tennisnet.comATP › Grand Slam

Australian Open 2018, Achtelfinale: Nadal beißt sich durch - Dimitrov gewinnt Spektakel

Die Achtelfinals der Australian Open 2018 stehen an. Rafael Nadal hat sich gegen Diego Schwartzmann durchgekämpft. Grigor Dimitrov gewann das spektakulärste Match des bisherigen Turnierverlaufs gegen Nick Kyrgios. Bei den Damen war Caroline Wozniacki nicht zu stoppen.

von SPOX/tennisnet
zuletzt bearbeitet: 21.01.2018, 13:43 Uhr

Rafael Nadal ist mit Roger Federer der Top-Favorit auf den Titel bei den Australian Open

Australian Open 2018: Damen - Achtelfinale (alle Matches)

Eindeutige Angelegenheit für die Nummer zwei der Welt! Wozniacki verlor zwar früh ihren Aufschlag, breakte in der Folge aber insgesamt fünf Mal zurück. Nach 63 Minuten war der Arbeitstag der Dänin auch schon wieder vorbei. Wozniacki, die in der zweiten Runde gegen die Kroatin Jana Fett zwei Matchbällen abwehren musste, trifft am Dienstag auf Carla Suarez Navarro. Mit einem Sieg gegen die Spanierin könnte sie zum zweiten Mal nach 2011 das Halbfinale in Melbourne erreichen.

Mit einer makellosen und bravourösen Vorstellung hat sich Elina Svitolina ins Viertelfinale gespielt und damit Geschichte geschrieben. Die 23-Jährige ist die erste Ukrainerin, die in der Runde der letzten Acht in Melbourne steht. Die Partie gegen Allertova dauerte gerade einmal 59 Minuten.

Neunter Sieg in Folge für Elise Mertens! Die Hobart-Siegerin musste zwei Stunden hart arbeiten, um erstmals ins Viertelfinale eines Majors einzuziehen. Nach einer schnellen 4:1-Führung für die Belgierin entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die Mertens mit ihrem zweiten Matchball für sich entschied. In der Runde der letzten acht geht es gegen Titelkandidatin Elina Svitolina.

Der Einzug in ein Grand-Slam-Halbfinale ist Carla Suarez Navarro bisher noch nie vergönnt gewesen. Fünf Mal stand die Spanierin bereits im Viertelfinale eines Majors, nach ihrem hart erkämpften Sieg gegen Anett Kontaveit wartet am Dienstag Chance Nummer sechs. Die 22-jährige Estin hatte im zweiten Satz bereits mit 4:1 geführt, im Finaldurchgang sogar aufs Match serviert - am Ende setzte sich jedoch die Erfahrung der 29-jährigen Ibererin durch.

Australian Open 2018: Herren - Achtelfinale (alle Matches)

Was für ein Kampf! Fast vier Stunden dauerte der intensive Schlagabtausch mit dem groß aufspielenden Argentinier. Trotz seiner geringen Körpergröße von 1,70 Meter servierte Schwartzman zwölf Asse und forderte der Nummer eins der Welt auch von der Grundlinie alles ab. Nadal, der seinen ersten Satz im Turnierverlauf abgeben musste, lobte seinen Gegner nach dem Match in höchsten Tönen. Im Viertelfinale trifft der Spanier auf einen ganz anderen Spielertypen: den 1,98 Meter großen Ex-US-Open-Sieger Marin Cilic.

Spektakel in Melbourne: Der mit Spannung erwartete Achtefinalkracher hielt, was er versprach. In einem Duell auf Augenhöhe erwies sich Dimitrov letztlich als der konstantere - weil beweglichere Spieler. Mit dem Rücken zur Wand spielte sich Kyrgios im dritten Satz noch mal in einen Rausch.

Das Alles-oder-nichts-Tennis des 22-jährigen Lokalmatadors war jedoch nur zeitweise von Erfolg gekrönt. Während Kyrgios mit fortschreitender Matchdauer die Punkte immer häufiger abkürzte, behielt Dimitrov zumeist in den langen Ballwechseln die Oberhand.

Im vierten Satz schwanden bei Kyrgios die Kräfte. Ein völlig missratener Überkopfball des Weltranglisten-17. ebnete Dimitrov den Weg, doch dem versagten beim Ausservieren die Nerven.

Die Entscheidung musste abermals im Tiebreak fallen. Dort war Dimitrov wieder zur Stelle: Nach 3:26 Stunden holte sich der Bulgare mit einem brillianten Vorhandpassierball den Sieg.

Abnutzungskampf in der Margaret Court Arena: 3 Stunden und 27 Minuten sowie drei Tiebreaks benötigte Marin Cilic, um sich gegen den zähen Spanier durchzusetzen. Wenn es wichtig wurde, konnte sich der Melbourne-Halbfinalist von 2010 auf seinen Aufschlag verlassen - 20 Asse hämmerte Cilic ins Feld, 81 Prozent der Punkte gingen an ihn, wenn der erste kam. Im Viertelfinale heißt die ultimative Herausforderung Rafael Nadal.

In Abwesenheit von Andy Murray schwingt sich Kyle Edmund zur großen britischen Hoffnung in Melbourne auf. Mit seiner starken Vorhand und insgesamt 63 Winnern setzte sich der 23-Jährige nach anfänglichen Schwierigkeiten verdient gegen den Südtiroler Andreas Seppi durch. Im ersten Grand-Slam-Viertelfinale seiner Karriere trifft Edmund am Dienstag auf Grigor Dimitrov.

Hot Meistgelesen

23.09.2022

Laver Cup 2022: Spieler, Spielplan, Ergebnisse, TV, Livestream, Federer-Rücktritt

25.09.2022

Rafael Nadal hat sich auch bei den US Open den Bauchmuskel eingerissen

24.09.2022

Laver Cup: Rafael Nadal verabschiedet sich aus London

24.09.2022

Laver Cup: Novak Djokovic mit Machtdemonstration gegen Frances Tiafoe

25.09.2022

Laver Cup: Felix Auger-Aliassime überrascht gegen Novak Djokovic

von SPOX/tennisnet

Sonntag
21.01.2018, 13:43 Uhr