tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: Roger Federer vs Filip Krajinovic im TV, Livestream und Liveticker

Roger Federer spielt sein Zweitrundenmatch am Mittwoch (zweites Match nach 9 Uhr MEZ) gegen den Serben Filip Krajinovic - im TV auf Eurosport, via Stream im Eurosport Player und im Liveticker bei uns!

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 22.01.2020, 05:29 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Ende

Damit endet der dritte Tag unserer Berichterstattung, richtig grosse Überraschungen sind bislang ausgeblieben. In der nächsten Nacht sind wir zwar erst ab 4 Uhr am Start, dafür dann aber mit vollem Programm. Gleich vier Spiele laufen mehr oder weniger parallel. Für heute vielen Dank für das Interesse und bis dahin!

Ausblick

14 Asse konnte Federer spielen, 42 Winner bei nur 14 Unforced Errors sind überirdisch. Und insgesamt sieben Breaks, obwohl Krajinovic zwischenzeitlich über 90 Prozent seiner ersten Aufschläge brachte, zeigen, dass auch das Returnspiel überragend war. Als nächstes darf sich John Millmann, der Hubert Hurkacz in drei Sätzen besiegen konnte, versuchen, Federer zumindest zu ärgern.

Fazit

Im zweiten Satz konnte das Talent von Krajinovic kurzzeitig durchblitzen, als er Federer einmal den Aufschlag abnahm und der Schweizer mal für eine Viertelstunde spielte, als käme er von diesem Planeten. Den Rest der Zeit war gegen diese bärenstarke Leistung aber kein Kraut gewachsen. Schon im ersten Satz dominierte Federer die Partie nach Belieben. Im zweiten zog er dann im richtigen Moment nochmal an. Und im dritten war die Moral von Krajinovic spätestens nach seinem Medical Timeout gebrochen.

1:6, 4:6, 1:6

Der dritte ist es dann aber. Mit einem Vorhandwinner beendet Federer diese einseitige Partie und zieht mit einem überdeutlichen 6:1, 6:4, 6:1 in die nächste Runde ein.

1:6, 4:6, 1:5

Den ersten wehrt Krajinovic noch ab. Und auch den zweiten kann er wettmachen mit einem Servicewinner durch die Mitte.

1:6, 4:6, 1:5

Krajinovic' Erster kommt nicht mehr. Und der zweite jetzt auch nicht. Durch den Doppelfehler liegen drei Matchbälle bereit.

1:6, 4:6, 1:5

Sieht nicht so aus. Zwei Bälle geraten zu lang, 0:30.

1:6, 4:6, 1:5

Einen Returnwinner packt Krajinovic noch aus, mehr ist aber nicht. Mit dem 14. Ass holt Federer das 5:1. Und die einzige Frage, die noch offen ist, ist die, ob Krajinovic noch ein Spiel für die Ehre holt.

1:6, 4:6, 1:4

Längst geht es dahin für Krajinovic, seit dem Timeout scheint er sich aufgegeben zu haben. Mit dem Ass marschiert Federer zum 30:0, der Returnfehler nach eigentlich harmlosen zweiten Aufschlag bringen ihm drei Spielbälle.

1:6, 4:6, 1:4

Jetzt verbrät Krajinovic aber seine Challenge, diesmal ging der erste Aufschlag deutlich seitlich ins Aus. Und mit dem zweiten kann er heute kein Unheil bewirken, hat mit dem nur 3 von 17 Punkten gemacht, das ist unterirdisch. Auch jetzt geht das schief. Federer punktet am Netz zum 4:1.

1:6, 4:6, 1:3

Mit dem Rückhandwinner holt Federer das 15:30. Und nach eigentlich ausgeglichener, spannender Rallye macht Krajinovic den leichten Fehler, spielt eine Vorhand zu lang. Zwei Breakbälle.

1:6, 4:6, 1:3

Krajinovic verreisst seine Vorhand. Dann holt er sich per Challenge aber das 15 beide, der erste Aufschlag wurde irrtümlicherweise Aus gegeben.

1:6, 4:6, 1:3

Die hat er jetzt aber bei diesem Aufschlagspiel. Drei Servicewinner und ein Ass stellen auf 3:1.

