ATP: Fabio Fognini kann auf seine Familie bauen

Drei Turniersiege hat Fabio Fognini 2018 feiern können. In der kommenden Saison möchte der Italiener noch erfolgreicher spielen.

von tennisnet
zuletzt bearbeitet: 06.11.2018, 07:59 Uhr

Fabio Fognini, dreifacher Turniersieger 2018

Fabio Fognini kann auf ein solides Jahr zurückblicken: Der Italiener hat in Sao Paulo, Bastad und Los Cabos drei Titel gewonnen, wird das Jahr 2018 in der ATP-Weltrangliste auf Position 13 abschließen. Das letzte Match des Jahres hat noch einmal vor einer großen Kulisse stattgefunden, in der Halle von Paris-Bercy gegen Roger Federer.

Eben dort hat Fognini aber der Knöchel gequält, nicht so arg wie vor dem Halbfinale in Peking, wo der 31-Jährige gegen Juan Martin del Potro nicht zum Dienst antreten konnte. Gegen den Argentinier hatte Fognini im Endspiel von Los Cabos gewonnen, ein Da Capo war durchaus im Bereich des Möglichen gelegen.

Flavia Pennetta stärkt Fabio Fognini

Im kommenden Jahr wird Fabio Fognini auch auf die Hilfe von Corrado Barrazutti zurückgreifen können, die italienische Legende steht dem Davis-Cup-Team seines Landes vor. Spaß jedenfalls hat Fognini am Tennissport nach wie vor. "Ich werde in fünf oder zehn Jahren zurücktreten", erklärte der Ehemann von Flavia Pennetta gegenüber der Zeitung Il Messagero. "Und wenn ich aufhöre, möchte ich eine tolle und gesunde Familie haben."

Die ersten Schritte dazu hat Fognini bekanntlich längst in die Wege geleitet, Sohn Federico zählt schon 18 Monate. "Meine Familie hat mein Leben zum Besseren verändert", so Fognini weiter. "Jetzt weiß ich, dass es noch andere Dinge als den Tennisplatz und meinen Schläger gibt."

Hot Meistgelesen

15.01.2020

Video von Siegesfeier: Novak Djokovic erregt den Zorn eines kosovarischen Botschafters

16.01.2020

Australian-Open-Auslosung: Dominic Thiem eröffnet gegen Adrian Mannarino, mögliches Viertelfinalduell mit Rafael Nadal

13.01.2020

Rafael Nadal kritisiert serbische Fans: "Sie denken, dass es wie im Fußball ist"

14.01.2020

Mats Wilander enthüllt seine Favoriten für die Australian Open

16.01.2020

Australian Open: Brayden Schnur attackiert Federer und Nadal - "Roger und Rafa sind ein bisschen egoistisch"

von tennisnet

Dienstag
06.11.2018, 07:59 Uhr