Doppelspezialist Rajeev Ram macht Uni-Abschluss

Der amerikanische Doppelspezialist Rajeev Ram hat seinen Abschluss an der Indiana University East gemacht - und dabei vor allen Dingen die Psychologie-Kurse genutzt. 

von Ulrike Weinrich
zuletzt bearbeitet: 21.12.2018, 12:11 Uhr

Doppelspezialist Rajeev Ram machte seinen Abschluss an der Indiana University
© getty pictures
Rajeev Ram machte seinen Uni-Abschluss

Nun ja, 15 Jahre hat Rajeev Rem für sein Studium benötigt. Nach normalen Maßstäben eine Dauer, die wohl in nahezu allen Elternhäusern für die ein oder andere Diskussion gesorgt hätte. 

Bei der Familie Rem eher nicht, denn Sohnemann Rajeev erwarb sein "General Studies Degree" an der renommierten Indiana University East in den Fächern Geistes- und Verhaltenswissenschaften während seiner Zeit als Tennisprofi.

Und der 34-Jährige ist nicht irgendein Spieler, sondern die aktuelle Nummer 21 der Doppel-Weltrangliste. 2018 zum Beispiel hat er mit drei verschiedenen Partnern drei Titel geholt: Beim Masters in Paris, in Moskau und in München - nun hat er 17 Turnieresiege auf dem Konto. 

Der in Denver/Colorado geborene Ram, der in Sachen Technik auf dem Court in verblüffender Weise an sein großes Vorbild Pete Sampras erinnert, konnte den Uni-Lehrstoff durchaus für seinen Job auf dem Court nutzen.

"Ich habe einige der Psychologiekurse genossen, weil es beim Tennis eine große psychologische Komponente gibt. Es war ziemlich interessant, die Grundlagen zu erlernen, weil ich mich damit besser mit den Sachen identifizieren konnte, die ich auf dem Platz mache", sagte der 1,93-m-Hüne, der 2003 an der University of Illinois sein erstes Semester belegt hatte.

Ram als fleißiger "Online"-Student 

Die Indiana University East kooperiert mit der ATP, um Tennisprofis beim Streben nach einem Hochschulabschluss zu unterstützen. Natürlich haben die Spieler kaum Anwesenheitspflichten und können ihre Klausuren an anderen Orten schreiben. Ein Glücksfall für Ram:

"Ich wusste, dass ich natürlich alles 'Online' machen wollte, denn während ich auf der Tour unterwegs bin, hatte ich ja keine Chance, wirklich ein normaler Student zu sein." 

Ram war der erste ATP Tour-Spieler, der sich im Rahmen der Bildungsvereinbarung an der Uni anmeldete. In seiner Einzelkarriere gewann er zweimal (2015/2009) das Turnier in Newport und stand 2016 sogar im Mixed-Finale der US Open. Im selben Jahr erreichte der Amerikaner mit Platz 56 sein höchstes Einzel-Ranking. 

Hot Meistgelesen

03.08.2020

"Richtig dreckig behandelt worden" - Eklat um Leonie Küng in Schweizer Nationalliga

05.08.2020

French-Open-Finalist Mariano Puerta - „Vertraut niemandem“

06.08.2020

Auch French-Open-Start von Rafael Nadal fraglich?

07.08.2020

Gilles Simon setzt auf die Generation Thiem

05.08.2020

US Open: So sehen die neuen, strengeren Regeln aus

von Ulrike Weinrich

Freitag
21.12.2018, 11:50 Uhr
zuletzt bearbeitet: 21.12.2018, 12:11 Uhr