1:6, 4:6, 1:2

Es kann weitergehen mit Service Federer. Oberflächlich erkennen konnten wir keine Probleme bei ihm.

Verletzung

Krajinovic ruft den Physio und erklärt ihm, dass er Probleme mit dem rechten Schlagarm hat. Der Ellbogen wird behandelt. Und wir warten das Medical Timeout geduldig und respektvoll ab.

1:6, 4:6, 1:2

Guter Netzangriff von Krajinovic, der Lob ist zu flach und kann geschmettert werden. Und das funktioniert gleich noch einmal, diesmal missrät Federers Passierball. Krajinovic hält sich mit Mühe im dritten Satz.

1:6, 4:6, 0:2

Das kann Federer aber natürlich genau so. Nächstes Grundlinienduell, und diesmal entscheidet es der Maestro für sich, ebenfalls mit der unerreichbaren Vorhand.

1:6, 4:6, 0:2

17 Schläge, Wahnsinn! Das ist mit Abstand die längste Rallye des Spiels und dürfte Federer eher gegen den Strich gehen. Vor allem, weil Krajinovic sie mit einem schönen Vorhandwinner beendet und sich damit den Vorteil holt.

1:6, 4:6, 0:2

Noch ein Servicewinner zum Vorteil. Dann aber der leichte Rückhandfehler. Einstand Nummer 3.

1:6, 4:6, 0:2

Den kann Krajinovic aber mit einem guten ersten Aufschlag abwehren. Federer kriegt den Schläger noch dran, die Kugel aber nicht zurück. Die Challenge ist dann wohl eher ein Gag, der war deutlich auf der Linie.

1:6, 4:6, 0:2

Dann entnervt Federer seinen Gegner mit seinem Slice, holt Krajinovic damit immer weiter nach vorne. Den dritten kann er dann nur noch ins Netz retournieren, weil er eben viel zu nah an selbigem steht. Breakball für Federer.

1:6, 4:6, 0:2

Dann verschätzt sich Krajinovic aber und muss einem Ball hinterherlaufen, sein Galerie-Schlag durch die Beine geht schief. Einstand.

1:6, 4:6, 0:2

Krajinovic greift mit dem Serve and Volley an, der Volley bleibt ihm aber verwehrt, weil Federers Lob daneben geht. Gut gelesen vom Schweizer, aber nicht präzise genug gespielt.

1:6, 4:6, 0:2

Schon irre, wie schnell hier alles geht. Wir haben immer noch keine Rallye in der Statistik stehen, die länger als 15 Schläge lang ging. Nach vier schnell geteilten Punkten steht es schon wieder 30 beide.

1:6, 4:6, 0:2

Weniger Glück hat Krajinovic, der das nächste Ass anzweifelt, aber auch der küsst die Linie. Und mit einem Servicewinner macht Federer das 2:0 perfekt.

1:6, 4:6, 0:1

Es geht über 15 beide, dann wird Federer ein Ass weggerufen. Die Challenge beweist: Der war drin. Gutes Auge des Schweizers, das ihm das 30:15 beschert.

1:6, 4:6, 0:1

Krajinovic ist frustriert. Und spielt jetzt seinen ersten Doppelfehler. Federer ein Break vor. Wie fast immer in diesem Match.

1:6, 4:6, 0:0

Und hat wie schon in den ersten beiden Sätzen, in denen er jeweils sein erstes Aufschlagspiel abgab, Probleme. Federers Passierball mit der Rückhand sitzt perfekt. Zwei Breakbälle.

3. Satz

Der dritten Satz läuft, Krajinovic serviert.

Zwischenfazit

Immerhin kann Krajinovic den zweiten Satz wesentlich offener gestalten, das Nachsehen ist am Ende aber trotzdem wieder deutlich. Federer hat zur Mitte des Satzes etwas gemenschelt, den einen oder anderen Fehler mal eingebaut (am Ende sind es im zweiten Satz mit zehn sogar drei mehr als bei Krajinovic). Wenn es drauf ankommt, ist er aber wieder zur Stelle.

1:6, 4:6

Und der Servicewinner im zweiten Aufschlag zum 2:0 nach Sätzen nach 59 Minuten.

