tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

Die neueste Wasserstandsmeldung im HTT-Ranking

Das in der Nacht auf Donnerstag zu Ende gegangene letzte HTT Grand Slam Saisonturnier der Peugeot Ho...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 14.10.2021, 20:18 Uhr

Das in der Nacht auf Donnerstag zu Ende gegangene letzte HTT Grand Slam Saisonturnier der Peugeot Hobby Tennis Tour hat für massigst Bewegung in den Top Ten der HTT Computer-Rangliste gesorgt. Vorab: Der Ranglisten-Erste Damian Roman thront weiter souverän und mit mehr als 3000 Punkten Vorsprung an der Spitze des HTT Entry-Rankings, und wurde am Donnerstag Nachmittag von hobbytennistour.at auch als erster Fixstarter für die von 20. bis 27. November 2021 im UTC La Ville stattfindenden HTT Finals bestätigt. Ein extrem spannender Kampf entbrennt dagegen derzeit um die Ränge 7 und 8, die ebenfalls einen Fixplatz für das große Saisonfinale der besten HTT-Spieler garantieren. Ein Bericht von C.L

img_9897

Damian Roman steht als erster Tour-Finals-Fixstarter 2021 fest

Rumäniens Dauerbrenner an der Ranglisten-Spitze Damian Roman ist auch nach dem Semifinal-Aus bei der am Mittwoch Abend zu Ende gegangenen 30. Auflage der HTT Australian Open im UTC La Ville der unangefochtene Leader im 52 Wochen Entry Ranking der Peugeot Hobby Tennis Tour, und seit Donnerstag Nachmittag auch als erster Spieler für die HTT Finals 2021 qualifiziert. Der 39jährige ist zum 5. Mal nach 2014, 2015, 2016 und 2019 beim finalen Showdown der Top 8 im UTC La Ville mit von der Partie, und peilt dort neben seinem zweiten Titel vorallem sein großes Saisonziel “Nummer 1 am Jahresende” an.

img_8549

Alex Linsbichler als Aufsteiger der Woche

Hinter dem weiter überlegen führenden HTT Branchen-Primus haben sich in der gestern Nacht veröffentlichten neuesten Ausgabe des HTT Computer-Rankings vorallem die beiden Finalisten der HTT Australian Open in den Vordergrund gespielt. Champion Maximilian Wild rückte mit seinem zweiten HTT Saisontitel auf Rang 3 vor, für den unterlegenen Finalisten Lenny Wilmink ging es sogar hoch auf Karriere-Bestwert Nr. 2. Abgestürzt auf den immer noch starken sechsten Platz ist hingegen der frühzeitig gescheiterte HTT Australian Open Finalist Lukas Prüger, der von 2 auf 6 abrutschte. Erstmals Mitglied der elitären Top Ten ist dagegen Schwedens HTT Jungstar Elias Steinbichl, der exakt auf Rang 10 die anstehenden HTT Erste Bank Open 500 in Angriff nehmen wird. Zum Aufsteiger der Woche avancierte derweil HTT Australian Open Sensationsmann Alexander Linsbichler. Der Teenager vom CTP Pötzleinsdorf machte mit seinem überraschend geschafften Semifinaleinzug nicht weniger als 112 Ränge gut, und schob sich von weit außerhalb der Top 100 kommend auf Position Nr. 34 vor. Ebenfalls über ein neues Karriere-High-Ranking darf sich HTT Australian-Open-Viertelfinalist Alexander Rieger freuen, der mit Rang 12 schon bald an die Top Ten anklopfen könnte.

img_5663

Heißer Kampf um die Ränge 7 und 8 im Race to La Ville entbrannt

Da auch die HTT-Saison 2021 – und damit auch das Ranking – durch die Corona-Pandemie arg in Mitleidenschaft gezogen wurde, wird heuer zur Ermittlung des Teilnehmerfeldes für die Ende November über die Bühne gehenden HTT Finals ausschließlich die Jahreswertung “Race to La Ville” als Kriterium herangezogen. Und dort entwickelt sich ab Platz 7 ein unglaublich enger und spannender Kampf um die für eine Qualifikation nötigen Ränge 7 und 8. Zwischen dem derzeit siebtplatzierten September Masters Series 1000 Sieger Michael Margreiter und Nordmazedoniens Jungstar Tarik Mustafik auf Platz Nr. 15 liegen gerade einmal läppische 385 Punkte. Dazwischen tummeln sich mit Wojta, Steinbichl, Rieger, Schlaffer, Vukicevic, Hauer und Laporta nicht weniger als sieben hochtalentierte und hochqualifizierte HTT-Spieler, denen allesamt ein Startplatz bei den HTT Finals gut zu Gesicht stehen würde. Für Spannung in den kommenden Wochen der nun so richtig in Fahrt kommenden Hallensaison auf der Peugeot Hobby Tennis Tour ist also gesorgt.

 

 

Hot Meistgelesen

25.10.2021

Erste Bank Open: Alcaraz biegt Evans, Murray schockt Hurkacz

25.10.2021

Erste Bank Open 2021: Zverev, Tsitsipas, Novak legen am Dienstag los

25.10.2011

Thiem schickt Muster in ATP-Pension

27.10.2021

Erste Bank Open: Schluss! Jürgen Melzer verabschiedet sich mit Niederlage mit Alexander Zverev

26.10.2021

Erste Bank Open: Dennis Novak revanchiert sich an Gianluca Mager

von Claus Lippert

Donnerstag
14.10.2021, 18:15 Uhr
zuletzt bearbeitet: 14.10.2021, 20:18 Uhr