Roger Federer will in Halle weitere Spielpraxis sammeln

Bei den Gerry Weber Open sind Philipp Kohlschreiber, Alexander Zverev und Dominic Thiem dabei. In Queen’s gibt's zum Auftakt drei Hammer-Spiele.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 12.06.2016, 14:09 Uhr

STUTTGART, GERMANY - JUNE 10: Roger Federer of Switzerland reacts during the quarterfinals on day 7 of Mercedes Cup 2016 on June 10, 2016 in Stuttgart, Germany. (Photo by Daniel Kopatsch/Bongarts/Getty Images)

Gerry Weber Open/ Halle
Mo., 13.6. - So., 19.6.2016
€ 1.700.610, ATP World Tour 500
Belag: Rasen
Titelverteidiger: Roger Federer
Turnier-Tableaus:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation,Doppel-Qualifikation,Spielplan
TV- und Livestream-Überblick:Deutschland,Österreich

Alles Roger oder was? Normalerweise schon. Die Gerry Weber Open in Halle werden alljährlich zu denRoger-Federer-Festspielen. Auch in diesem Jahr? Der Titelverteidiger und achtmalige Sieger kommt im Jahr 2016 nach vielen Pausen (Meniskus-OP, Krankheit, Rückenprobleme) so langsam wieder in Tourbetrieb. Dass es noch ein weiter Weg zur Topform ist, sah man in der vergangenen Woche beim MercedesCup in Stuttgart, wo Federer insbesondere von der Grundlinie noch keinen Rhythmus zu haben schien und ausgerechnet sein bestes Spiel, das Halbfinale gegen Dominic Thiem, trotz zweier Matchbälle verlor. „Ich habe alles richtig gemacht. Die Dinge wären alle gut, wenn ich noch den einen Punkt gemacht hätte“, zeigte sich Federer am Weissenhof letztlich aber zufrieden. In Halle ist der Schweizer an eins gesetzt und trifft zu Beginn aufJan-Lennard Struff.

Nach Federer topgesetzt:Zum zweiten Mal in Halle dabei istKei Nishikori, der im Vorjahr das Halbfinale erreichte, in dem er verletzungsbedingt aufgeben musste. Nishikori trifft auf Lucas Pouille. Auch der zum Rasenexperten mutierteDominic Thiemist am Start – er verlor im Vorjahr eben gegen Nishikori in Runde eins und trifft in dieser Woche zunächst auf Joao Sousa. An vier notiert istTomas Berdych, der gegen Marcos Baghdatis ran muss.

Weitere Erstrunden-Spiele, unter anderem:Dustin Brown– Albert Ramos-Vinolas,Alexander Zverev– Viktor Troicki,Philipp Kohlschreiber– Marcel Granollers,Florian Mayer– Brian Baker.Benjamin Beckerhat die Quali gemeistert und trifft mit Ernests Gulbis ebenso auf einen Qualifikanten.

*****

Aegon Championships / London, Großbritannien
Mo., 13.6. - So., 19.6.2016
€ 1.802.945, ATP World Tour 500
Belag: Rasen
Titelverteidiger: Andy Murray
Turnier-Tableaus:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation,Doppel-Qualifikation,Spielplan
TV- und Livestream-Überblick:Deutschland,Österreich

Gestatten:Andy Murray– Titelverteidiger, Lokalmatador,Ivan-Lendl-Schützling. Mal wieder. Gut für Murray: Unter Lendl feierte der Schotte seine zwei Grand-Slam-Titel (US Open 2012, Wimbledon 2013), wirkte ruhiger, konzentrierter. Kann Lendl ihm weitere Erfolge bescheren? Die Mission ist klar: In Wimbledon soll es so weit sein, und warum nicht? Murray kann sich in Queen’s die ensprechende Rasen-Form holen. Er ist an eins gesetzt und trifft in einer schwierigen ersten Runde auf Rekord-Rasenspieler Nicolas Mahut. Hinter ihm notiert:Stan Wawrinka, John-McEnroe-SchützlingMilos RaonicundRichard Gasquet.

Erstrunden-Hammer:Milos Raonic – Nick Kyrgios, John Isner – Juan Martin del Potro, Stan Wawrinka – Fernando Verdasco

Hot Meistgelesen

21.02.2020

Dopingtests 2019: Federer, Nadal und Struff ganz vorne dabei

20.02.2020

Roger Federer: Knieoperation und lange Pause!

21.02.2020

ATP Rio de Janeiro: Dominic Thiem nach Comeback-Sieg über Jaume Munar im Viertelfinale

21.02.2020

Nadal und Federer beliebter? - Djokovic: "Heißt nicht, dass ich gehasst werde"

20.02.2020

Alexander Bublik: "Wenn es kein Geld geben würde, würde ich sofort aufhören"

von tennisnet.com

Sonntag
12.06.2016, 14:09 Uhr