1:6, 4:5

Dann streut er einen Fehler ein, den er per Ass egalisiert. Zwei Satzbälle.

1:6, 4:5

Federer serviert zum zweiten Satzgewinn. Und marschiert mit insgesamt fünf Schlägen zum 30:0.

1:6, 4:5

Und nutzt gleich den ersten. Das ist bitter für Krajinovic, der nach seinem ersten Aufschlag ans Netz geht, dort aber in selbiges volliert. Und das hart erarbeitete Break ist schon wieder dahin.

1:6, 4:4

Gute Verteidigung von Federer, der zwei Volleys retourniert bekommt. Der dritte ist dann jedoch unerreichbar. Im nächsten Anlauf holt er sich aber die zwei Breakbälle.

1:6, 4:4

Ohje, das ist ein bitterer Fehler. Federer mit dem Mondball - doch Krajinovic setzt seinen einfachen Schmetterball aus dem Halbfeld ins Aus! Federer war schon ganz woanders unterwegs. Trotzdem 0:30.

1:6, 4:4

Wichtiges Aufschlagspiel jetzt für Krajinovic, der sich immer mehr in dieses Match reinkämpft. Doch erstmal geht eine Challenge schief, da hat er sich verguckt, die Kugel hätte er noch bekommen.

1:6, 4:4

Und im dritten Versuch nutzt er sie. Krajinovic kommt nach Federers zweitem Aufschlag gut in die Rallye, zwingt Federer in die Defensive und geht ans Netz. Federer muss zum Lob greifen - und setzt den weit ins Aus.

1:6, 3:4

Noch ein Fehler Federers, nächste Chance für Krajinovic.

1:6, 3:4

Doch auch der geht verloren. Federer erkennt die Not und zieht kurz an: Aufschlag mit viel Kick nach aussen, den Punkt macht er dann folgend am Netz per Schmetterball.

1:6, 3:4

Und tatsächlich erarbeitet er sich seinen zweiten Breakball. Ordentlicher Return, etwas zu viel Leichtfertigkeit bei Federer.

1:6, 3:4

Rahmentreffer Federer, Ass Federer, 30 beide. Wichtige Phase jetzt für Krajinovic.

1:6, 3:4

Federer umläuft eine Rückhand, das rächt sich aber, denn die Vorhand ist zu harmlos. Und der Weg ins andere Eck wird dadurch zu weit. Guter Punkt für Krajinovic, den Federer aber schnell wieder ausgleichen kann.

1:6, 3:4

Und den nutzt er am Netz. Krajinovic ist nun vor allem bei eigenem Aufschlag besser im Spiel, überzeugt weiterhin mit 92 Prozent beim ersten, rennt aber natürlich dem frühen Break hinterher.

1:6, 2:4

Sehr schöner Ball von Krajinovic, die Rückhand von der Feldmitte geht genau ins Eck und ist ohne grossartige Vorarbeit unerreichbar. Und nach einem Returnfehler von Federer hat der 28-Jährige einen Spielball.

1:6, 2:4

Bei 15:0 muss ein Punkt wiederholt werden, weil der Stuhlschiedsrichter seine Linienrichterin überstimmt. Und die Wiederholung dominiert Federer, punktet mit dem Vorhandwinner. Noch besser ist sogar der unvorhersehbare Rückhandslice, der genau hinters Netz fällt. Krajinovic läuft gar nicht erst. 15:30.

1:6, 2:4

Und mit einem Ass und einem erzwungenen Rückhandfehler sorgt Federer dann doch wieder für klare Verhältnisse. 4:2, Chance vertan.

1:6, 2:3

Mh, da war mehr drin. Federer macht zwar Druck, doch Krajinovic ist eigentlich gut in der Rallye. Dann steht er aber falsch zum Ball und setzt die Rückhand seitlich ins Aus.

1:6, 2:3

Und nach einem Slice-Fehler hat Krajinovic seinen ersten Breakball.

