Fernando Verdasco - Schönster Mann von Sofia

Um den Turniertitel in Sofia kann Fernando Verdasco nach seiner Niederlage gegen Matteo Berrettini nicht mehr mitspielen. Eine andere Auszeichnung hat der Spanier allerdings eingeheimst.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 09.02.2019, 22:19 Uhr

Fernando Verdasco hat in Sofia wenigstens einen Titel geholt
© GEPA Pictures
Fernando Verdasco

Was also sollen wir - und noch vielmehr Fernando Verdasco - mit diesem Titel anfangen? Und vor allem: Was wird sich Feliciano Lopez denken, jener Mann, der beinahe jahrzehntelang als oberster Feschak die Turnierorte auf der ATP-Tour bereist, im Zweifel sicherlich auch ab und zu bei WTA-Events vorbei geschaut hat?

Aber Feli ist raus, Fernando der Mann der Stunde. Nicht so sehr sportlich, in Sofia war im Viertelfinale gegen Matteo Berrettini Schluss. Da allerdings hatte der spanische Beau die wichtigste Trophäe der Turnierwoche längst sicher in der Tasche: den als „Mister Sofia Open 2019“. Und dabei hatte sich Verdasco auf der Players´ Party noch nicht einmal in seiner Einser-Panier präsentiert.

„Ich bin positiv überrascht“, kommentierte Verdasco also nach seinem wohl unangefochtenen Sieg. „Ich war ein wenig unvorbereitet, trage nur ein Hemd und keine Krawatte.“ Wer in der bulgarischen Hauptstadt zur Beauty-Wahlurne geschritten ist und welche Auflagen (keine Fotos mit nacktem Oberkörper?) mit der hohen Ehre verbunden sind, blieb bis auf weiteres allerdings unklar.

Hot Meistgelesen

04.07.2020

Weindorfer mit klarer Ansage in Sachen Alexander Zverev

06.07.2020

ATP gibt Regelung für Rankings bekannt: Rafael Nadal der große Gewinner?

05.07.2020

Wimbledon 1992 - Als Andre Agassi endlich sein erstes Grand-Slam-Turnier gewann

03.07.2020

John Isner - "Ihr Corona-Brüder könnt im Keller bleiben"

06.07.2020

Roger Federer vermisst Wimbledon: "Hat mir alles gegeben"

von tennisnet.com

Sonntag
10.02.2019, 11:35 Uhr
zuletzt bearbeitet: 09.02.2019, 22:19 Uhr