Der Slice-Aufschlag - so sicher wie Nadals Titelgewinn in Paris

Der Slice-Aufschlag: Eine detaillierte Anleitung, die du so (vermutlich) noch nicht gelesen hast. Von Tennis-Insider Marco Kühn.

von Marco Kühn
zuletzt bearbeitet: 30.10.2020, 14:31 Uhr

Rafael Nadals Aufschlag wird gerne unterschätzt
© Getty Images
Rafael Nadals Aufschlag wird gerne unterschätzt

Der erste Aufschlag wird mit vollem Tempo versucht direkt auf die Linie zu servieren. Der zweite Aufschlag flattert ängstlich über die Netzkante. In der Hoffnung, nicht vom Gegner attackiert zu werden. Dieses Aufschlag-Muster sieht man bei vielen Turnieren im Bereich der Hobbyspieler.

Es gibt aber eine Variation, die viele Vorteile mit sich bringt, die aber nur selten gespielt wird: der Slice-Aufschlag.

Wir werden in dieser Anleitung alle Vorteile nach und nach aufdecken. Nachdem du diese Anleitung aufgesaugt hast, wirst du direkt in deinem nächsten Match besser servieren.

Wir starten mit einer Definition: Was ist der Slice-Aufschlag überhaupt?

Der Aufschlag mit Slice ist eine Variation deines Aufschlags. Du kannst verschieden servieren:

- Gerade

- Mit Kick (Vorwärtsdrall)

- Mit Slice (Seitwärtsdrall)

Und dann gibt es noch den Einwurf ;-) Der wird auch meist gerade gespielt. Wer mit Slice serviert, der 'schneidet' den Ball beim Aufschlag seitlich an. Dadurch wird der Aufschlag vom Tempo her etwas langsamer, aber dafür auch giftiger. Die Filzkugel dreht sich nämlich nach dem Aufsprung zur Seite, flach, weg.

Vorteile für Linkshänder wie Nadal

Ein früherer Trainer hat mir mal erzählt, dass Linkshänder einen fast unfairen Vorteil hätten. Bei wichtigen Spielständen, wie beispielsweise Vorteil oder Breakball gegen sich, können sie mit Slice nach außen servieren.

Klar, ein Rechtshänder kann dies auf die Einstand-Seite ebenfalls tun. Doch sind die Spielstände da nicht ganz so entscheidend wie beim Aufschlag auf die Vorteil-Seite.

Der Aufschlag mit Schnitt ist also eine clevere Variation, die dem Gegner oft nicht liegt. Welche Vorteile der Slice-Aufschlag hat, das klären wir später noch detailliert auf. Wir schauen im nächsten Schritt, wie du den Slice-Aufschlag am besten spielen kannst. Auch dann, wenn du im Match nervös bist.

Wie spielt man einen effektiven Slice-Aufschlag?

"Rückhand-Griff, Ball etwas nach rechts werfen. Triff die Kugel rechts außen. Stell dir vor, du würdest den Ball nur zärtlich streicheln."Das war die Anleitung, die mir damals beigebracht wurde. Nun kann es dir mit eben dieser Anleitung passieren, dass dein Slice-Aufschlag direkt Richtung Bank fliegt. Und das ist keinesfalls schlimm. Ich bin partout kein Freund von technischen Tipps, wenn du schon länger als vier oder fünf Jahre das Racket schwingst. Jeder Spieler besitzt seine individuellen Abläufe, Griffhaltungen und Eigenarten. Große Veränderungen in diesen technischen Details können zu großen Problemen führen.

Hinzu kommt, dass das Lehrbuch nicht immer richtig liegt. Siehe die Vorhand-Ausholbewegung von Ernests Gulbis vor einigen Jahren. Du musst den Slice-Aufschlag nicht mit einem Rückhand-Griff spielen. Wenn ich es richtig gesehen habe, dann spielt Andy Murray seinen (übrigens sehr guten) Slice-Aufschlag mit einem recht neutralen Griff. Er würde dem Gegner vermutlich auch zu früh verraten, was er vor hat, würde er diese Variation mit einem Rückhand-Griff servieren.

