Dominic Thiem: "Ich spiele derzeit wirklich auf einem guten Level"

Dominic Thiem muste sich im Halbfinale des ATP-Masters-1000-Turniers in Madrid dem Weltranglistenersten Novak Djokovic in zwei Tiebreak-Sätzen geschlagen geben. Nach seiner Niederlage äußerste sich der Österreicher gegenüber Tennisnet.com und einer weiteren deutschsprachigen Medienvertreterin zu seinem Ausscheiden in der spanischen Hauptstadt.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 11.05.2019, 19:57 Uhr

Dominic Thiem in Madrid
© Getty Images
Dominic Thiem

Wie war es, heute gegen Novak Djokovic zu spielen?

Ich denke, dass es generell ein ganz gutes Match war. Um dieses Spieler zu besiegen, braucht man immer ein bisschen Glück und dass das Momentum für einen ist. Das war heute sicher nicht der Fall. Ich habe ein paar Breakbälle unglücklich vergeben und bei ein paar sehr schlechte Fehler gemacht. Das ist beides dazugekommen. Im Tiebreak war er zweimal der Bessere. Im ersten Satz hat er einen unfassbaren Punkt gespielt, als er den hohen Ball ausgegraben hat. Im zweiten Tiebreak mache ich bei 3:4 den Doppelfehler. Das war natürlich zu einer sehr schlechten Zeit. Generell aber war es ein gutes Match. Es haben eben ein paar kleine Dinge den Ausschlag gegeben und deshalb habe ich gegen ihn verloren.

Wie fühlen Sie sich jetzt generell vor dem Turnier in Rom?

Es passt sehr gut. Ich habe in Indian Wells und Barcelona gewonnen, in Madrid das Semifinale erreicht. Über das kann ich mich überhaupt nicht beschweren. Ich glaube, dass ich schon über 2000 Punkte habe und auch in Paris ziemlich sicher eine Top-Vier-Setzung, was sehr, sehr wichtig ist, damit ich den großen Kalibern bis zu einer tiefen Phase des Turniers aus dem Weg gehe. Es läuft alles gut und ich spiele auch gut. Das Match heute war alles andere als schlecht. Es wäre komplett vermessen, wenn ich unzufrieden wäre. Ich habe drei richtig gute Spieler geschlagen, gestern Federer. Jetzt habe ich 7:6 und 7:6 gegen Djokovic verloren. Das ist alles schon in Ordnung. Jetzt steht noch das Doppel an und dann heißt es volle Konzentration auf Rom.

Djokovic hat nach dem Spiel gemeint, dass Sie momentan der beste Spieler auf der Tour sind. Was bedeutet Ihnen das und ist das eine zusätzliche Motivation für die kommenden Turniere?

Wenn er das sagt, ist das natürlich unglaublich. Ich kann das nur zurückgeben: Er ist das. Das steht auch auf Papier, dass er zur Zeit der beste Spieler ist. So ist es auch. Ich spiele derzeit wirklich auf einem guten Level. Wie gesagt, heute war es eine gute Partie, wo ein paar Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben haben. Die letzten Wochen sind super gelaufen. Deshalb bin ich topmotiviert für Rom und natürlich auch für Paris.

Hier geht es zum Spielbericht.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

03.08.2020

Alexander Zverev steht sich weiter selbst im Weg

03.08.2020

"Richtig dreckig behandelt worden" - Eklat um Leonie Küng in Schweizer Nationalliga

04.08.2020

US Open: Rafael Nadal nicht am Start

05.08.2020

French-Open-Finalist Mariano Puerta - „Vertraut niemandem“

06.08.2020

Auch French-Open-Start von Rafael Nadal fraglich?

von Nikolaus Fink

Samstag
11.05.2019, 19:46 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.05.2019, 19:57 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Djokovic Novak