1:6, 2:3

Ganz selten, aber manchmal bietet sich für Krajinovic die Möglichkeit, den Aufschlag direkt zu attackieren. Das bringt ihm jetzt das 30 beide, weil Federer erst noch seine Füsse sortieren muss und gleichzeitig keinen Ball zurückschlagen kann. Auch die nächsten beiden Punkte werden geteilt und Federer muss erstmals bei eigenem Aufschlag über Einstand gehen.

1:6, 2:3

Zehn Schläge gehören bei der Partie schon zu den längeren Rallyes. Diesmal mit dem besseren Ende für Krajinovic, weil Federer den Fehler macht. Dann hat der Kroate aber Pech, ein Netzroller tropft genau hinters Netz. Und bei 15 beide schlägt Federer sein sechstes Ass.

1:6, 2:3

Mit vier Punkten in Folge dreht Krajinovic das Spiel noch, daran kann man sich doch mal hochziehen. Zumal beim Spielball etwas zu grosse Lässigkeit bei Federer durchdrang. Den wollte er locker am Gegner vorbeisetzen. Der hält am Netz stehend aber noch den Schläger rein und überrascht den Schweizer damit völlig.

1:6, 1:3

Krajinovic bleibt mutig, attackiert immer wieder das Netz. Diesmal geht es wieder gut. Und den zweiten Breakball verschenkt Federer mit einer zu lang geratenen Rückhand.

1:6, 1:3

Aber was will man da machen?! Guter Erster, Federer mit Not beim Rückhandreturn, den Krajinovic am Netz in die Vorhandecke volliert. Doch der 38-Jährige springt wie eine Gazelle ins andere Eck und legt die Vorhand perfekt am Gegner vorbei. Zwei Breakbälle.

1:6, 1:3

Gute Vorhand des Serben, doch auch den kriegt Federer noch, auch wenn er zum Mondball greifen muss. Den kann Krajinovic aber zum Punkt schmettern. 15 beide. Zumindest seinen eigenen Aufschlag muss Krajinovic jetzt langsam regelmässig durckkriegen, sonst sind wir in unter einer Stunde durch.

1:6, 1:3

Unfassbar schöner Top-Spin-Passierball, was für eine Flugkurve. Da kommt kein Mensch der Welt ran, schon gar nicht, wenn er am Netz steht, so wie Krajinovic in dem Fall.

1:6, 1:2

Das heisst aber nichts. Fehler Krajinovic, Ass, Ass, 3:1 Federer.

1:6, 1:2

Gute Idee von Krajinovic, der einen kurz hinter dem Netz abtropfenden Ball cross ins andere Eck legen will, dabei aber etwas zu weit schlägt. Mit einem gut platzierten Passierball macht er den Fauxpas aber wieder wett. 15 beide.

1:6, 1:2

Durch einen Rückhandfehler von Federer bekommt Krajinovic drei Spielbälle. Und gleich den ersten nutzt er mit einem Winner zum 1:2.

1:6, 0:2

Krajinovic bringt 93 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Ziel, das ist ein starker Wert. Allerdings macht er dann nur in 56 Prozent der Fälle den Punkt, das ist etwas mau. Jetzt helfen ihm die Ersten aber: Erst der Servicewinner, dann das Ass zum 30:0.

1:6, 0:2

Einen Punkt gibt Federer dankenswerterweise ab, dann spielt er das Ass zum 2:0.

1:6, 0:1

Aufschlag mit viel Kick nach aussen, Rückhand genau ins andere Eck. Jeder Schlag ein Treffer. Ganze vier Fehler hat Federer erst gemacht bei 15 Winnern. Da spielt es keine Rolle, dass Krajinovic' Fehlerquote mit sechs Unforced Errors auch relativ niedrig ist. 40:0.

1:6, 0:1

Break perfekt. Ist das frustrierend, oder macht es Spass, dadurch zu lernen?! Mit der Vorhand ins Eck zwingt der Schweizer seinen Gegner zum Fehler.

1:6, 0:0

Das wiederum war zu ungestüm. Krajinovic versucht es mit dem Serve and Volley, das liest Federer aber, und spielt ihm die Kugel genau vor die Füsse. Breakball.

1:6, 0:0

Schönes Ass, mit 189 Stundenkilometern ab durch die Mitte. Und gleich noch ein guter Erster, der ihm den erfolgreichen Netzangriff ermöglicht, weil Federer Probleme hat.

