tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

Bernhard Scheidl auf dem Weg zurück

Vonwegen “fehlende HTT Stars” bei der 12. Auflage des Peugeot September Masters Series T...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 03.10.2021, 16:18 Uhr

Vonwegen “fehlende HTT Stars” bei der 12. Auflage des Peugeot September Masters Series Turniers im UTC La Ville. Man muss nur ganz einfach den Blickwinkel auf die Nennliste des fünften HTT-1000er-Turniers der laufenden Saison ändern, und “voi-la” schon sieht das in Sachen “Promi-Dichte” um einiges rosiger aus. Denn immerhin tummeln sich im Raster des letzten HTT Saisonturniers 2021 unter freiem Himmel ehemalige Ranglisten-Erste, Grand-Slam-Sieger und die Stars der womöglich dieser Tage bereits beginnenden Zukunft auf der Peugeot Hobby Tennis Tour. Das hat auch der zweite Spieltag am gestrigen Samstag gezeigt, von dem C.L aus dem UTC La Ville berichtet.

img_5239

Bernhard Scheidl nach starker Vorstellung im Viertelfinale

Geht man nach dem Rating-System ITN, dann hat das im Vorfeld als “Turnier ohne Stars” abqualifizierte 1000-Punkte-Event am Altmannsdorfer Ast am gestrigen zweiten Spieltag mit dem 27jährigen Christoph Huemer den ersten Herausforderer von Titel-Topfavorit Vladimir Vukicevic verloren. Doch die 3:6, 6:4, 4:6 Achtelfinal-Niederlage des Oberösterreichers machte eher den Blick frei auf einen Mann, der in den letzten Wochen “still und heimlich” sein Comeback auf der HTT “bescheiden langsam” aber doch vorantreibt. Die Rede ist von Bernhard Scheidl, der im Sommer bei seinem Lieblingsturnier “HTT Wimbledon” nach einer empfindlichen Schlappe im Viertelfinale seine Strategie in Sachen “Karriere-Planung” überdachte, und fortan eine HTT-Ebene “tiefer” auf Punktejagd ging. Bei den HTT 250er-Events in Kitzbühel und beim TC Terra Rossa holte sich der 2fache HTT Major-Champion aus dem Burgenland mit zwei Halbfinal-Teilnahmen zwar nicht die “big points” für sein mittlerweile ausbaufähiges Ranking, sehr wohl aber Matchpraxis für die anstehenden Aufgaben bis zum Jahresende. Einen ersten ordentlichen Erfolg auf dem neu eingeschlagenen Weg durfte Bernhard Scheidl am Samstag im Achtelfinale für sich verbuchen. Es war weniger der Dreisatz-Sieg an sich, als die starke Leistung, mit der der Serve & Volley König vom Neusiedler See seinen Gegner verabschiedete, und sich selbst zufrieden stellte. “Das war nach langer langer Zeit endlich wieder einmal ein richtig gutes Spiel von mir”, so der 35jährige, der zum 15. Mal in seiner Karriere ein HTT Masters Series 1000 Viertelfinale erreichte, und dort auf Nordmazedoniens Jungstar Tarik Mustafik treffen wird.

img_6074

Lukas Planteu seit Februar 2015 ohne HTT Titelgewinn

Apropos Stars und der andere Blickwinkel! Im 53igten Turnier der Saison findet man auch den Namen eines Mannes, der sehr gut weiß wie es sich anfühlt, bei den großen Events der Peugeot Hobby Tennis Tour am Ende als strahlender Sieger im Rampenlicht zu stehen. Lukas Planteu hat bei den HTT Australian Open 2011 zugeschlagen, im selben Jahr in eindrucksvoller und phantastischer Art und Weise die Tour Finals für sich entschieden, und selbst das Größte aller möglichen Ziele hat der Kärntner mit Platz 1 der HTT Computer-Rangliste realisiert. Auf einen Turniersieg wartet der mittlerweile 40jährige aber nun auch schon seit sechseinhalb Jahren. Im Februar 2015 war es, als Planteu mit Siegen über Gerald Dominik, Daniel Riel, Luca Wundsam, Franz Mayrhuber und Robert Gravogl den Titel beim Februar HTT 500 Turnier holte. Am Samstag stutzte der Routinier aus Kärnten in seinem Erstrunden-Match beim 12. Peugeot September Masters Series 1000 Turnier die Hoffnungen von WAT Landstraße-Jungstar Florian Strutzenberger auf eine mögliche Teilnahme an einem der “Finals” zum Saisonende mit einem 6:2, 6:0 Kantersieg zusammen.

img_5375

Bernie Hauer führt starken Next Gen Auftritt am zweiten Spieltag an

Zum Abschluss werfen wir noch einen Blick auf die samstägigen “Machenschaften” der auch an diesem Wochenende wieder quantitativ wie qualitativ starken HTT Next Gen Abordnung. Tarik Mustafik deklassierte in seinem 165. HTT Karriere-Match Tour-Neuling Christian Göbl mit 6:0, 6:1, und fordert nun im Viertelfinale als Nummer 5 gesetzter Jungstar den HTT Wimbledonsieger von 2018 Bernhard Scheindl. Für seinen schwächlichen Auftritt beim Peugeot September HTT 500 Turnier rehabilitierte sich derweil Fabio Münzker. Der 20jährige schlug in Runde 1 Andreas Senn vom SV Hernstein mit 6:1, 6:4, und darf im Achtelfinale nun gegen Lukas Planteu ran. Seinen Siegeszug auf der Peugeot Hobby Tennis Tour setzte indes auch Bernhard Hauer fort. Nach seinem Erfolg beim Peugeot Oktober HTT 250 Turnier, feierte der 19jährige mit einem 6:1, 6:1 über den Qualifikanten Alexander Holzwarth den zehnten HTT-Einzelsieg im Jahr 2021. Im Achtelfinale wartet nun der slowakische Routinier Pavol Cabada, der mit dem überraschend über die Quali gekommenen US-Amerikaner Michael Juritsch beim 6:2, 6:2 kurzen Prozess machte.

 

Hot Meistgelesen

05.12.2021

Davis Cup Finale - live: Russland gewinnt gegen Kroatien mit 2:0

07.12.2021

ATP Cup: Thiem gegen Medvedev, Zverev mit Deutschland Gruppenfavorit

05.12.2021

"Reize das Publikum nicht absichtlich": Daniil Medvedev macht sich in Madrid unbeliebt

06.12.2021

"Ihr werdet es bald erfahren": Novak Djokovic gibt Australian-Open-Pläne noch nicht bekannt

07.12.2021

Australian Open: Novak Djokovic und Roger Federer stehen auf der Entry List

von Claus Lippert

Sonntag
03.10.2021, 14:12 Uhr
zuletzt bearbeitet: 03.10.2021, 16:18 Uhr