Denke für dich, spiele für dich. Finde heraus, was für dich funktioniert. Dennoch werden ein paar Ideen dir helfen, schnell einen effektiven Slice-Aufschlag spielen zu können. Der Ballwurf nach rechts hilft dir beim Winkel für deinen Slice-Aufschlag. Dazu kann es dir helfen, wenn du deine Position beim Aufschlag ein wenig weiter nach außen korrigierst. Auch hier wird dir der Winkel helfen, effektiver mit Schnitt servieren zu können.

Teste diese Ideen und schaue dann, wie du dich damit fühlst. Verändere und korrigiere dann, bis du einen guten Aufschlag mit Effet spielst. Es ist ein bisschen wie das Rückwärts einparken. Du musst rangieren, immer mal wieder schauen, korrigieren - und dann passt es.

Wir schauen jetzt, welche entscheidenden Vorteile der Slice-Aufschlag für dich im Verlauf eines engen Matches haben kann.

Die drei entscheidenden Vorteile des Slice-Aufschlags

Überlege kurz, was dir mehr Probleme beim Return bereitet:

1) Ein langsamer, mit extrem viel Schnitt und auf den Körper gespielter Aufschlag, dem du auch noch entgegengehen musst

2) Ein knallhartes Brett direkt auf deine Rückhand gezimmert, bei dem du dich keinen Millimeter bewegen und schlicht nur blocken musst

Ein Slice-Aufschlag durch die Mitte zwingt deinen Gegner dazu, dass er sich seitlich bewegen muss. Diese seitliche Bewegung führt bei vielen Hobbyspielern zu akuten Timing-Problemen beim Return. Hinzu kommt, dass der Return dann ganz gern mehr mit dem Rahmen als mit der Bespannung gespielt wird.

Ich möchte an dieser Stelle nicht darauf eingehen, dass dies auch nervliche Auswirkungen haben kann. Ein langsamer gespielter Aufschlag mit Schnitt, einfach mittig, kann deinen Gegner für größere Probleme stellen als ein knallharter erster Aufschlag. Diese Variation kann ein entscheidender Vorteil sein.

Der zweite nette Vorteil ist, dass du mit mehr Sicherheit und einer höheren Quote beim ersten Aufschlag servieren kann. Da der Slice immer etwas langsamer gespielt wird, sinkt das Risiko. Ich empfehle den Slice-Aufschlag gern bei niedrigem Selbstvertrauen. Du kannst dir durch eine verbesserte Quote beim Aufschlag wichtiges Selbstvertrauen holen. Ein Tennismatch verläuft immer dynamisch. Du wirst immer Ups und Downs haben. Je kürzer du die Downphasen hältst, desto konstanter spielst du Tennis.

Dies bringt uns zum dritten entscheidenden Vorteil. Du kannst durch einen clever eingestreuten Slice-Aufschlag Vertrauen für dein gesamtes Spiel gewinnen. Ein kurzer Blick auf die psychologischen Abläufe verrät uns, dass Sicherheit beim Aufschlag dem Spieler immer ein gutes Gefühl vermittelt. Dieses gute Gefühl, vor allem vor wichtigen Punkten, kann zu einer verbesserten Auswahl der Schläge in einem laufenden Ballwechsel führen. Jeder Schlag in einem Ballwechsel ist nichts anderes als eine Entscheidung.

Und du wirst aus eigener Erfahrung wissen, dass eine auf Basis von Sicherheit getroffene Entscheidung immer die bessere ist. Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg mit deinem Slice-Aufschlag - und viel Selbstvertrauen.

Hot Meistgelesen

25.11.2020

Tsitsipas ja, Zverev nein - Liebe ATP, erklärt uns das bitte!

21.11.2020

ATP Finals: "Fall Zverev" - Novak Djokovic plädiert für ATP-Regelung bei Gewaltvorwürfen

26.11.2020

Dominic Thiem: "Endlich Urlaub" in Österreich

23.11.2020

Daniil Medvedev - Absichtlich sehr sparsam im Jubel

21.11.2020

ATP-Rankings: Alexander Zverev - "Das ganze System ist beschissen"

von Marco Kühn

Freitag
30.10.2020, 15:25 Uhr
zuletzt bearbeitet: 30.10.2020, 14:31 Uhr