tennisnet.com Hobby Tennistour

Ein Hauch von Grand Slam beim März-150er

Das im Tourkalender eher ein Mauerblümchendasein fristende März HTT 150 Turnier bekommt an diesem Wo...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 19.03.2022, 15:18 Uhr

Das im Tourkalender eher ein Mauerblümchendasein fristende März HTT 150 Turnier bekommt an diesem Wochenende aufgrund der Comebacks zweier HTT Allzeit-Größen plötzlich eine ganz andere Bedeutung und einen zarten Anstrich von Glanz & Glamour. Mario Kiss und Michael Kunz werten mit ihrer Turnierzusage das mit 150 Ranglistenpunkten dotierte 20. Saisonturnier am Altmannsdorfer gewaltig auf, immerhin sind die beiden in die Jahre gekommenen Oldboys ehemalige HTT Grand-Slam-Sieger, und von daher auf immer und ewig hoch geachtete Mitglieder in der Hall of Fame der Hobby Tennis Tour. Ein Bericht von C.L

img_1108

“Es wird nur ein Gefühl für den Ball bekommen”

Natürlich ist der “Lack ab”, der Hochglanz ihres einstigen Tun & Wirkens verblasst, und die einst mega erfolgreichen Karrieren “verstaubt”. Das hindert freilich die beiden HTT Wimbledon-Champions von 2007 und 2008 Mario Kiss und Michael Kunz nicht daran, im Herbst ihrer außergewöhnlichen Karrieren noch den ein oder anderen Versuch zu unternehmen, an alte, wunderschöne Erinnerungen weckenende und vorallem glorreiche Zeiten anzuknüpfen. Wobei die beiden Ex-Major-Champs mit recht unterschiedlichen Voraussetzungen in die 12. Auflage des März HTT 150 Turniers im UTC La Ville starten. Glaubt man Erzählungen, dann wird der ehemalige Ranglisten-Ersten Mario Kiss “schlank & rank”sein erstes HTT Turnier seit November 2020 und sein insgesamt 122. Karriere-Turnier in Angriff nehmen. In den wöchentlich erscheinenden HTT Charts rangiert der 43jährige nur mehr knapp unter den Top 500 auf Position Nr. 462, dank seines ITN-Ratings wird der 3fache HTT Grand Slam Gewinner seine Rückkehr auf die HTT aber als Nummer 1 inn Angriff nehmen. Zu großen Erwartungen an seine Person seitens der Kollegenschaft schiebt Kiss aber gleich einen Riegel vor. “Ich habe jetzt ein Jahr lang durch Verletzungen und Operationen keinen Schläger in der Hand gehabt. Dieses Turnier wird für mich nicht mehr als ein “Gefühl für den Ball bekommen” werden, bremst der Sieger von 12 HTT Turnieren die Hoffnungen der Kiss-Fans auf ein triumphal ausfallendes Comeback.

img_0880

 

Gar keine Hoffnung auf ein brauchbares Ergebnis an diesem Wochenende hegen derweil die Fans von Michael Kunz. Der mittlerweile 50jährige krebst aktuell nur noch in den untersten Gefilden der Hobby Tennis Tour umher, weit weit weit weit eigentlich unendlich weit weg von irgendeinem nur halbwegs akzeptablen und Mut spendenden Resultat. Mit funkelnden Augen erinnert sich der Routinier aus Deutsch Wagram in Erzählungen immer wieder liebend gerne an jenen Mittwoch im Juli 2008 zurück, an dem sein persönlich größter Erfolg sogar Aufnahme in die Geschichtsbücher der HTT fand. Jener 9. Juli 2008, als Michael Kunz im Endspiel von HTT Wimbledon gegen den damaligen HTT Dominator und großen Titelfavoriten Andreas Harbarth über sich hinaus wuchs, und mit einem 6:1, 6:1, 3:6, 6:7, 6:4 Sieg zum ewigen HTT Wimbledon-Champion avancierte. Ein Titel mit Fluch & Segen, denn einerseits hat der 10fache HTT-Titelträger einen der allergrößten zu gewinnenden Titel in trockene Tücher gebracht. Auf der anderen Seite hindert dieser Mega-Erfolg Kunz scheinbar die aktuellen Realitäten richtig einzuschätzen. Kunz hängt Zielen, Vorstellungen und Träumen nach, die nicht mehr kompatibel mit der Gegenwart sind. Kunz ist schon seit längerer Zeit nicht mehr annähernd in jener körperlichen Verfassung, in der man selbst  auf Challenger und Future-Ebene sein muss, um dort Topresultate zu erzielen. Zuletzt setzte es drei Erstrunden-Niederlagen in Serie, und bei den vergangenen beiden Turnieren, endeten die Kunz-Auftritte jeweils in der totalen Blamage. Der ehemalige HTT Grand-Slam-Champion wartet 2022 nicht nur auf seinen ersten Sieg, sondern nach zwei desaströsen 0:6, 0:6 Vorstellungen sogar auf seinen ersten Game-Gewinn in diesem Jahr.

Hot Meistgelesen

28.11.2022

Alexander Zverev vor Comeback: "Ich kann damit leben"

29.11.2022

Dominic Thiem: "Fit wie nie" und "sehr optimistisch"

30.11.2022

Fernando Verdasco für zwei Monate wegen Dopings gesperrt

29.11.2022

Mardy Fish und Bob Bryan erhalten Geldstrafen

28.11.2022

Erster Sieg für Casper Ruud bei Exhibition-Tour gegen Rafael Nadal

von Claus Lippert

Samstag
19.03.2022, 14:21 Uhr
zuletzt bearbeitet: 19.03.2022, 15:18 Uhr