Roger Federer traut Alexander Zverev Sprung unter Top 10 zu

Der „Maestro” rät zudem Tommy Haas davon ab, jetzt aufzuhören.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 11.05.2016, 09:36 Uhr

MUNICH, GERMANY - APRIL 30: Alexander Zverev of Germany reacts during his semi finale match against Dominic Thiem of Austria of the BMW Open at Iphitos tennis club on April 30, 2016 in Munich, Germany. (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images F...

Roger Federertraut dem deutschen TalentAlexander Zverevden Sprung unter die besten Zehn zu. „Ich habe mit Sascha bereits trainiert. Er hat alle Möglichkeiten, ein Top-Spieler zu werden“, sagte der Schweizer dem Magazin „Sport Bild“. „Sein Ziel sollte sein, in den nächsten zwei Jahren die Top Ten zu erreichen. Das traue ich ihm zu. Er hat ein tolles Umfeld und einen klaren Kopf. Auch das ist sehr wichtig für den Erfolg“, sagte Federer über den 19 Jahre alten Hamburger, der momentan Rang 44 der Weltrangliste belegt. Am Mittwoch standen sich beide in der zweiten Runde des ATP-Masters-1000-Turniers in Rom erstmals gegenüber,wo Federer mit 6:3, 7:5 gewinnen konnte.

Dem derzeit erneut verletzungsbedingt pausierenden Tommy Haas riet Federer davon ab, jetzt aufzuhören. „Nein, sollte er nicht. (...) Solange sich Tommy nicht durch Future- oder Challenger-Turniere kämpfen muss und auf der Tour bleibt, so lange soll er es weiter versuchen“, meinte Federer in Richtung des 38-jährigen Haas. Ihm selbst mache Tennis nach wie vor enorm viel Spaß. „Aktuell kann ich mir gut vorstellen, noch mehrere Jahre weiterzuspielen“, sagte Federer, dem nur Olympia-Gold im Einzel in seiner Titelsammlung fehlt. Seine eigenen Ambitionen bei den Spielen in Rio will Federer zugunsten der Medaillenchancen der Schweiz aber zurückstellen. Bei Olympia tritt der 34-Jährige auch im Mixed mit Martina Hingis an.

von tennisnet.com

Mittwoch
11.05.2016, 09:36 Uhr