Die sieben größten Rivalitäten im Frauentennis, Teil 4: Steffi Graf vs. Monica Seles

Was wäre gewesen, wenn ... diese Frage sollten sich Tennisfreunde stellen, wenn sie den vierten Teil unserer Rivalitäten-Serie bei den Frauen näher betrachten: schließlich gab es zwischen Steffi Graf und Monica Seles insgesamt nur 15 Matches.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 26.03.2020, 20:10 Uhr

Steffi Graf und Monica Seles bei den US Open 1996
© Getty Images
Steffi Graf und Monica Seles bei den US Open 1996

Der 30. April 1993 hat die Tennisfans weltweit um die Fortsetzung einer der spannendsten Rivalitäten der Geschichte beraubt - und, viel tragischer natürlich, Monica Seles ein Trauma beschert, von dem sich die im ehemaligen Jugoslawien geborene US-Amerikanerin sehr lange Zeit nicht erholt hat, wahrscheinlich nie zur Gänze. An jenem Tag nämlich stieg ein geistig verwirrter Fan von Steffi Graf über die Absperrung am Hamburger Rothenbaum und stach Seles mit einem Messer mehrmals in den Rücken. Die physischen Wunden erwiesen sich als nicht so schlimm wie befürchtet. Die mentalen aber als schlimmer.

Der Einfluss von Monica Seles auf das Frauentennis kann kaum überschätzt werden: Bis die Linkshänderin gegen Ende der 1980er-Jahre auf der WTA-Tour erschien, spielten sich die Matches wie in der Stummfilmzeit ab. Seles war die erste Spielerin, die ihren Schlägen eine akustische Note verlieh. Und diese Schläge waren, auch eine Seltenheit in der Weltspitze, beidhändig geschlagen, mit Vor- und Rückhand. Lediglich beim Aufschlag ließ sich erkennen, dass Monica Seles Linkshänderin war. Auch ein Novum im professionellen Tennis-Zirkus: Vater Károly Seles, der sich nicht zu schade war, auch bei sensationellen Punkten der jeweiligen Gegnerin seiner Tochter zu applaudieren.  

Seles schlägt Graf nach Comeback nur noch einmal

Das Attentat von Hamburg hat aber die Dynamik in der Rivalität mit Steffi Graf völlig verändert. Zu jenem Zeitpunkt führte die Deutsche im Head-to-Head zwar mit 6:4-Siegen, mit Ausnahme der beiden Begegnungen 1989 und 1992 in Wimbledon, bei denen Seles komplett chancenlos war, verliefen die Matches immer auf des Messers Schneide. Nach ihrem Comeback 1995 gelang es Monica Seles nur noch einmal, ihre deutsche Konkurrentin zu besiegen: 1999 bei den Australian Open.

Wie überhaupt festzuhalten ist, dass sich Graf und Seles ganz selten abseits der größten Bühnen begegnet sind: zehn ihrer 15 Matches trugen die beiden bei Grand-Slam-Turnieren aus, auch in dieser Bilanz hatte Steffi Graf mit 6:4 die Nase vorne. Die allerletzte Partie lieferten sich Graf und Seles 1999 in Roland Garros, die Gräfin setzte sich in drei Sätzen durch. Und holte zwei Tage später im Endspiel gegen Martina Hingis ihren 22. und letzten Major-Titel.

Hier die Fakten

 Steffi GrafMonica Seles
Geburtsjahr19691973
Titel107 (davon 22 bei Grand-Slam-Turnieren)53 (davon neun bei Grand-Slam-Turnieren)
Head-to-Head105

Hier die Matches zwischen Steffi Graf und Monica Seles

JahrTurnier (Belag)SiegerinErgebnis
1999Roland Garros (Sand)Graf6:7, 6:3, 6:4
1999Australian Open (Hartplatz)Seles7:5, 6:1
1998WTA Championships (Halle/Teppich)Graf1:6, 6:4, 6:4
1996US Open (Hartplatz)Graf7:5, 6:4
1995US Open (Hartplatz)Graf7:6, 0:6, 6:3
1993Australian Open (Hartplatz)Seles4:6, 6:3, 6:2
1992Wimbledon (Rasen)Graf6:2, 6:1
1992Roland Garros (Sand)Seles6:2, 3:6, 10:8
1991Hamburg (Sand)Graf7:5, 6:7, 6:3
1991San Antonio (Hartplatz)Graf6:4, 6:3
1990Roland Garros (Sand)Seles7:6, 6:4
1990Berlin (Sand)Seles6:4, 6:3
1989Brighton (Halle/Teppich)Graf7:5, 6:4
1989Wimbledon (Rasen)Graf6:1, 6:0
1989Roland Garros (Sand)Graf6:3, 3:6, 6:3

Hot Meistgelesen

02.04.2020

Frühstart für Tennis? Vizekanzler Werner Kogler macht den Hobbyspielern Hoffnung

01.04.2020

Nach Bresnik-Aussagen: Dominic Thiem "schwer enttäuscht"

02.04.2020

Oliver Pocher - Bringt er Dominic Thiem doch noch zu „Alarm für Cobra 11“?

03.04.2020

Mats Wilander: "Novak Djokovic ist der größte Verlierer der Unterbrechung"

29.03.2020

Thomas Muster zur Thiem-Trennung: "Wurde nicht nach 16 Tagen gefeuert"

von Jens Huiber

Donnerstag
26.03.2020, 21:15 Uhr
zuletzt bearbeitet: 26.03.2020, 20:10 Uhr