Barbara Haas schrammt am Viertelfinale vorbei

Sieg und Niederlage für Barbara Haas beim Vorbereitungs-Turnierstart für 2017: Österreichs Nummer zwei scheidet in den Vereinigten Arabischen Emiraten ganz knapp im Achtelfinale aus.

von Manuel Wachta
zuletzt bearbeitet: 14.12.2016, 15:15 Uhr

Barbara Haas kann sich in Dubai über keinen zweiten Sieg freuen

Zum Auftakt hatte sie durch ein 3:6, 6:3, 7:5, nach 2:5-Rückstand im dritten Satz, gegen Patty Schnyder (WTA 298), ehemals Nummer sieben in der Welt aus der Schweiz, begeistert. Doch ein zweiter Sieg blieb Barbara Haas beim ihr auch zur Vorbereitung aufs Jahr 2017 dienenden ITF-Damenevent in Dubai letztlich verwehrt. Die 20-Jährige ist am Mittwochnachmittag beim 100.000-US-Dollar+H-Hardcourtturnier in den Vereinigten Arabischen Emiraten nunmehr am erhofften Sprung ins Viertelfinale gescheitert. Die Oberösterreicherin (WTA 151) musste sich im Achtelfinale der für Kasachstan auftretenden, kommenden Sonntag 32 Jahre alt werdenden Russin Galina Voskoboeva (WTA 352), 2012 die Nummer 42 in der Welt, nach 2:12 Stunden Spielzeit hauchdünn mit 3:6, 6:4, 4:6 geschlagen geben, im ebenfalls ersten Duell der beiden.

Haas führte im ersten Satz nur 1:0 mit Break und servierte nach dem Ausgleich stets hinterher - ab dem 3:3 verlor sie dann zwölf der letzten 13 Punkte und die letzten elf in Folge. Aber der Schützling von Österreichs Fed-Cup-Teamchef Jürgen Waber schlug auch diesmal im zweiten Durchgang zurück, lag nach insgesamt fünf Breaks auf beiden Seiten mit 5:2 vorn und musste lediglich am Ende nochmal zittern, mit dem gewonnenen Returnspiel zum 6:4 schaffte sie den Satzausgleich. In der Entscheidung setzte Haas dann zu einer Aufholjagd wie gegen Schnyder an, kam nach 0:3 und 1:4, jeweilig mit Doppelbreak, zurück. Einen weiteren Serviceverlust zu null zum 4:5 konnte sie jedoch nicht mehr ausgleichen - Voskoboeva servierte aus und nützte ihren zweiten Matchball. Haas muss sich ergo mit 14 WTA-Punkten trösten, ein zweiter Coup hätte ihr eine Verdoppelung dessen gebracht.

Hot Meistgelesen

26.09.2020

French Open 2020: Neue Bälle? Nadal und Thiem sind nicht happy

29.09.2020

French Open 2020: Zverev und Thiem einig - New York schlägt Paris

28.09.2020

French Open 2020: Aus in Runde eins - Daniil Medvedev in Roland Garros weiter sieglos

28.09.2020

French Open 2020: Wahnsinn! Giustino schlägt Moutet in Sechs-Stunden-Marathon

29.09.2020

French Open 2020: Fünf Saiten gerissen! Zavatska muss mit Schläger von Coach weiterspielen

von Manuel Wachta

Mittwoch
14.12.2016, 15:15 Uhr