2. Satz

Krajinovic eröffnet den zweiten Satz. Und liegt schon wieder 0:30 hinten.

Zwischenfazit

Federer in Gala-Form, da können auf der ganzen Welt nur zwei Spieler mithalten. Krajinovic gehört, bei allem Respekt, nicht dazu. Bei 19 Minuten und 6:1 sparen wir uns weitere Analysen. Und Drücken Krajinovic einfach die Daumen, dass er vielleicht ab sofort etwas weniger verkrampft und befreiter aufspielen kann, um Federer hier wenigstens einen Fight liefern zu können.

1:6

Und nach 19 Minuten hat Federer nach einem Returnfehler Kracinovic' den ersten Satz in der Tasche. Noch Fragen?

1:5

Krajinovic hat bei gegnerischem Aufschlag schmale vier Punkte gesammelt. Auch jetzt eilt Federer wieder so schnell auf 40:0 davon, dass gar keine Zeit bleibt, auf die einzelnen Bälle einzugehen. Drei Satzbälle.

1:5

Und tatsächlich holt sich Krajinovic das Spiel, und das auch noch zu Null. Federer hat mit dem Aufschlag durch die Mitte Probleme und retourniert weit ins Aus. Schadensbegrenzung komplett.

0:5

Jetzt aber, oder? Zwei Fehler von Federer und ein Winner bringen Krajinovic 40:0 in Front.

0:5

Und der nutzt ihm nichts. Federer führt mit 21:12 Punkten! Und 5:0 in Spielen. Das ist beeindruckend. Und muss ganz schön demoralisierend sein.

0:4

Die Ballwechsel sind kurz, die Aufschlagquote bei beiden hoch. Schöner Return jetzt mal von Krajinovic, der Federer damit überrascht und am Netz vollendet. Doch es ist nur der Punkt zum 30 beide.

0:4

Und bekommt gleich den nächsten Breakball aufgebrummt, weil seine Vorhand wiederum ins Netz geht. Und Federer nutzt seine Chance: Mit der Rückhand longline ins Eck leitet er ein, Krajinovic bekommt nur den Notball zurück und kommt dann nicht mehr rechtzeitig ins andere Eck, wo der Ball perfekt aufschlägt. 4:0. Fedex marschiert.

0:3

Doch Federer lässt nicht locker. Mit einem mächtigen Vorhandwinner, schon der neunte in der Partie, stellt er auf Einstand. Da seufzt Krajinovic nur hinterher.

0:3

Wird Zeit für Krajinovic, sich auf die Anzeigetafel zu bringen. Doch es geht über 30 beide, weil er zwei Unforced Errors einstreut. Dann gibt er in einer knackigen Rallye aber den Ton an und zwingt Federer zum Fehler mit der Vorhand.

0:3

Und dann serviert sich Federer mit einem weiteren guten Ersten zum 3:0. Traumstart perfekt.

0:2

Schon die dritte Challenge in dieser Anfangsphase. Krajinovic hat nur noch eine übrig jetzt. Denn Federers Erster, den er nicht retourniert bekommt, hat mit einem Haar noch die Linie gekratzt.

0:2

Nach einem Servicewinner macht Federer einen seiner bislang sehr seltenen Fehler, schlägt die Rückhand ins Netz. Es folgt aber das Ass - und der Vorhandwinner von Krajinovic! 30:30, der Serbe scheint anzukommen.

0:2

Und den schenkt er her. Eine einfache Vorhand geht knapp hinter die Grundlinie, das bestätigt auch das Hawk-Eye.

0:1

Den ersten macht Krajinovic mit dem ersten Ass der Partie wett. Den zweiten mit einem guten Volley am Netz. Einer bleibt.

0:1

Krajinovic ist noch nicht drin. Auch der nächste Netzangriff ist nicht zwingend genug aufgebaut, so kassiert er den nächsten Passierball, diesmal mit der Vorhand. Drei Breakbälle für Federer.

