Emma Raducanu zu Gast beim Porsche Carrera Cup

Eine Woche vor dem Beginn der French Open in Paris besuchte Tennisstar und Motorsportfan Emma Raducanu in Brands Hatch ein Rennen des Porsche Carrera Cup Great Britain. 

von PM
zuletzt bearbeitet: 18.05.2022, 12:51 Uhr

Brands Hatch: Porsche-Markenbotschafterin Emma Raducanu im 911 GT3 Cup
© Porsche
Brands Hatch: Porsche-Markenbotschafterin Emma Raducanu im 911 GT3 Cup

Der regnerische Tag an der britischen Traditionsrennstrecke weckte bei der Porsche-Markenbotschafterin Erinnerungen an ihre Kindheit. „Ich mag den Regen, und eigentlich hat es immer geregnet, wenn ich mit sechs, sieben oder acht Jahren hierherkam“, sagte sie. „Wenn ich an diese Zeit zurückdenke, erinnere ich mich an regnerische Morgen und frühes Aufstehen. Das ist Nostalgie für mich.“
 
Die Gewinnerin der US Open 2021, die in diesem Jahr erstmals auch beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart am Start war, erlebte einen ereignisreichen Renntag mit vielen interessanten Eindrücken. „Da ich ganz in der Nähe aufgewachsen bin, war ich natürlich schon öfter in Brands Hatch“, erzählte sie. „Doch damals saß ich immer auf der Tribüne. Heute konnte ich hinter die Kulissen blicken und sehen, wie die Teams arbeiten und wie so eine Meisterschaft funktioniert. Motorsport ist sehr komplex, mit vielen technischen Feinheiten und Details. Das alles hautnah zu erleben, war eine richtig coole Erfahrung.“

Raducanu von Vielseitigkeit des Porsche 911

Im Fahrerlager traf die 19-jährige Britin Adam Smalley. Der Porsche-Carrera-Cup-Junior in Großbritannien erklärte ihr seinen Porsche 911 GT3 Cup, mit dem er das erste Saisonrennen in Donington gewann. Sie durfte sich auch selbst hinters Lenkrad setzen. Als es auf die Strecke ging, war sie allerdings nur Beifahrerin: Harry King, der britische Carrera-Cup-Champion von 2020, drehte mit ihr in einem Porsche 911 Carrera GTS eine schnelle Runde auf der anspruchsvollen Strecke. „Das hat riesigen Spaß gemacht“, sagte sie. „Leider war die Runde viel zu kurz. Doch sie hat mich hungrig gemacht, mir irgendwann so ein Auto zu nehmen und es selbst zu versuchen.“
 
Am meisten hat Emma Raducanu bei ihrem Besuch in Brands Hatch jedoch die Vielseitigkeit des Porsche 911 beeindruckt – luxuriös ausgestattet für die Straße und aufs Notwendige reduziert für die Rennstrecke. „Porsche ist eine großartige Marke“, sagte sie, nachdem sie bei der Siegerehrung mit auf dem Podium war. „Mit Porsche zusammenzuarbeiten und Erfahrungen wie diese zu machen, ist einfach toll. Ich kann dabei so viel lernen.“

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Raducanu Emma

Hot Meistgelesen

24.06.2022

Der "Tennisnerd" im Interview: Profischläger? "Wir Hobbyspieler brauchen Hilfe"

24.06.2022

Nikolay Davydenko: "Die jüngere Generation ist technisch nicht gut"

24.06.2022

Wimbledon 2022: Iga Swiatek und Serena Williams mit machbarer Auslosung, Angelique Kerber trifft auf Mladenovic

24.06.2022

Wimbledon 2022 - Auslosung: Novak Djokovic in Viertel mit Alcaraz, Oscar Otte trifft auf Gojowczyk

24.06.2022

Wimbledon: Novak Djokovic und Rafael Nadal - der Weg ins Traum-Endspiel

von PM

Mittwoch
18.05.2022, 17:15 Uhr
zuletzt bearbeitet: 18.05.2022, 12:51 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Raducanu Emma