Stan Wawrinka in New York ohne des „Maestros” Tipps erfolgreich

Für seinen Sieg bei den US Open benötigte Wawrinka keine freundschaftlichen Tipps.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 17.09.2016, 22:15 Uhr

LONDON, ENGLAND - NOVEMBER 21: Roger Federer of Switzerland shakes hands with Stanislas Wawrinka of Switzerland after his victory in their men's semi final on day seven of the Barclays ATP World Tour Finals at the O2 Arena on November 21, 2015 in Lo...

3:0 steht es fürStan WawrinkagegenRoger Federerin puncto Grand-Slam-Siege seit Beginn 2014. In Australien hatte Wawrinka da erstmals angeschrieben, 2015 den Titel in Paris und vor wenigen Tagen jenen bei den US Open folgen lassen. Federer indes wartet seit seinem Sieg vor vier Jahren in Wimbledon auf seinen 18. Major-Erfolg. Das Verhältnis der beiden Schweizer ist dennoch von äußerst freundschaftlicher Natur, die kurzzeitigen Störgeräusche beim ATP-Finale 2014 wurden mit dem anschließenden Davis-Cup-Erfolg in Frankreich schnell beiseite gewischt.

Während der „Maestro“ aber vor Jahresfrist im Finale des letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres noch anNovak Djokovicgescheitert war, machte Stan Wawrinka seine Sache besser - ohne Tipps seines eidgenössischen Landsmannes. „In der Vergangenheit hat mich Roger immer mal wieder unterstützt“, erklärte der nunmehr dreifache Major-Sieger. „Nun habe ich keine Ratschläge gebraucht, wie ich Novak schlagen kann.“ Wawrinka wird ab Montag in St. Petersburg seine Saison fortsetzen, er wartet auf den Sieger der Partie Diego Schwartzman gegen Lukas Rosol.

von tennisnet.com

Samstag
17.09.2016, 22:15 Uhr