0:1

Ganz gut. Aber das reicht nicht. Denn Federer packt jetzt schon die Sahne-Schläge aus. Zwei Mal mit der Rückhand, einmal per Winner von der Grundlinie, einmal als grandioser Passierball, bescheren ihm das 0:30.

0:1

Da war nicht viel zu holen. Wie serviert Krajinovic?

0:1

Einen Punkt gibt Federer ab, weil er das Feld mit der Vorhand verfehlt, dann ist das erste, flotte Spiel aber durch. Der Vorhandwinner longline macht den Deckel drauf.

0:0

Mit drei souveränen Punkten in Folge. Erst die Netzprobe von Krajinovic, dann erreicht er einen präzisen Halbvolley nicht mehr. Beim dritten muss Federer erstmals über den Zweiten gehen - und hat auch damit keine Probleme, erwischt Krajinovic nach dessen Return auf dem falschen Fuss.

1. Satz

Los geht's! Krajinovic hat den Münzwurf gewonnen und sich für Rückschlag entschieden - Federer schlägt auf.

Warm-up

Serena Williams hat souverän in zwei Sätzen gewonnen, wir können also fast pünktlich loslegen in der Rod Laver Arena. Aber etwas Zeit zum Einschlagen und Aufwärmen sei den beiden Recken natürlich noch vergönnt.

vor Beginn

Dem Maestro gebührt heute die Night Session in der Rod Laver Arena. Dort wurde gerade das Dach geschlossen, offenbar ist der Regen nahe. Das braucht uns aber dementsprechend nicht zu interessieren. Wohl aber, dass Serena Williams aktuell gegen den Verlust von Satz 2 kämpft. Den ersten hat sie gegen Tamara Zidansek gewonnen, im zweiten steht es 2:3. Sobald die Damen durch sind, können die Herren loslegen.

H2H

Krajinovic ist nun mit knapp 28 Lenzen auch kein Nachwuchstalent mehr, dafür halten sich die Erfolge aber in engen Grenzen. Richtig gut lief es eigentlich nur 2017 beim Paris Masters, hier kämpfte er sich bis ins Finale und profitierte dort von einer Verletzung Nadals im Viertelfinale. Gegen Isner in der Vorschlussrunde gewann er zwei der drei Tie-Breaks, im Finale gelang dann aber gegen Jack Sock doch nicht der grosse Wurf. Gegen Federer hat er schon dreimal gespielt und immer verloren. In Indian Wells und Miami klar, aber ausgerechnet in Basel 2018 hatte er den Altmeister beim 2:6, 6:4 und 4:6 durchaus am Rande einer Niederlage.

Formcheck

Roger Federer hat das Arbeitsjahr erst am Montag begonnen. Dem ATP-Cup zog er Zeit mit der Familie vor und für kleinere Vorbereitungsturniere am anderen Ende der Welt ist er verständlicherweise im zarten Alter von 38 nicht mehr wirklich motiviert. Krajinovic hätte sicher gerne den ATP-Cup gespielt, so hoch dotiert, wie dieser ist. Aber bei Serben stehen natürlich andere vor ihm, daher blieb nur das allerdings auch sehr brotbringende Turnier in Doha. Und immerhin gelang ihm ein Sieg gegen Kyle Edmund, dann war aber gegen den Spanier Verdasco doch frühzeitig Feierabend. Dank der gewonnenen 23.190 US-Dollar wird er aber wohl nicht per Holzklasse nach Down Under geflogen sein.

Krajinovic in Melbourne

Filip Krajinovic hingegen begann das Turnier in Runde 1 gleich einmal mit einer echten Grand-Slam-Schlacht. Fünf Sätze gegen den Franzosen Halys, zwei gewonnene Tiebreaker und ein 7:5 im Fünften, da war einiges geboten. Das war aber auch notwendig, denn ansonsten wäre die derzeitige Nummer 41 der Welt aus den Top 50 gefallen. Er hat nämlich etliche Punkte zu verteidigen, im Vorjahr schaffte er es in Melbourne nämlich bis in Runde 3, mehr war bisher bei einem Topturnier auch noch nicht drin.

