Dominic Thiem eröffnet am Sonntag gegen Novak Djokovic

Der Österreicher und Djokovic bestreiten die erste Einzel-Partie des ATP World Tour Finals 2016.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 07.11.2016, 18:52 Uhr

KEY BISCAYNE, FL - MARCH 29: Dominic Thiem of Austria congratulates Novak Djokovic of Serbia after their match during the Miami Open presented by Itau at Crandon Park Tennis Center on March 29, 2016 in Key Biscayne, Florida. (Photo by Matthew Stock...

Dass es beim Saisonabschluss der ATP-Profis vom ersten Ballwechsel an mit höchster Intensität losgeht, steht aufgrund des elitären Starterfeldes ohnehin außer Frage. FürDominic Thiemgeht es aber gleich von Null auf Einhundert, wartet doch am Sonntagnachmittag in der Londoner O2 Arena gleichNovak Djokovicauf den Lichtenwörther. Und für den Serben geht es in der britischen Hauptstadt vor allem darum, besser abzuschneiden alsAndy Murray, um sich zum Jahresende wieder die Top-Position in der ATP-Weltrangliste zu holen.

In den bisherigen drei Matches mit Djokovic hat Dominic Thiem wenige Chancen gehabt: Zuletzt im Halbfinale von Roland Garros, das aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse außerplanmäßig auf dem zweitgrößten Court, dem Suzanne Lenglen, ausgetragen wurde, startete der spätere Turniersieger unheimlich konzentriert und zwang Thiem über die gesamte Spielzeit, ein extrem hohes Risiko einzugehen. Einigen feinen Punkten des Österreichers hatte Djokovic deutlich mehr eigene entgegenzusetzen, das Ergebnis von 6:2, 6:1 und 6:4 fiel womöglich etwas zu deutlich aus, am Sieg des Favoriten hatte es jedoch nie Zweifel gegeben.

Auf Formsuche

Seit diesem Freitag in Paris befinden sich allerdings beide Spieler auf der Suche nach ihrer Höchstform, für Novak Djokovic hat es dennoch zu einem ATP-Masters-1000-Titel in Toronto und zum Einzug in das Endspiel der US Open gereicht. Dominic Thiem erspielte sich immerhin das Finale des Turniers in Metz, musste aber sowohl bei seinem Heimturnier in Wien wie auch vergangene Woche in Paris frühzeitig Abschied aus dem Wettbewerb nehmen. Danach hatte Thiem darauf gehofft, dass die „spielfreien Wochen“ ihm wieder zu neuen Kräften verhelfen würden, nun sind es nur ein paar spielfreie Tage geworden.

Die Vorfreude sollte jedenfalls etwaige körperliche Unzulänglichkeiten überwiegen, schließlich ist Dominic Thiem nach Thomas Muster erst der zweite Österreicher, der es in das Turnier der besten acht Spieler eines Jahres geschafft hat, Muster hat das Kunststück sogar dreimal geschafft. Im zweiten Match der Gruppe stehen sich am SonntagabendGael MonfilsundMilos Raonicgegenüber. Zwei Spieler, die zuletzt mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatten.

von tennisnet.com

Montag
07.11.2016, 18:52 Uhr