Dayana Yastremska veröffentlicht zweite Single

Dayana Yastremska hat die COVID-19 bedingte Unterbrechung der WTA-Tour offenbar genutzt, um ihrem musikalischen Talent nachzugehen. Die Ukrainierin veröffentlichte bereits ihre zweite Single. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 02.08.2020, 10:51 Uhr

Dayana Yastremska beweist auch musikalisches Talent
Dayana Yastremska beweist auch musikalisches Talent

Sportlich startete Dayana Yastremska ganz passabel in das Tennisjahr 2020. Nach einem Erstrundenaus beim eröffnenden WTA-Event in Brisbane spielte sich die Ukrainierin ins Endspiel von Adelaide, wo sie Ashleigh Barty unterlag. Dann schien der Faden aber ein wenig gerissen zu sein bei der 20-Jährigen: Bei den Australian Open sollte bereits in Runde zwei Endstation sein, ein Achtelfinaleinzug in Quatar das höchste der Gefühle bleiben. 

Zeit, Musik zu machen

Und dann kam die COVID-19 bedingte Unterbrechung der WTA-Tour, für Yastremska ging es in Heimquarantäne, an Wettkampftennis sollte für die nächsten Monate nicht zu denken sein. Für die Ukrainierin ein Dämpfer, der gleichzeitig eine große Chance bot, konnte die Weltranglisten-25. in diesen Wochen einem weiteren Talent nachgehen: der Musik. Bereits im Mai förderte diese künsterlische Auseinandersetzung ein Ergebnis zu Tage, Yastremska veröffentlichte ihre Debütsingle "Thousands of me". 

Nun legte die Ukrainierin eine weitere nach. Unter einem ukrainischen Titel veröffentlichte Yastremska am gestrigen Samstag ein Sujet, mit dem die Weltranglisten-25. ihren zweiten Song präsentierte. "Um ehrlich zu sein: Nachdem ich meine erste Single veröffentlicht hatte, hätte ich nicht gedacht, noch einen Song aufzunehmen. Aber nach einiger Zeit habe ich wieder Feuer gefangen und mich entschieden, einen neuen Track zu machen", zitierte die Tageszeitung Heute die 20-Jährige. 

Fokus bleibt auf dem Tennissport

Für alle, die sich jetzt sorgen um die sportliche Karriere der Youngsterin machen, hat Yastremska sogleich Entwarnung gegeben: "Ich mag es einfach zu singen. Ich mag diese Atmosphäre. Aber es ist viel einfacher für mich auf dem Tennis Court als im Studio vor einem Mikrofon zu stehen und zu singen. Das ist so stressig für mich", so Yastremska. Für die Aufnahme eines Musikvideos will die 20-Jährige dann aber doch noch Zeit finden, wie sie auf Instagram betonte. 

Hot Meistgelesen

25.11.2020

Tsitsipas ja, Zverev nein - Liebe ATP, erklärt uns das bitte!

28.11.2020

ATP-Geldrangliste: Dominic Thiem kurz vor Einzug in die Top 10

27.11.2020

ATP: Jannik Sinner lobt Rafael Nadal, kritisiert Alexander Zverev

27.11.2020

Daniil Medvedev: Wer kann den "Wahnsinn" stoppen?

28.11.2020

Comeback von Juan Martin del Potro: "... dann werde ich mich aus Liebe zum Tennis weiterhin selbst belügen"

von Michael Rothschädl

Sonntag
02.08.2020, 13:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 02.08.2020, 10:51 Uhr