 

Federer in Melbourne

In dem der sechsfache AO-Champion natürlich der haushohe Favorit ist. In diesem Jahrtausend ist der Schweizer nie in den ersten beiden Runden von Melbourne ausgeschieden, mit dem ganz klaren Auftaktsieg gegen den US-Amerikaner Stevie Johnson hat er gezeigt, dass ein Ende dieser Serie nicht geplant ist.

 

Das Turnier

Tag 3 in Melbourne und schon geht die 2. Runde los. Roger Federer hat mit Interesse festgestellt, dass in seinem Weg Denis Shapovalov verschwunden ist, das Aus des an Nummer 13 gesetzte Kanadiers war bisher auch die grösste Überraschung des Turniers. Aber alles der Reihe nach, jetzt steht erst einmal das Duell mit dem Kroaten Filip Krajinovic an.

vor Beginn

Herzlich willkommen bei den Australian Open zur Zweitrundenpartie zwischen Filip Krajinovic und Roger Federer.

Roger Federer
© Getty Images
Roger Federer

Roger Federer ist souverän in seine 21. Australian Open gestartet - nämlich mit seinem 21. Auftaktsieg. Drei recht entspannte Sätze hat der Maestro gebraucht gegen Steve Johnson, ein Mann, der Federer liegt. Fazit: Federer hat alles richtig gemacht mit der Absage des ATP Cups, um sich gut auf das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres vorzubereiten./

Die ersten drei Runde seien der Schlüssel für ihn, erklärte Federer nach seinem Sieg: um reinzukommen, um mit dem Druck umzugehen und ruhig zu bleiben - wenn es darum gehe, eine Breakball abzuwehren oder mit einem 30:30 klarzukommen. Im Gegensatz zu den meisten anderen im Turnier habe er nun mal kein Vorbereitungsturnier gespielt, "aber jetzt habe ich eins, im Best-of-five-Modus sogar, das ist umso besser", so der Weltranglisten-Dritte.

Im Spiel gegen Johnson habe er dank der frühen Breaks "ins Rollen kommen können", habe etwas Spielraum gehabt und das Spiel unter Kontrolle. "Das kann in der nächsten Runde schon ganz anders sein, also muss ich vorsichtig sein." Runde für Runde, Punkt für Punkt - darum gehe es von der mentalen Einstellung her.

In der nächsten Runde geht's für Federer gegen Filip Krajinovic, 27 Jahre alt und aus Serbien sowie ein Trainingspartner von Federer in der vergangenen Woche. Im bisherigen Vergleich führt Federer entspannt mit 3:0 gegen den Weltranglisten-41; einen Satz musste er bislang abgeben, ausgerechnet beim Heimturnier in Basel 2018. Die letzte Begegnung in Miami im Vorjahr gewann Federer mit 7:5, 6:3.

Krajinovic ist seit 2008 auf der Tour unterwegs, er stand 2018 auf seinem besten Ranking von Platz 26; die bisherige Spielbilanz in diesem Jahr: ein Sieg, eine Niederlage. 

Wann kommt Federer gegen Krajinovic?

Das Match zwischen Roger Federer und Filip Krajinovic ist als zweites der Night Session angesetzt, die um 9 Uhr MEZ mit dem Spiel von Serena Williams gegen Tamara Zidansek beginnt. Im TV übertragen wird Eurosport, via Livestream seid ihr beim Eurosport Player ganz vorne dabei - und im Liveticker bei uns! 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger

Hot Meistgelesen

24.09.2020

French Open 2020 Auslosung: Zverev eröffnet gegen Novak, Djokovic mit Losglück, Nadal vs. Thiem mögliches Halbfinalduell

26.09.2020

French Open 2020: Neue Bälle? Nadal und Thiem sind nicht happy

25.09.2020

French Open: Falsch-positiver COVID-19-Test? Fernando Verdasco nach Disqualifikation "empört"

25.09.2020

French Open: "Sehr knifflig" - Herwig Straka mit Dominic Thiems Auslosung nicht glücklich

26.09.2020

Stefanos Tsitsipas, Andrey Rublev, Casper Ruud & Co - Hamburg auf Kosten der French Open?

von tennisnet.com

Mittwoch
22.01.2020, 07:41 Uhr
zuletzt bearbeitet: 22.01.2020, 05:29 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger