Trotz Erfolgsjahr – David Goffin trennt sich von Thomas Johansson

Bye, bye, Supercoach: Der Weltranglisten-Elfte erklärt nach seinem Masters-Debüt das Ende der Zusammenarbeit mit dem 41-Jährigen.

von Manuel Wachta
zuletzt bearbeitet: 23.11.2016, 00:00 Uhr

ATP - David Goffin

Im Februar hatte sich David Goffin einen der Supercoach genannten Ex-Weltklasse-Spieler an seine Seite geholt und diesen, nämlich Thomas Johansson, seinem Betreuerteam, rund um den Headcoach Thierry Van Cleemput, hinzugefügt. Der Belgier legte darauf die klar beste Saison seiner Karriere hin, beendet das Jahr fünf Ränge besser als 2015 auf seinem bisherigen Career High von Platz elf, kam (wenn auch nur als Ersatzmann) zu seinem Debüt bei den ATP World Tour Finals in London (1:6, 2:6 gegen Novak Djokovic) - und hat sich nun trotzdem von dem Schweden getrennt. Das gab der 25-Jährige am Mittwoch über die sozialen Medien bekannt.

"Ich möchte euch mitteilen, dass ich im nächsten Jahr nicht zusammen mit Thomas Johansson arbeiten werde. Ich habe mich entschlossen, unsere Partnerschaft zu beenden", schrieb Goffin. "Ich will mich bei ihm gerne für die gute Arbeit, die wir in diesem Jahr gemeinsam vollbracht haben, sehr bedanken - es ist eine großartige Erfahrung gewesen. Ich wünsche ihm viel Glück für die Zukunft." Johansson hatte sich zuvor 2012 für ein paar Monate um die Dänin Caroline Wozniacki gekümmert und im letzten Jahr den kroatischen Jungstar Borna Coric betreut. Nun steht der Australian-Open-Sieger von 2002 und Ex-Weltranglisten-Zweite also neuerlich ohne Schützling da - Goffin möchte das letzte Stück des Weges unter die Top Ten der Welt künftig ohne den Skandinavier gehen.

von Manuel Wachta

Mittwoch
23.11.2016, 00:00 Uhr