Wechsel vollzogen – Alexander Zverev Deutschlands Nummer 1

Der Teenager holt mit seinen erst 19 Jahren Philipp Kohlschreiber ein und löst diesen bei Punktegleichheit an der Spitze ab.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 08.08.2016, 08:27 Uhr

WASHINGTON, DC - JULY 22: Alexander Zverev of Germany returns a shot to Benoit Paire of France during day 5 of the Citi Open at Rock Creek Tennis Center on July 22, 2016 in Washington, DC. (Photo by Matt Hazlett/Getty Images)

tennisnet.com hatte es vor einer Woche angekündigt, nun ist es eingetreten:Alexander Zverevist seit dem heutigen Montag, als einer der wohl jüngsten Spieler in der deutschen Geschichte, ein erstes Mal die Nummer eins des Landes. Der Hamburger überholt in der neu erschienenen Weltrangliste, trotz eines Rückfalls von Platz 24 auf Rang 27, Philipp Kohlschreiber und liegt mit seinen 19 Jahren, drei Monaten und 19 Tagen punktegleich vorm 32-jährigen Augsburger. Der Grund dafür liegt darin begraben, dass bei Punktegleichheit als oberstes Kriterium die bei Grand Slams, den zum Start verpflichtenden ATP-Masters-1000-Turnieren (alle außer Monte Carlo) und bei den ATP World Tour Finals (betrifft beide nicht) insgesamt erarbeiteten Zähler entscheiden. Und hier hat Zverev gegenüber Kohlschreiber mit 430:185 klar den Vorrang.

An dieser Konstellation wird sich auch bis in einer Woche nichts ändern – und in der weiteren Folge sollten die Chancen des Youngsters, vorne zu bleiben, gut stehen, drohen Kohlschreiber doch,wie am frühen Montagnachmittag bekannt wurde, aufgrund dessen Stressfraktur im Fuß vier bis acht Wochen Pause. Angeführt wird die Weltrangliste ganz wie gewohnt vombei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro letzte Nacht sensationell früh ausgeschiedenenNovak Djokovic(Serbien; 16.040 Punkte), Zweiter ist mit gewaltigem RespektabstandAndy Murray(Großbritannien; 10.065) vorRoger Federer(Schweiz; 5945). Bloß eine einzige Veränderung gibt es dieses Mal unter den besten 15:Milos Raonic(Kanada) überholtKei Nishikori(Japan) und ist neuer Sechster. Aus deutscher Sicht zählt man, mit außerdemJan-Lennard Struff(von Platz 84 auf 83),Dustin Brown(weiterhin 86.),Florian Mayer(von 93 auf 94) undBenjamin Becker(von 98 auf 99) nach wie vor sechs Top-100-Spieler.

Kerber 365 Punkte mehr vom Thron entfernt

Bei den Damen kommt es sogar unter den besten 16 zu keiner einzigen Verschiebung.Serena Williams(USA; 8300) liegt weiter unangefochten vorAngelique Kerber(Deutschland; 6380) undSimona Halep(Rumänien; 5970). Kerbers Punktestand weist in dieser Woche 365 Zähler weniger auf, um genau diese hat sie sich von Williams bzw. einer erstmaligen Übernahme des Tennis-Throns diesmal wieder entfernt. Als 32. stellt die schwarz-rot-goldene Nummer zwei,Laura Siegemund, ihr bisheriges Career High wieder ein.Andrea Petkovic(41.) sowieAnnika Beck(44.) büßen je einen Platz ein,Anna-Lena Friedsam(46.) undJulia Görges(64.) machen wie Siegemund einen Rang gut.

Hier findet ihr die ATP-Einzel-Weltrangliste.
Hier findet ihr die ATP-Doppel-Weltrangliste.

Hier findet ihr die WTA-Einzel-Weltrangliste.
Hier findet ihr die WTA-Doppel-Weltrangliste.

von tennisnet.com

Montag
08.08.2016, 08:27 Uhr