tennisnet.com Hobby Tennistour

Die Sensation lag einen Satz lang in der Luft

Das erste HTT Masters Series 1000 Turnier der neuen Saison 2022 ist angelaufen, und zusammen mit dem...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 20.02.2022, 15:18 Uhr

Das erste HTT Masters Series 1000 Turnier der neuen Saison 2022 ist angelaufen, und zusammen mit dem gleichzeitig im UTC La Ville stattfindenden Peugeot HTT Februar Challenger mit 148 Spieler(innen) aus 21 Nationen sowohl quantitativ wie auch international breitest aufgestellt. Der Fokus an diesem dritten Februar-Wochenende liegt natürlich auf dem Peugeot Februar Masters Series 1000 Turnier, das nach der Corona-Pause 2021 heuer mit seiner 13. Auflage über die Bühne geht, und mit vier HTT Top Stars aufwarten kann. Einer von ihnen hatte am gestrigen Samstag auf dem Weg ins Achtelfinale des 161 HTT Masters 1000 Events der Open Era allerdings ein wenig mehr Mühe als erwartet und über die volle Distanz von drei Sätzen zu gehen. Ein Bericht von C.L

img_2501

Noah Alishaev eine Stunde lang dran an der großen Sensation

Titelverteidiger Rene Gräflinger, Comeback-Star Markus Zellinger und der nach einem krankheitsbedingten Ausfall ins Hauptfeld aufgerückte Adrian Vorhemus haben am Samstag problemlos und mit jeweils nur drei abgegebenen Games das Achtelfinale des zehnten Saisonturniers auf der Peugeot Hobby Tennis Tour erreicht, während die Nummer 1 der Setzliste und des HTT Computer-Rankings zum Auftakt zwei Stunden schwitzen musste. Ja, am gestrigen Samstag zur Mittagszeit lag tatsächlich die erste Sensation des Turniers im Bereich des Möglichen. Die Luft in den heiligen Hallen des UTC La Ville wohl temperiert und mit jeder Menge Sensations-Gehalt gesättigt, und diese Luft bekam im ersten Satz des mit Spannung erwarteten Erstrunden-Duells der Generationen zwischen den beiden Saison-Turniersiegern Damian Roman und Noah Alishaev vorallem dem talentierten Jungspund vom TC Kaiserebersdorf recht gut. Eine ganze Stunde lang durfte der Peugeot Jänner HTT 250 Champion gegen den HTT Branchen-Primus vom ganz großen Coup träumen. Dieser Traum vom Überraschungserfolg schien realistische Züge & Ausmaße anzunehmen, als der 13jährige den ersten Satz gegen den 30fachen Turniersieger mit 6:4 für sich entschieden hatte.

img_2483

Damian Roman feiert nach Stotterstart seinen 290. HTT Karriere-Einzelsieg

Damian Roman hatte das Erstrunden-Duell mit dem aufstrebenden Jungstar standesgemäß eröffnet, sich mit einem schnellen Break 3:1 in Führung gesetzt, und für sowas wie HTT-Normalität am Centercourt gesorgt. Doch dann zelebrierte Noah Alisheav seinen großen Auftritt im Duell mit dem vermeintlichen Übergegner, nahm dem HTT Branchen-Leader seinen Aufschlag im Doppelpack ab, und sicherte sich den ersten Satz mit 6:4. Der 13jährige hatte damit seine aktuelle Frühform zu Saisonbeginn bestätigt, der Weg Alishaevs nach Oben stimmt sowieso, daran änderen auch die verlorenen Sätze 2 und 3 nichts. Roman stellte nach dem “Schreckschuss” die alte Hackordnung auf der Peugeot Hobby Tennis Tour aber wieder her, nahm dem aufmüpfigen Jungstar die Sätze 2 und 3 jeweils mit 6:1 ab, und zog mit seinem 290. HTT Karriere-Einzelsieg ins Achtelfinale des 13. Peugeot Februar Masters Series 1000 Turniers im UTC La Ville ein.

img_2258

Gräflinger, Vorhemus und Zellinger souverän, Letztgenannter mit Comeback nach 817 Tagen HTT-Absenz

Weitaus entspannter zogen am Samstag Nachmittag Damian Romans Hauptkonkurrenten um den ersten HTT Masters Series 1000 Titel des Jahres ins Achtelfinale ein. Als da wäre zum Beispiel Titelverteidiger Rene Gräflinger, der sich an Nummer 2 gesetzt gegen den Qualifikanten Valentin Plechinger bei dessen HTT Debüt souverän mit 6:1, 6:2 behauptete. Einer leichten Verkühlung von Marcel Rübenbauer verdankt es der HTT French Open Finalist von 2020 Adrian Vorhemus, dass er dieser Tage um den Titel spielen kann. Und der 20jährige Waldviertler feierte gleich einen gelungenen Einstand, und gegen den spielstarken Qualifikanten Noah Selmi einen 6:2, 6:1 Erfolg. Der vierte Topstar im Bunde der aussichtsreichsten Titelfavoriten gab sich am Samstag Nachmittag ebenfalls keine Blöße und beim Zweisatz-Erfolg über den Qualifikanten Thomas Ramsenthaler ebenfalls nur drei Games ab. Die Rede ist vom HTT French Open Champion von 2019 Markus Zellinger, der am gestrigen zweiten Spieltag des 13. Peugeot Februar Masters Series 1000 Turnier nach exakt 817 Tagen sein erfolgreiches Comeback auf der Peugeot Hobby Tennis Tour feierte, und im Achtelfinale auf den jungen Steirer Fabio Karner treffen wird.

img_9852

Hot Meistgelesen

28.11.2022

Alexander Zverev vor Comeback: "Ich kann damit leben"

29.11.2022

Dominic Thiem: "Fit wie nie" und "sehr optimistisch"

30.11.2022

Fernando Verdasco für zwei Monate wegen Dopings gesperrt

29.11.2022

Mardy Fish und Bob Bryan erhalten Geldstrafen

28.11.2022

Erster Sieg für Casper Ruud bei Exhibition-Tour gegen Rafael Nadal

von Claus Lippert

Sonntag
20.02.2022, 14:57 Uhr
zuletzt bearbeitet: 20.02.2022, 15:18 Uhr