Federer, Thiem, Djokovic - wohin sie am erfolgreichsten aufschlagen

Eines ist klar: Zumindest Novak Djokovic wird sich diese Statistik von Zahlenguru Craig O- Shaugnessy ganz genau angesehen haben.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 07.11.2019, 18:53 Uhr

Roger Federer schlägt gegen Albert Ramos-Vinolas auf
© Getty Images
Roger Federer schlägt gegen Albert Ramos-Vinolas auf

Wer Dominic Thiem schon einmal beim Training zugesehen hat, der weiß: Die ersten Aufschläge in einer Übungseinheit schlägt der Österreich ohne große Kraftanstrengung. Und mit extrem viel Slice nach außen, vor allem von der Einstandseite. Und erstaunlicherweise ist es genau dieser Aufschlag, der Thiem im Match prozentual gesehen am besten aussehen lässt. Das geht aus einer Statistik der ATP hervor.

Grundsätzlich gibt es sechs Stellen, an die ein Aufschlag platziert werden kann, jeweils drei auf der Einstand- und Vorteilsseite: nach außen, auf das T und in den Mann. Die Daten beinhalten die Masters-1000-Turniere, die ATP Finals und jene vom #NextGen-Masters, gesammelt ab 2011 und für die aktuellen Top Ten der Weltrangliste. Quintessenz: Die Variante, die den meisten Erfolg verspricht, ist jene, den ersten Aufschlag von der Einstandseite durch die Mitte zu versuchen.

Roger Federer in jeder Kategorie unter den Top 3

Hier sind die Zahlen:

1: Einstandseite, Mitte (Durchschnittliche Gewinnrate auf der Tour: 76,9%)

Und die drei Spieler, die in dieser Kategorie statistisch betrachtet 2019 die Nase vorne hatten, konnten sich allesamt für die ATP Finals in London qualifizieren.

Matteo Berrettini: 82,5%

Roger Federer: 81,1%

Stefanos Tsitsipas: 81,0%

2: Vorteilsseite, nach außen (Durchschnittliche Gewinnrate: 75,6%)

Hier führt Daniil Medvedev das Ranking an. Der Russe greift dabei gerne auf den geraden, schnellen Aufschlag zurück.

Daniil Medvedev: 79,4%

Roger Federer: 78,9%

Stefanos Tsitsipas: 78,6%

3: Einstandseite, nach außen (Durchschnittliche Gewinnrate: 75,3%)

Das nun ist die Paradedisziplin von Dominic Thiem, siehe oben.

1 Dominic Thiem: 78,4%

2 Matteo Berrettini: 77,3%

3 Roger Federer: 77,2 %

4: Vorteilsseite, durch die Mitte (Durchschnittliche Gewinnrate: 73,0%)

Hier zeigt sich: Geschwindigkeit ist nicht alles. Die beiden Führenden trennen nämlich im Durchschnitt elf Meilen pro Stunde - Berrettini hat mit 128 mph beim Tempo klar die Nase vorne.

1 Roger Federer: 75,1%

1 Matteo Berrettini: 75,1%

3 Stefanos Tsitsipas: 75,0%

5: Einstandseite, in den Körper (Durchschnittliche Gewinnrate: 65,4%)

Wieder hat Dominic Thiem die Nase vorne, wieder von der Einstandsseite.

1 Dominic Thiem: 70,3%

2 Roger Federer: 69,8%

3 Rafael Nadal: 66,3%

6: Vorteilseite, in den Körper (Durchschnittliche Gewinnrate: 65,4%)

Das wiederum scheint ein Special von Novak Djokovic zu sein.

1 Novak Djokovic: 68,5%

2 Roger Federer: 66,3%

3 Rafael Nadal: 65,4%

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Federer Roger

Meistgelesen

12.11.2019

ATP Finals London: Thiem nach Sieg gegen Djokovic im Halbfinale

11.11.2019

ATP Finals London: Thiem und Djokovic geben sich die Klinke in die Hand

10.11.2019

ATP Finals London: Thiem landet Auftaktsieg gegen Federer

11.11.2019

ATP Finals London: Alexander Zverev schlägt erstmals Rafael Nadal

13.11.2019

ATP Finals London: Dominic Thiem - "Das beste Match meiner Karriere"

von tennisnet.com

Donnerstag
07.11.2019, 18:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 07.11.2019, 18:53 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Federer Roger