Dominic Thiem und Nicolas Massu - Der Chile-Kapitän als neuer Tour-Coach?

Dominic Thiem strebt beim ATP-Tour-250-Turnier in Buenos Aires die Titelverteidigung an. In den vergangenen Tagen war auffällig oft Nicolas Massu an der Seite des 25-jährigen Lichtenwörthers gesehen worden.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 10.02.2019, 19:34 Uhr

Nicolas Massu hat in Salzburg Grund zu jubeln gehabt
© GEPA Pictures
Nicolas Massu

Vor wenigen Tagen war Nicoals Massu in Salzburg noch Christian Garin um den Hals gefallen - als der mit seinem Erfolg gegen Jurij Rodionov den Einzug der chilenischen Davis-Cup-Mannschaft in das Finalturnier in Madrid klar gemacht hatte. Lange hat sich Massu danach nicht mehr in Österreich aufgehalten, die Rückreise nach Südamerika angetreten.

Dort aber, in Buenos Aires nämlich, hat der zweifache Goldmedaillen-Gewinner bei den Olympischen Spielen in Athen 2004 sofort wieder Österreich-Bezug gezeigt. Und sich mehrmals auf dem Trainingsplatz mit Dominic Thiem getummelt.

Die große Preisfrage lautet indes: In welcher Funktion? Als Sparringpartner, zumal Massu mit der österreichischen Nummer eins ein paar Bälle geschlagen hat? Oder doch als zusätzliche Coaching-Option, auch wenn Cheftrainer Günter Bresnik die Reise nach Buenos Aires mit angetreten hat. Und wie Bresnik gegenüber tennisnet bestätigte, sucht er im Moment tatsächlich einen Coach, der Dominic Thiem für ein paar Wochen auf der Tour begleiten könnte.

Bresnik hat ja schon in den vergangenen Jahren etwa mit Joakim Nyström oder in jüngerer Vergangenheit mit Galo Blanco Coaches mit seinem Schützling zu einigen Turnieren geschickt. Mit Nicolas Massu käme, das hat Salzburg gezeigt, ein Charakter dazu, der sich von den sehr zurückhaltenden Nyström und Blanco jedenfalls eklatant abheben würde.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic

von Jens Huiber

Sonntag
10.02.2019, 19:08 Uhr
zuletzt bearbeitet: 10.02.2019, 19:34 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic