bin unsicher über meinen Turnierkalender“, erklärte der Weltranglisten-Fünfte auf der Pressekonferenz nach dem Match. „Für mich ist die Saison nun fast vorbei, das akzeptiere ich.“ Es gehe jetzt darum, für das kommende Jahr in Topform zu kommen.

„Manchmal ist es keine Lösung, weiter zu spielen“

Gemeldet hat Nadal noch für die Turniere in Basel und Paris-Bercy, ob er dort auch aufschlagen wird, erscheint ungewiss: „Manchmal ist es keine Lösung, weiter zu spielen, sondern zu stoppen und sich aufs Training zu konzentrieren. Eventuell ist jetzt die Gelegenheit, dies zu tun. Vielleicht spiele ich in zwei Wochen aber auch in Basel.“ Aufgrund seiner derzeitigen Formschwäche habe er das Gefühl, „dass es nicht so sinnvoll wäre, ein Turnier nach dem anderen zu spielen.“ Deshalb müsse er nun mit seinem Team und Onkel Toni darüber sprechen, wie es weitergeht. Die unbefriedigenden Resultate der letzten Wochen haben aber auch etwas mit seinemimmer noch schmerzenden Handgelenkzu tun, fügte Nadal an: „Ich muss mehr Schaden mit der Vorhand anrichten, kann diesen Schlag aber nicht optimal ausführen, da mich mein Handgelenk weiterhin daran hindert.“ Zudem sei die Schnelligkeit im Moment nicht ausreichend vorhanden: „Meine Beine müssen sich erholen. Ich muss wieder schneller werden. Das geht aber nur, wenn ich meine Vorhand mit mehr Selbstvertrauen schlage.“

Ob der 14-fache Grand-Slam-Champion bei den ATP World Tour Finals dabei sein wird, ist aktuell wohl nicht nur eine Frage des Rankings. Im „Race to London“ liegt Nadal momentan mit 3300 Punkten auf Platz sieben. Sein Vorsprung auf Platz neun, den derzeit Tomas Berdych einnimmt, ist jedoch noch komfortabel. Allerdings sei er von der Teilnahme an den ATP Finals ohnehin nicht besessen: „Ich war dort so oft dabei(es winkt die zwölfte Qualifikation in Folge; Anmerkung), für mich geht es vielmehr darum, mich auf dem Platz gut zu fühlen und die Dinge zu genießen.“ Davon ist der 30-Jährige anscheinend so weit entfernt, dass die Zweitrunden-Niederlage in Shanghai womöglich sein letztes Match in dieser Saison war.

Hot Meistgelesen

26.09.2020

French Open 2020: Neue Bälle? Nadal und Thiem sind nicht happy

29.09.2020

French Open 2020: Zverev und Thiem einig - New York schlägt Paris

28.09.2020

French Open 2020: Aus in Runde eins - Daniil Medvedev in Roland Garros weiter sieglos

28.09.2020

French Open 2020: Wahnsinn! Giustino schlägt Moutet in Sechs-Stunden-Marathon

29.09.2020

French Open 2020: Fünf Saiten gerissen! Zavatska muss mit Schläger von Coach weiterspielen

von tennisnet.com

Donnerstag
13.10.2016, 12:45 Uhr