Fabio Fognini - Keine US Open, Ziel ATP Finals

Corrado Barazzutti, Coach von Fabio Fognini, hat in einem Interview die Ziele seines Schützlings für die zweite Hälfte 2020 formuliert.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 11.07.2020, 09:02 Uhr

Fabio Fognini hat 2020 noch Großes vor
© GEPA Pictures
Fabio Fognini hat 2020 noch Großes vor

Fabio Fognini hat etwas verspätet den Roger Federer gemacht, sich ein paar Wochen nach dem Schweizer ebenfalls medizinischen Eingriffen unterzogen. Während Federers Problemzone allerdings der Kniebereich war, ließ Fognini Schwachstellen in beiden Sprunggelenken bearbeiten. Und plant, im Gegensatz zum 20-maligen Major-Champion, eine Rückkehr noch in diesem Jahr. Laut seinem Trainer Corrado Barazzutti, gleichzeitig auch Italiens Davis-Cup-Kapitän, hat Fognini für sein Comeback das ATP-Masters-1000-Turnier in Madrid ins Auge gefasst, das direkt nach den US Open über die Bühne gehen soll.

Wobei Barazzutti sich der stetig wachsenden Gruppe innerhalb der Tennisgemeinde angeschlossen hat, die davon ausgeht, dass eben diese US Open nicht stattfinden werden. "Eine endgültige Entscheidung wird Mitte Juni getroffen werden. Es ist zu kompliziert, in die USA zu reisen. Die Spieler wollen nich hinfliegen. es ist zu kompliziert, in einem Land zu spielen, das so schlimm von COVID-19 betroffen ist“, sagte der italienische Veteran gegenüber dem Portal ubitennis.

Fognini beginnt wieder mit dem Training

Fognini jedenfalls wird New York City auf jeden Fall auslassen. Dabei wäre der Italiener einer jener Spieler, die etwas zu gewinnen hätten. Im vergangenen Jahr war Fognini schon in Runde eins gegen Reilly Opelka ausgeschieden, jeder Sieg würde eine Verbesserung in der ATP-Weltrangliste mit sich bringen. Andererseits profitiert Fabio Fognini auch weiterhin von der Ranking-Regelung, die die ATP vor wenigen Tagen bekannt gegeben hat: Demnach bleiben die 2019 in Monte Carlo errungenen 1.000 Zähler weiter in Fogninis Bilanz - und zählen auch für das Race to London.

Und das Erreichen des Saisonfinales hat Barazzutti auch als großes Ziel für sich und seinen Schützling definiert. „Wir bereiten uns auf die Sandplatzsaison vor und hoffen, dass in Madrid, Rom und Paris gespielt werden kann“, so Barazzutti weiter. „Fabio könnte dann mit den europäischen Hallenturnieren weitermachen, um sich für die ATP Finals zu qualifizieren. Wir werden sehen, ob der Corona-Virus diesen Plan zulässt. Fabio wird ab Montag langsam mit dem Training beginnen. Er ist in guter Verfassung und hat sein Reha-Programm nach der Operation beschleunigt. Wir sind sehr zuversichtlich.“

Hot Meistgelesen

09.08.2020

Dominic Thiem über US Open 2020: "Weit kommen wäre weniger wert"

10.08.2020

Grigor Dimitrov: "Kann diese Verantwortung nicht den Rest meines Lebens mit mir tragen"

09.08.2020

"Übernehme freiwillig Verantwortung für Krankheit oder Tod" - US-Open-Klausel sorgt für Aufsehen

08.08.2020

Über 160 kmh: Grigor Dimitrov und Daniil Medvedev beim Rasen erwischt

08.08.2020

Carlos Alcaraz: "Möchte mich nicht mit Rafael Nadal vergleichen"

von tennisnet.com

Samstag
11.07.2020, 18:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.07.2020, 09:02 Uhr