Starke Konkurrenz für David Goffin beim Heimturnier

In Antwerpen werden auch einige Stars der "#NextGen" aufschlagen.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 08.08.2016, 08:16 Uhr

RIO DE JANEIRO, BRAZIL - AUGUST 07: David Goffin of Belgium plays a forehand against Sam Groth of Australia in their first round match on Day 2 of the Rio 2016 Olympic Games at the Olympic Tennis Centre on August 7, 2016 in Rio de Janeiro, Brazil. ...

Die frühe Geschichte des Tennis-Turniers von Antwerpen wird wohl auf ewig mit einem ganz besonderen Preis in Verbindung gebracht werden: dem goldenen, mit Diamanten verzierten Racket. Ivan Lendl war der einzige Profi, dem es 1985 gelang, sich die Trophäe mit einem geschätzten Wert von damals 1 Million US Dollar zu holen, dazu hatte der Tscheche die Veranstaltung innerhalb von vier Jahren dreimal für sich entschieden. Zu einer Zeit allerdings, als Antwerpen noch ein Einladungsturnier war, erst ab 1992 wurde in der belgischen Metropole tatsächlich um ATP-Punkte gespielt.

Allerdings nur bis 1998, Greg Rusedski ziert als letzter Profi die Siegerliste von Antwerpen. Diese wird nun im Oktober 2016 um einen Namen erweitert, die Chancen, dass es sich dabei um LokalmatadorDavid Goffinhandeln wird, stehen nicht schlecht. Zu bespielen hat der Davis-Cup-Finalist des vergangenen Jahres dabei nicht nurDavid FerrerundRichard Gasquet, sondern auch einige Vertreter der „#NextGen“ auf der ATP-Tour:Taylor Fritz,Borna Coricund Thanasi Kokkinakis werden ebenfalls in Belgien aufschlagen, wie die Veranstalter vor ein paar Tagen bekanntgaben.

Inspiration für junge Belgier

„Neben den internationalen Top-Spielern werden wir auch eine neue Generation an Tennis-Spielern bei den European Open sehen“, erklärte Kristoff Puelinckx, Organisator der ersten Auflage des ATP-World-Tour-250-Turniers in diesem Jahrtausend. „Wir möchte den jungen Talenten Chancen eröffnen. Wir hoffen, dass sich junge belgische Spieler von dieser Generation inspirieren lassen.“

von tennisnet.com

Montag
08.08.2016, 08:16 Uhr