Davis Cup: Finale! Kanada schreibt nach Tiebreak-Entscheidung Geschichte

Denis Shapovalov und Vasek Pospisil haben im Doppel den Finaleinzug der Kanadier fix gemacht.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 24.11.2019, 01:12 Uhr

Denis Shapovalov, Vasek Pospisil
© Getty Images
Denis Shapovalov, Vasek Pospisil

Die beiden siegten mit 6:3, 3:6 und 7:6 (5) über Andrey Rublev und Karen Khachanov aus Russland und sorgten damit für den 2:1-Endstand. Shapovalov und Pospisil führten Kanada damit erstmals ins Finale des Davis Cups. Zuvor hatten die Kanadier einzig 1913 und 2013 das Halbfinale erreicht. "Ich bin sprachlos", so die erste Reaktion von Shapovalov nach dem knappen Sieg. "Morgen wird ein historischer Tag für uns. Wir werden alles reinhauen", sagte Pospisil.

Shapovalov und Pospisil lagen in der Kurzentscheidung schon mit 0:3 zurück, dann drehte vor allem Pospisil - Wimbledon-Doppel-Champ aus 2014 - auf.

Zuvor hatte Andrey Rublev das russische Team in Führung gebracht, Denis Shapovalov allerdings ausgeglichen.

Die Leistung der Kanadier ist umso beeindruckender, als dass sie die gesamte Woche auf die verletzten Milos Raonic und Felix Auger-Aliassime verzichten mussten. Shapovalov und Pospisil spielten daher alle Begegnungen - Einzel und Doppel.

Kanada trifft im Endspiel ab Sonntag auf den Sieger der Partie Spanien gegen Großbritannien. Das Finale ist für 16 Uhr MEZ angesetzt.

Wer sich zwischen Spanien und Großbritannien durchsetzt, könnt ihr jetzt in unseren Livescores verfolgen.

Hot Meistgelesen

29.03.2020

Thomas Muster zur Thiem-Trennung: "Wurde nicht nach 16 Tagen gefeuert"

01.04.2020

Nach Bresnik-Aussagen: Dominic Thiem "schwer enttäuscht"

02.04.2020

Frühstart für Tennis? Vizekanzler Werner Kogler macht den Hobbyspielern Hoffnung

29.03.2020

Günter Bresnik über Coronakrise: "Gibt keinen Politiker, der für irgendein Problem eine Lösung findet"

21.12.2012

Die zehn besten Zitate von Boris Becker

von Florian Goosmann

Samstag
23.11.2019, 17:32 Uhr
zuletzt bearbeitet: 24.11.2019, 01:12 Uhr