tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

Ein mehr als würdiger HTT-Wimbledon-Champion

Damian Roman hat fünf Jahre nach seinem ersten HTT-Wimbledon-Titel erneut im “Rasen-Mekka&#822...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 07.07.2021, 12:18 Uhr

Damian Roman hat fünf Jahre nach seinem ersten HTT-Wimbledon-Titel erneut im “Rasen-Mekka” der Peugeot Hobby Tennis Tour zugeschlagen, und sich mit seinem insgesamt sechsten HTT Major-Triumph als nunmehr dritterfolgreichster Spieler – gemeinsam mit den ebenfalls 6fachen HTT Grand Slam Siegern Andreas Harbarth und Martin Kova – in die Geschichtsbücher der HTT eingetragen. Der 39jährige Rumäne konnte in einem auf bescheidenem Niveau dahinplätschernden und wenig Dramatik bietenden Endspiel den auf HTT Grand Slam Finalebene debütiernden US-Boy Lenny Wilmink nach 2:24 Stunden Spielzeit mit 6:4, 6:4 und 6:3 in die Schranken weisen, und somit auch in seinem sechsten HTT Karriere-Grand-Slam-Finale als Sieger vom Platz gehen. Zum Drüberstreuen gab es für den 25. Turniersieg seiner außergewöhnlichen HTT-Laufbahn auch noch 2000 Ranglistenpunkte, mit denen Damian Roman seine unangefochtene Spitzenposition im HTT Computer-Ranking weiter ausbauen konnte. Ein Bericht von C.L

img_8143

Damian Roman nützt seine vielleicht letzte Chance auf einen HTT Grand Slam Titel

Es war wohl einer der wichtigsten Tage in der Karriere des Damian Roman! Dieser heiße Nachmittag des 6. Juli 2021, an dem sich für Rumäniens Ausnahmekönner noch einmal die riesige Chance auftat, auf Grand Slam Ebene einen großen Titel abzustauben. Er selbst im fortgeschrittenen Sportleralter, die junge aufstrebende Garde an hochbegabten Tennisspielern nicht mehr aufzuhalten, war und ist die Aussicht auf den ein oder anderen HTT Major-Coup eher eine bescheidene. Just beim Jubiläum, der 30. Auflage von HTT Wimbledon sollte sich für den Großmeister aus Negresti Oas aber nochmals ein “Türchen zum Glück”öffnen. Ein schwächlich besetztes Tableau, das auf den ersten Blick nur seinen ebenfalls in die Jahre gekommenen Dauerrivalen Vladimir Vukicevic und den völlig außer Form geratenen Lukas Prüger als ernste Konkurrenten auswies, machte Mut und stachelte den Ranglisten-Ersten in seinen Bemühungen nach HTT Grand Slam Titel Nr. 6 noch einmal so richtig an. Und nur um hier keinen falschen Eindruck zu erwecken: Natürlich war der gestern Abend errungene zweite HTT-Wimbledon-Triumph nach 2016 sportlich nicht der wertvollste in Damian Romans ein halbes Dutzend umfassender HTT Grand Slam-Trophhäen-Sammlung. Verdient war er aber allemal. Mehr noch! Er ist Lohn für Fleiß, Herz und Leidenschaft, die der nun 25fache Turniersieger vom TC Strebersdorf vorallem in der Corona-Lockdown-Zeit bei teils widrigsten äußeren Verhältnissen in sein Spiel und seinen Sport investierte. Alleine deshalb kann es gar keinen würdigeren HTT Wimbledon-Sieger 2021 auf der Peugeot Hobby-Tennis-Tour geben.

