Grigor Dimitrov braucht den Arbeiter an seiner Seite

Der Bulgare ist mit Coach Dani Vallverdu sehr zufrieden.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 31.10.2016, 18:11 Uhr

SHANGHAI, CHINA - OCTOBER 12: Grigor Dimitrov of Bulgaria returns a shot during the match against Vasek Pospisil of Canada on Day 4 of the ATP Shanghai Rolex Masters 2016 at Qi Zhong Tennis Centre on October 12, 2016 in Shanghai, China. (Photo by Z...

Die Arbeitsmoral vonAndy Murrayist über jeden Zweifel erhaben -Grigor Dimitrovhat in dieser Hinsicht womöglich noch ein klein wenig Luft nach oben. Der Umstand, das sich der Bulgare seit einigen Monaten mit Dani Vallverdu der Aufgaben auf der Tour annimmt, zeugt davon, dass Dimitrov nach einer kurzen Durststrecke wieder Angriff auf die vorderen Plätze der Weltrangliste nehmen möchte. Denn Vallverdu hat schon Murray deutlich weiter entwickelt, mit der aktuellen Nummer 18 der Welt soll dieser Pfad ebenfalls beschritten werden.

„Er ist einer dieser Typen, die es lieben zu arbeiten“, erklärte Dimitrov in einem Interview auf TennisTV. „Seine Arbeitseinstellung ist absolut herausragend. Sogar nach schwierigen Matches sind wir noch einmal auf den Court gegangen, um an Dingen zu arbeiten, die wir im Laufe des Turniers besser hätten machen können. Diese kleinen Details können langfristig einen großen Unterschied machen.“

Ein Meilenstein

Dimitrovs Bilanz gegen den ehemaligen Schützling von Andy Murray fällt 2016 zwiegespalten aus: In Miami hat er Murray in drei Sätzen besiegt, bei den US open allerdings absolut chancenlos die Segel streichen müssen. Zuletzt in Peking behielt Murray ebenfalls die Oberhand, das Highlight hatte Grigor Dimitrov allerdings schon davor gesetzt: Der Erfolg gegenRafael Nadalim Viertelfinale war sein erster überhaupt, ein Triumph, der auch der besseren Arbeitseinstellung unter Dani Vallverdu geschuldet ist.

von tennisnet.com

Montag
31.10.2016, 18:11 Uhr