Darum ist Stan Wawrinka nicht beim Laver Cup in Genf dabei

Das klingt auf den ersten Blick überraschend: Stan Wawrinka, dreifacher Major-Champ, wird beim Laver-Cup-Heimspiel in Genf (20. - 22. September 2019) fehlen.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 15.05.2019, 18:01 Uhr

Stan Wawrinka verlor in Monte Carlo gegen Marco Cecchinato
Stan Wawrinka

Wawrinka wird stattdessen bei zeitgleich stattfindenden Turnier in St. Petersburg teilnehmen, wie er via Instagram verriet.

WIe der Schweizer Tages-Anzeiger berichtet, scheiterte eine Verpflichtung Wawrinkas offenbar an der Antrittsprämie. Lawrence Frankopan, Wawrinkas Manager, sprach von "fehlender Flexibilität, mit der der Laver Cup die Spieler verpflichtet".

Entscheidend für die finanzielle Entlohnung sei die Weltranglistenposition am Montag nach den French Open. Wawrinka steht nach seiner langen Auszeit zwar wieder auf Rang 29 der Welt, als Ex-Nummer 3 dennoch einige Plätze hinter seinem Career-High. Er hätte somit eine verhältnismäßig bescheidene Prämie erhalten, zumal als dreifacher Grand-Slam-Turniersieger. Gut möglich, dass Wawrinka hierbei - neben dem rein finanziellen Aspekt - in seinem Stolz verletzt war.

Das Verhältnis zu Roger Federer, Mit-Initiator des Laver Cups, sei indes nicht belastet. "Diese Beziehung ist gut und für Stan auch sehr wichtig", so Frankopan. "Bis zu einem bestimmten Grad verstehen wir den Laver Cup ja auch."

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Wawrinka Stan

von Florian Goosmann

Donnerstag
16.05.2019, 09:52 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.05.2019, 18:01 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Wawrinka Stan