img_8133

Mangelnde Routine wird Wilmink in den Sätzen 1 und 2 zum Verhängnis

Zurück zum finalen Showdown des 118. HTT Grand Slam-Turniers der Open Era, der sportlich betrachtet kaum in längerer Erinnerung der Betrachter vor Ort bleiben wird. Waren Roman & Wilmink spielerisch zwar ebenbüritg, so spielte der routinierte HTT Branchen-Primus seine Erfahrung an Jahren und an Grand-Slam-Endspielen speziell in den jeweils entscheidenden Phasen der drei Sätze gnadenlos aus. Wilmink hatte den ersten leichten Vorteil in diesem Finale mit dem gelungeen Break zum 2:1 rasch mit einem durch zwei Doppelfehler verursachten Re-Break wieder aus der Hand gegeben. Mit dem Aufschlag plätscherte der erste Satz dann bei 34 Grad im Schatten vor sich hin, ehe Damian Roman im Finish seinen 18jährigen Gegner erstmals in die Routinie-Falle tappen ließ. Bei 5:4 das Tempo als Rückschläger einmal angezogen, produzierte Wilmink bei 30:30 zwei unerzwungene “unforced errors”, und schon hatte der Altmeister den ersten Durchgang auf der Habenseite seines Grand-Slam-Finalkontos verbucht. Beflügelt vom Satzgewinn, verzeichnete Roman einen Traumstart in Satz Nr. 2. Nach 7 Minuten und geschafftem Break führte der Ranglisten-Leader rasch mit 3:0, ein Solo des 39jährigen zum zweiten HTT-Wimbledon-Titel nach 2016 bahnte sich an. Doch Wilmink zeigte Charakter, holte das prompte Re-Break trotz zweier Asse und insgesamt fünf Spielbällen seines Gegenübers zum 2:3. Und es wäre noch weit mehr möglich gewesen für den aufstrebenden US-Boy, der sich im Finish von Durchgang Nr.. 2 bei seinen Aufschlagspielen aber eher “patschert” anstellte. Bei 3:4 zum Beispiel mit Doppelfehler Nr. 7, und auch als er bei 4:5 durch ein zuvor schwach gespieltes Service-Game Romans mit zwei vergebenen Satzbällen nochmals die Chance zum Comeback in diesem Satz bekam. Zu fehlerhaft, zu unkonzentriert, und voralem zu zögerlich bei den sich bietenden großen Gelegenheiten am Netz, Wilmink hatte das entscheidende Break zum 4:6 kassiert, und sich einen kaum mehr aufholbaren 0:2 Satzrückstand eingehandelt.

img_8136

img_8147

Roman zweitältester HTT Wimbledon-Sieger der Geschichte und Wilmink neue Nr. 7 der HTT-Computer-Rangliste

Symptomatisch für die “noch” fehlende Titelreife Wilminks auf HTT Grand Slam Ebene war dann der abschließende dritte Satz der 78igsten Best of five Begegnung der HTT-Geschichte, in der der 18jährige aus einer Break beinhaltenden 3:1 Führung bei brütender Hitze gegen einen mehr als zwei Jahrzehnte älteren Kontrahenten kein Kapital schlagen konnte. Ganz im Gegenteil: Roman wirkte fiter, vorallem im Kopf klarer, und der 39jährige steuerte am Ende mit fünf in Serie gewonnenen Games seinem sechsten HTT-Grand-Slam-Karriere-Titel entgegen. 6:4, 6:4, 6:3, zum sechsten Mal in Folge bot ein HTT-Wimbledon-Finale die Schmalkost von drei Sätzen an. Damian Roman war es egal, er freute sich nachhaltig über seinen ersten HTT-Major-Triumph seit Juli 2016, und seinen insgesamt 25. Turniersieg, mit dem er seine unangefochtene Ranglisten-Führung weiter ausbauen konnte. “Age is just a number” postete der siegreiche Routinier als erstes Statement. Mit 39,1 Jahren ist Damian Roman nach Thomas Müller (2009) der zweitälteste HTT Wimbledon-Champion der Geschichte, und auch nach dem Peugeot-Kunstrasen-Grand-Slam-Turnier 2021 in Grand-Slam-Endspielen mit 6:0 Siegen weiter ungeschlagen. US Boy Lenny Wilmink konnte die Anlage von Wat Landstraße an diesem Abend des 6. Juli 2021 nach verlorenem Single-Endspiel aber mit zwei fetten Trostpflastern verlassen. Einerseits kletterte der 18jährige in der neuesten Ausgabe der HTT-Entry-List von Platz 10 auf Karriere-High-Ranking Nr. 7, und an der Seite von Diego Laporta gab es auch noch den Titelgewinn im HTT-Wimbledon-Doppel-Bewerb zu bejubeln.

img_8149

img_8148

 

Hot Meistgelesen

05.12.2021

Davis Cup Finale - live: Russland gewinnt gegen Kroatien mit 2:0

07.12.2021

ATP Cup: Thiem gegen Medvedev, Zverev mit Deutschland Gruppenfavorit

05.12.2021

"Reize das Publikum nicht absichtlich": Daniil Medvedev macht sich in Madrid unbeliebt

06.12.2021

"Ihr werdet es bald erfahren": Novak Djokovic gibt Australian-Open-Pläne noch nicht bekannt

07.12.2021

Australian Open: Novak Djokovic und Roger Federer stehen auf der Entry List

von Claus Lippert

Mittwoch
07.07.2021, 11:53 Uhr
zuletzt bearbeitet: 07.07.2021, 12:18 Uhr