Fernando Verdasco für zwei Monate wegen Dopings gesperrt

Eine verabsäumte Fristverlängerung für eine medizinische Ausnahmegenehmigung wurde Fernando Verdasco zum Verhängnis.

von Stefan Bergmann
zuletzt bearbeitet: 30.11.2022, 15:48 Uhr

© Getty Images
Fernando Verdasco wurde für zwei Monate vom Tennis suspendiert

Der spanische Routinier Fernando Verdasco wurde am Mittwoch von der ITIA (Internationale Tennis-Integritätsagentur) für zwei Monate vom internationalen und nationalen Tennissport suspendiert. Offizieller Grund ist, dass der mittlerweile 39-Jährige vergessen hatte, seine Ausnahmegenehmigung für die auf der Dopingliste vermerkte Substanz Methylphenidat verlängern zu lassen.

Der Ex-Weltranglisten-Siebente leidet nach eigenen Aussagen an ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätssyndrom), zu dessen Behandlung der erwähnte Wirkstoff dient. Eine Urinprobe des Madrilenen war im vergangenen Februar beim ATP-Challenger-Turnier in Rio de Janeiro positiv gewesen.

Verdasco akzeptierte die Sperre bis zum 8. Jänner 2023 umgehend. Er habe vergessen, die Ausnahmegenehmigung erneuern zu lassen. Die ITIA in einer Erklärung zum Sachverhalt: "Die ITIA akzeptiert, dass der Spieler nicht die Absicht hatte, zu betrügen, dass sein Verstoß unbeabsichtigt war und dass er kein wesentliches Verschulden oder Fahrlässigkeit dafür trägt."

Hot Meistgelesen

04.02.2023

Davis Cup: Wawrinka begräbt Deutschlands Träume

von Stefan Bergmann

Mittwoch
30.11.2022, 15:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 30.11.2022, 15:48 Uhr