Coronavirus: ATP-Tour für sechs Wochen stillgelegt, ITF zieht nach

Es hatte sich bereits angedeutet - nun ist es offiziell: In den kommenden sechs Wochen wird kein ATP-Turnier stattfinden. Kurz darauf gab auch die ITF eine entsprechende Pause bekannt.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 12.03.2020, 16:52 Uhr

Die ATP-Tour sowie die ATP-Challenger-Tour wird in den kommenden sechs Wochen kein Turnier austragen. Das verkündete die ATP nun im Namen von Präsident Andrea Gaudenzi./

Es sei die verantwortungsvolle und notwendige Maßnahme in dieser Zeit, im Interesse der Gesundheit und Sicherheit für Personal, Spieler, Turniere, Fans und die Allgemeinheit. Man werde die Lage natürlich weiterhin beobachten.  

Auch Masters-Turniere in Miami und Monte Carlo fallen aus

Die Herren-Turniere sind bis in die Turnierwoche vom 20. April hinein abgesagt. Das betreffe - nach Indian Wells - somit die Miami Open, Houston, Marrakesch, Monte Carlo, Barcelona und Budapest.  

Zum Entschluss, die ATP-Turniere abzusagen, sei man nun gekommen, nachdem die Weltgesundheits-Organisation COVID-19, also den Coronavirus, als globale Pandemie erklärt und die USA ein 30-tägiges Einreiseverbot aus 26 Ländern erhoben habe.

"Das ist keine leichte Entscheidung, sie stellt einen großen Verlust für unsere Turniere, Spieler und Fans weltweit dar. Wir glauben jedoch, dass dies die verantwortungsvolle Maßnahme ist, die zu diesem Zeitpunkt erforderlich ist, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Spieler, Mitarbeiter, der breiteren Tennisgemeinschaft und der allgemeinen öffentlichen Gesundheit angesichts dieser globalen Pandemie zu schützen", so Gaudenzi. "Der weltweite Charakter unseres Sports und die erforderlichen internationalen Reisen stellen unter den heutigen Umständen erhebliche Risiken und Herausforderungen dar, ebenso wie die zunehmend restriktiven Richtlinien der lokalen Behörden. Wir überwachen dies weiterhin täglich und freuen uns darauf, dass die Tour wieder aufgenommen wird, wenn sich die Situation verbessert. In der Zwischenzeit sind unsere Gedanken und Wünsche bei allen, die vom Virus betroffen sind."

Die Aussetzung der ATP-Tour gelte ab sofort; die aktuell laufenden ATP-Challenger-Turniere in Nur-Sultan (Kasachstan) und Potchefstroom (Südafrika) werden damit nicht beendet.

Was passiert mit den Weltranglisten-Punkten?

Was dies für die Weltrangliste bedeutet, scheint jedoch noch unklar - normalerweise werden die Punkte nach einem 52-Wochen-Modus verrechnet. Streng nach Reglement würden die im Vorjahr erhaltenen Punkte somit allesamt wegfallen. Möglich scheint damit auch die Überlegung, die Punkte aus dem Vorjahr einzufrieren.

Man sei aktuell "in sorgfältiger Überprüfung", heißt es in der Pressemitteilung der ATP. In Kooperation mit der ITF würden zurzeit keine Weltranglistenpunkte vergeben.

ITF zieht nach und setzt ebenso aus

Eine Stunde nach der ATP hat sich auch die ITF-Tour zu Wort gemeldet und ebenso eine Aussetzung ihrer Turniere bis mindestens einschließlich der Woche vom 20. April verkündet. Das betrifft die ITF World Tennis Tour, die ITF World Tennis Tour Juniors, die Wheelchair Tennis Tour, die ITF Beach Tennis World Tour sowie die ITF Seniors Tour. 

Begonnene oder unterbrochene Matches sollen heute noch beendet, jedoch nicht auf den morgigen Tag verschoben werden.

Bei den Damen im WTA-Bereich gibt es noch keine offizielle Stellungnahme zu den kommenden Wochen.

Hot Meistgelesen

09.08.2022

ATP: Dominic Thiem sagt Start in Cincinnati ab

09.08.2022

WTA: Serena Williams - Rücktritt in den kommenden Wochen

08.08.2022

ATP-Weltrangliste: Daniil Medvedev baut Führung aus, Dominic Thiem fällt zurück

08.08.2022

ATP Washington: Doppelter Triumph für Nick Kyrgios

08.08.2022

Carlos Alcaraz: "Habe es zunächst nicht gut aufgenommen"

von Florian Goosmann

Donnerstag
12.03.2020, 15:33 Uhr
zuletzt bearbeitet: 12.03.2020, 16:52 Uhr