Die Leiden des John M.

Das Antreten von Lokalmatador John Millman im australischen Sommer ist äußerst fraglich.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 13.12.2016, 13:36 Uhr

John Millman hat sich spätestens mit seinem Auftritt bei den US Open 2016 in die Herzen der internationalen Tennisfans gespielt. Jene der österreichischen vielleicht ausgenommen, schließlich hat der 27-jährige Australier zum Auftakt des letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres Dominic Thiem in einem bemerkenswerten Match über fünf Sätze wirklich alles abverlangt. Eine Wiederholung des starken Auftritts bei den Australian Open scheint indes eher unwahrscheinlich: Millman kämpft seit mehreren Wochen mit Verletzungen an der Hüfte, rechnet im Moment nicht mit einem Start in Melbourne.

"Es kommen Turniere in Australien auf mich zu, die mir sehr am Herzen liegen", erklärte die aktuelle Nummer 84 der Welt gegenüber der Zeitung The Courier Mail. "Aber die Dinge müssten von jetzt an wirklich perfekt laufen." Zuletzt war Millman Mitte Oktober bei einem Challenger in China angetreten, musste seine Saison aufgrund der schmerzenden Hüfte aber vorzeitig beenden.

Hot Meistgelesen

19.10.2020

Roger Federer: "Mehr als zwei Stunden mit dem Racket momentan nicht drin"

18.10.2020

ATP Köln - Finale live: Alexander Zverev vs Felix Auger-Aliassime im TV, Livestream und Liveticker

17.10.2020

Nach Wien-Start: Novak Djokovic dürfte Paris Bercy auslassen

18.10.2020

ATP Köln II: Andy Murray und Roberto Bautista Agut müssen verletzungsbedingt zurückziehen

16.10.2020

Boris Becker über Novak Djokovic Finalniederlage gegen Rafael Nadal: "Hat im Herz weh getan"

von Jens Huiber

Dienstag
13.12.2016, 13:36 Uhr